Teilezuordnung P50/P60

  • Ne Wulst eher nicht, mehr so eine kleine Blechlasche.

  • Hast recht, der "Bieröffner" lässt sich 360grd drehen. Hatte ich noch gar nicht entdeckt, weil schon die Wulst Sinn ergeben würde.

  • Fraglich, wie gut Felge(nlack) und Radkappe diese Prozedur wegstecken...

    Ein Schraubezieher gehört schließlich auch zum Bordwerkzeug (und wurde später ja auch empfohlen dazu ;) ).

  • Meiner Ansicht nach dürfte dieser gebogene Hebel sogar besser sein als die Schraubenziehermethode.


    Man muss auch genau hinschauen wo man das Werkzeug ansetzt (was oft keiner macht), denn da wo die Federlasche (bei alten Felgen) bzw. der Klemmbuckel (bei neueren Felgen) ist, gibt es eine Abflachung in der Felge für eben diesen Hebel.

    Und die Abflachung dürfte dem gebogenen Teil an der Ratsche deutlich mehr entgegenkommen als einem Schrauberzieher.



    Womöglich (das weiß ich nicht) war da auch dem Hebel auch mal ein Überzug drauf, so wie oben das schwarze Griffstück zum drehen von Hand wenn die Mutter dann gelößt ist.

    Das ist auch so ein Plasteüberzug.



    Und an dem Hebel kann man ja z.B. etwas Isoband als Schutz rumachen. Es ist ja nur dafür gedacht zum abhebeln. Am Schraubenzieher jedesmal was zum Schutz ranzumachen...eher nicht.

  • Für zu Hause geht am besten ein länger Montierhebel. Damit muss man nur unter den Rand der Radkappe und drückt dann nur gegen den Reifen und nicht auf die Felge bzw den Felgenzierring.

  • Davon habe ich 2 Stück liegen. Als Ratsche für den Wagenheber recht brauchbar. Jedoch

    sollte man sich hüten, das Ding zum lösen der Radmuttern zu nehmen.

    Dann ist die Verbindung zwischen Nuss und Hebelarm bald ab. Die Verbindung ist einfach

    zu schwach.

    Ich weiß übrigens nicht, ob das Ding ab Werk irgendwann dabei war, oder ob das Zubehör

    war.

  • Ich habs mal probiert mit einer Radkappe. Tatsächlich ist es sogar so, dass dieser Hebel die Felge garnicht berührt und hinten liegt es auf dem kunststoffummantelten Griffteil auf dem Felgenhorn.

    Die Chance ist also sehr gering dabei den Felgenlack zu beschädigen.



    Wenn man dabei auch genau an der Abflachung ansetzt, geht das perfekt. :)

  • die trabant Ingenieure haben sich eben noch Gedanken um die Alltagstauglichkeit gemacht. Wenn ich mir da heute so die Schlüssel angucke womit man seine bolzen lösen soll :|

  • Mit Felgenzierringe würde ich das aber so nicht machen. Dann hat man außen auf jeden Fall eine Delle drin.

  • Na das musste mal zeigen.....

    Wo soll da wie ne Delle reinkommen? An der Radkappe drückt man nur gegen die Kappe und außen am Horn ist der Zierring längst zu Ende.



    Und da man von der Felge weg hebelt, erschließt sich mir gerade nicht wie man da ne Delle rein bekommen soll. :scratchchin:

  • Es gibt Zierringvarianten, die greifen über das Felgenhorn.

  • Ich brauche da gar keinen Hebel. Ich kucke, wo die Ausspaarung ist und drücke die Kappe mit der Pfote in die andere Richtung. Dann ziehe ich die ganz normal ab. Ich verstehe das Problem ehrlich gesagt nicht.

  • Das schaffst du aber nur bei den Felgen mit Federspangen.

    Und ja so mache ich das auch öfter wenn ich den Montierhebel gerade nicht griffbereit habe.

  • Bei den bauchigen Kappen geht es ohne Wzg. tatsächlich recht gut, bei den "Hundenäpfen" (die ich auf der Kugel habe) eher nicht. Da braucht es schon schraubenzieherische Unterstützung. ;)

  • Bei den verchromten Radkappen auf Felgen ohne Federspange bräuchte man schon extrem viel Fingerkraft, um sie ohne Werkzeug abnehmen zu können.

  • Es gibt kein Problem. Wie so oft werden Fragen beantwortet die keiner gestellt hat. ;)

    Ich war auch etwas erstaunt, was so ein kleines Teil (Bieröffner) an einem Werkzeug, für Antworten auslöst.

    Aber Danke nochmal, hauptsächlich an Tim.

  • Schade das solche Spezialwerkzeuge in den vielen DDR-Museen immer fehlen. Irgendwann verschwinden die ganz und kaum einer hat davon gewusst. Das Interesse ist wohl in solchen Museen mehr auf Unterhaltung als Wissensvermittlung ausgelegt. Ich befürchte da wird bald viel für immer verloren gehen.

  • Könnten wir bitte in diesem Thread beim Thema bleiben! :dududu:

    Es geht hier ausschließlich um P50/60 Teile.


    Insofern sind die letzten 5 Beiträge deaktiviert, weil es hier nicht darum geht wer wie oft die Schule geschwänzt hat.


    Versucht doch bitte mal das OT im OT Bereich zu posten und nicht wirklich jeden Thread mit OT zuzumüllen, besonders nicht die oben angepinnten, die mehrheitlich dem Informationsfluss rund um den Trabant dienen.


    Danke. :winker: