Ist der Trabant ein sicheres Auto? Oder was die Presse daraus macht...

  • Jepp...einfach mal mitfahren, wenn sich die Gelegenheit bietet. Oder mal bei den LKW-Fahrschulen nachfragen, ob ihr ein Stündchen buchen dürft. Das öffnet im wahrsten Sinne des Wortes Horizonte.


    Da ich mich hobbymäßig mit alten LKWs beschäftige, hat mir mein Frauchen so eine Fahrstunde zum Geburtstag geschenkt. Es machte einerseits sehr viel Spaß, aber zeigte auch andererseits was "da oben auf dem Bock" alles so abgeht (und das war nur eine Solo-Gliederzugmaschine...kein Anhänger dabei!). Sehr beeindruckend - dumm nur, dass soviel Hubraum ein irres Suchtpotential hat und meine Umtriebe diesbezüglich immer schlimmer werden :grinser: persönliche Highlights waren bisher Tatra813 und Ural4320 (natürlich auf Privatgelände...Führerschein kommt noch) :top: :grinsi:

    Ich trage die Brille aus optischen Gründen.

    Edited once, last by TrabiHerne ().

  • @ Robert


    du hast ja einfach den Link zur Startseite eingefügt. Meinst du den Crashtest, der bei Tino23 zu sehen ist?

    Allzeit gute Fahrt mit Trabant!

  • Die Presse macht auch schöne Sachen daraus.
    Hat zwar nichts mit Sicherheit zu tun, aber ich habe keine Lust die etlichen Such Ergebnisse zu durchforsten und außer etliche Trabizeitung Einträge habe ich nichts passenderes gefunden.
    Ich würde deswegen auch niemals jemanden einen Vorwurf machen oder sogar dumm anmachen, wie es in diesem Forum leider doch zu oft vorkommt.


    Die Suche ist sinnvoll, aber viel zu ungenau.
    Es wird alles angezeigt was irgendwie im Text, leider auch Zusammenhangslos auseinander Gerissen vorkommt.
    Die passende Verknüpfung bereitstellen, wäre meine Wahl.


    Daher habe ich dieses Thema als passendes ausgewählt, ich bin natürlich dankbar wenn es in ein passenderes verschoben werden sollte.


    So, nun denn:

  • Einiges zum Thema Sicherheit des Trabantes stand in der KFT Jahrgang 90 - 92, ehrlich und schonungslos. Auch wenns manch Liebhaber nicht wahrhaben will, der Trabant ist leider kein sicheres Auto!

  • Das wissen wir wohl alle..

    Die Frösi... war das nicht ne Kinder- bzw Jugendzeitschift in der DDR mit lustigen Bastelbögen drin?? :top:
    Anklam 2016: 3.Platz in der Kategorie "Trabant Original Baujahr 79-84"
    und 4. Platz "Trabant 1.1 original"
    stirnfett.de

  • Ehrlich und schonungslos wäre dann ok, wenn der Rest ebenso bewertet werden würde. Wird er aber nicht... von daher: es lebe die subjektive Meinung und Darstellung.....

  • der Trabant ist leider kein sicheres Auto!


    Welches Auto ist denn bitte sicher? Das kauf ich mir sofort...


    Vergleichst Du den Trabant mit modernen Autos, die 50 Jahre später entwickelt wurden? Ich hab einen ernsten Unfall im Trabant gesundheitlich völlig schadenfrei hinter mich gebracht. Auto ist Matsch. Insassen wohl auf. Auch ein SUV hätte die selbe Bilanz.


    Bissl Glück brauchts im Leben immer. Da zock ich lieber ohne zehn Airbags...


    (mir ist irgendwie unklar, warum Du als vermeintlicher Trabantfahrer immer gegen Dich selber stänkerst...)

    Früher gab's Sex, Drugs & Rock'n'Roll -

    jetzt gibts Veganer, Laktoseintoleranz und Helene Fischer

  • Ich werf nur mal das Stichwort Elchtest in den Raum. Der Trabant hat diesen bestanden, die A-Klasse nicht...


    Und im Crashtest bei einem Frontalaufprall sieht es natürlich düster aus, für den Trabant. Aber wer sich mal mit diesem Thema auseinandergesetzt hat, wird wissen, dass bei Trabant Crashtest nicht alles ganz nach den Regeln lief. Aber verglichen mit modernen Kleinwagen... Beim VW up kriegt man auch das Lenkrad in die fressen katapultiert beim ordentlich Frontalaufprall.

