1:25, 1:33, 1:50, 1:75, 1:100 oder was...die Diskussion um's Thema Gemisch und Öl

  • Und in das Datenblatt aus Juni 2018, wo der Motul800RR noch Oranien war, steht:

    Quote
    EIGENSCHAFTEN
    Farbe (visuell) orange
    Dichte bei 20°C ASTM D1298 0,927
    Viskosität bei 100°C ASTM D445 19,2 mm2/s
    Viskosität bei 40°C ASTM D445 157,4 mm2/s
    Viskositätsindex ASTM D2270 140
    Flammpunkt ASTM D92 274°C

    LIEFERBARE VERPACKUNGSEINHEITEN: 12x1L

  • Das heist also je höher der Flammpunkt desto weniger Rückstände sprich Ölkohle enstehen... ?

  • Endlich mal wieder eine neue Öldiskusion.

  • Sorry! Ich wollte keine neue Diskussion lostretet sondern einfach nur wissen ob ich das gekaufte Öl nutzen kann. Bin da noch unerfahren.

  • Sorry! Ich wollte keine neue Diskussion lostretet sondern einfach nur wissen ob ich das gekaufte Öl nutzen kann. Bin da noch unerfahren.

    Dieser LiquiMoly Motorbike 2T Street kannst du ruhig mal nehmen, aber falls du es groß einkaufen willst: für die Hälfte der Literpreis bekommst man ein Öl, daß hier auf breites Einverständnis rechnen kann.

  • Das Öl war schon sehr teuer. Mehr Auswahl hatte der ATU aber nicht. Hab heute nachmittag mal etwas gesucht. Dieses Addinol war vom Preis her ok. Mit 5 Liter für 23 Euro kann ich leben. Ich denke ich kauf dann das wenn mein Liter Liqui Moli leer ist.

  • Ich fahre seit einiger Zeit das Wagner Super 2T, Flammpunkt wird mit > 160 °C angegeben. 5,60 EUR je Liter geht so vom Preis.

    Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Muthes liegt, sich seiner ohne Leitung eines anderen zu bedienen.

  • Sind halt andere Grundöle drin. Mir wär das schnuppe, obs mineralisch oder (teil-)synthetisch ist, ich wollte halt eins mit etwas höherem Flammpunkt zu angenehmem Preis. Mit Addinol MZ 405 hab ich ne Wartburgwelle über 70.000 km von der Gesamtleistung von 100.000 km selbst gefahren: Da war dann ein Lagerkäfig kaputt und die Käfige hatten alle einen Panzer aus Ölkohle, der dann logischerweise kein Öl mehr durchließ. Deswegen überzeugt mich das Argument mit dem höheren Flammpunkt. Aber: Ist halt ne Öldiskussion. :-D

    Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Muthes liegt, sich seiner ohne Leitung eines anderen zu bedienen.

  • Mach Dich mal nicht zu verrückt Sanktnapf. In erster Linie sollte die Mischung des 2-Takt-Öls stimmen, nicht zu viel und natürlich nicht zu wenig. Die genau Menge sollte jeder Trabifahrer genau berechnen können.

    Dann kommt das Feinspiel erst.

    Guckst mal rum was die wichtigsten Trabanteilehändler im Netzt so zu welchen Konditionen anbieten.

    Ich selbst habe keine feste Ölsorte, man tankt ja auch nicht nur bei der einen Tankstellenkette.

  • Danke Tomsailor. Jetzt fahr ich erst mal meinen Liter weg und bis dahin weiss ich dann sicher mehr. Und stimmt. Man tankt ja nicht immer nur eine Benzinmarke

  • ich denke mit dem addinol mz406 macht man nix falsch bei einem serienmotor.

    Das es natürlich bessere und auch billigere gibt steht außer Frage. Aber wie definiert man in so einem Fall besser?


    Was ist wirklich besser? Und das ist eben der entscheidende Punkt, da haben 4 Leute 5 Meinungen zu.


    Ich fahre ebenfalls seid Jahren das mz406, und habe bisher keine Nachteile feststellen können. Mein Motor ist demnächst irgendwann mal dranne mit einer GR, dann werde ich ja sehen wie es innen aussieht, der hat nur m405 und mz406 gesehen.

  • Macht sowas bei einem alten Motor Sinn?

    https://www.atu.de/shop/OEle-w…-Liqui-Moly-120-ml-LM1281

    Bei diesen Zusätzen gib es auch mindestens zwei unterschiedliche Meinungen. Schaden tut es sicherlich nicht. Selbst habe ich diverse Zusätze bei verschiedenen Motoren auch schon verwendet. Ein verdreckter Vergaser zum Beispiel bleibt aber mit oder ohne diverse Zusätze verdreckt. Vorbeugend kann es aber hin und wieder vielleicht mal nützlich sein. Aber Hand aufs Herz, die meisten Additive braucht man eigentlich nicht.

  • Macht sowas bei einem alten Motor Sinn?

    https://www.atu.de/shop/OEle-w…-Liqui-Moly-120-ml-LM1281

    Ich schätze mal kaum. Die Teile die mal bei dem Wartungsreinigung des Benzinsystems in den Filtern vorfindet sind dazu schon zu groß. Ich denke, du hast mMn mehr davon alkoholfreies Markenbenzin zu tanken. Da ist schon ausreichend Putzmittel mit drin.


    Wenn auch klein, gibt es bei Additive ein anderes Risiko: daß das selbstmischende Vermögen der Zweitaktöl vom Additiv zunichte gemacht wird.


    Vor etwa 25 Jahren, wurde das Benzin Bleifrei. In den NL nahm man Kalium als Bleiersatz, aber das deutsche Gesetz gestattete nicht Blei durch ein anderes Metall zu ersetzen. Das war dann eben was Anderes. Auf dem Rückweg vom Zwickauer ITT, voll beladen, haben wir Aral Bleiersatz mit rein gekippt, gegen das Klingeln. Ab dann war Stressfahrt, der Motor hatte gar keine Leistung mehr. Nach etwa 150km haben wir wieder Sprit nachgetankt, danach ging es wieder. Seitdem geh' ich schnell an den Regale mit Zaubertrank vorbei.