  • Elchtest
    Ursprüngliche und richtige Bedeutung:
    Der schwedische Autobauer Saab simulierte den Zusammenstoß mit einem Elch (daher Elchtest),was im nördlichen Schweden häufiger vorkommt,
    mit einem etwa elchschweren Kabelbündel, das in Höhe eines Elchrumpfes über die Straße gespannt wurde. Das Auto wurde in Höhe der Windschutzscheibe/ Dachkante getroffen und mußte diesen Aufprall ohne Schaden für die Insassen überstehen.

  • Ursprünglich...


    Der Test der meist heute durchgeführt wird, ist der schnelle Spurwechsel von rechts nach links und wieder zur rechten Spur. Damit will man ein Ausweichmanöver simulieren, z.B. wenn ein Elch auf die Strße läuft^^


    Die A-Klasse hat sich bei Tempo 60 schon fast überschlagen. Der Trabant schaffts bei 60 noch ganz locker und bei 75 hebt er ein Hinterbeinchen. Und der Trabi im Test war ja auch kein Neuwagen.

  • Das kann man alles nur relativ sehen. Wenn ich einen Trabant aufs Kreuz legen will, kann ich das im Handumdrehen.
    Tatsache ist, daß die Fahrgastzelle beim Frontalcrash recht stabil ist. Alles was von hinten oder der Seite kommt..oha...
    Auch die Bremswerte sind aus heutiger Sicht schlecht, damals aber gut.
    Aber btw:
    http://www.youtube.com/watch?v=vAeYJV5P0jk
    ^^

  • @Made in Ost: Nu hack mal nicht so auf den kleinen Mecedes rum. :thumbsup: Das Fahrwerk des 168´er wurde nach dem miserablen "Elchtest" ja sofort baulich verändert und strafer ausgelegt und ESP gab es obendrein als Serienausstattung. Ah und nebenbei der Defender machte keinen besseren Eindruck als die damalige A-Klasse. Und ja ich weiß, es war nicht das schönste Automobil aber für ältere Menschen und für den Stadtgebrauch doch sehr praktikabel :rolleyes: Und der erste Audi TT hatte ja auch seine groben Mängel. Die heutigen Automobile werden doch alle nur noch vom Käufer getestet um Kosten zu minimieren. Aber dies würde jetzt zu weit in die Weite führen und gehört ja auch nicht hier rein in den Fred.


    Also weiter machen! :gaz:



    Edit:


    Heckman: Geiles Video, wird leider nur durch die Rampe etwas verfälscht. Ich glaube ausserdem das zumindest der Kühler geschützt oder umgebaut wurde, das hält auch kein Volvo ohne weiteres aus. :thumbsup:

    Edited once, last by Micha88 ().

  • @Heck:


    :staun: , das kannte ich noch nicht!

  • @ zum Volvo Video: Ja vielleicht wurde da was am Kühler gemacht ... und durch die Rampe wurde auch etwas geschummelt.


    Aber:
    Vor ca. 3 Jahren habe ich einen Volvo - Crash direkt miterlebt:
    Wir fuhren auf der rechten Spur mit Anhänger. Plötzlich kracht es links von mir. Ein Volvo schleudert vor mir hin und her dreht sich mehrmals und kracht 5 Mal gegen die Leitplanken. So schnell wie der da vor uns tanzte hatte der min.180 drauf. Er kam auf der Leitplanke zum stehen, und die anderen Autos rasten vorbei. Uns ist Gott sei dank nix passiert, obwohl wir quasi unmittelbar dabei waren. Wir haben natürlich angehalten: Der Fahrer war top fit und sagte, dass es sich zwischen den Airbags nur "wie auf der Wiesn" angefühlt hat. Ich habe dann mit ihm im Auto auf die Polizei gewartet. Innen war nix zu sehen. Alle Türen gingen auf, als ob er nur mal kurz auf der Standspur geparkt hätte.
    Wenn ich groß bin will ich auch einen Volvo :rolleyes:


    Ich stehe voll zum Trabi, und fahre auch weite wilde Strecken damit. Aber wir sollten uns als Trabifahrer immer den Fehlern der Anderen bewusst sein, und selber sehr defensiv fahren. Den Sicherheitsfaktor am Steuer können wir selber bestimmen.

  • weite wilde Strecken


    is klar bei Deiner Wohnortangabe "kurz vor Schloß Neuschwanstein"... :lach::lach::lach:

    Früher gab's Sex, Drugs & Rock'n'Roll -

    jetzt gibts Veganer, Laktoseintoleranz und Helene Fischer

  • Bleibt die Frage nach den jeweiligen Geschwindigkeiten...

    Projekt "Mandy" - Trabant P 601 Limousine Bj. 1989

  • Das Trabant Video ist Echtzeit. Keine Slowmo... Ja so unsicher ist der :thumbsup:

    Biete feines Glasperlstrahlen. Zylinderköpfe, Riemenscheiben, Vergaser, Schrauben etc.
    Bei Interesse bitte PN.