1:25, 1:33, 1:50, 1:75, 1:100 oder was...die Diskussion um's Thema Gemisch und Öl

  • Ich bin schon 1:100 gefahren.

    Man kann auch ohne Öl fahren, geht auch eine Weile 😜

  • Ich mache lieber beides, genug Frischgas und genug Öl. Mein Öl ist so schön günstig. 😁

    Starterkranzschmierer, Luftwerkzeugbenutzer, 15W40 Mischer, Westblechpfleger, Autovordergaragemitwarmenwasserwascher, Wohnwagenmitheizungbesitzer, Hohlraumfluidierer usw. usf. och hör bloß uff....

  • Atomino.


    Auch wenn dein Betrag bestimmt ironisch gemeint war, aber dann würden wir uns mit 1:25 selber ins Knie schießen, da der Motor damit eine ineffizentere Verbrennung, weil schlechtere Energieumwandling hätte. Es fahren nicht ohne Grund viele dünner als 1:50, ich selber traue es mich einfach noch nicht und bin happy das mein Motor so ruhig läuft.


  • 😁

    Wobei mir das Rohr zu trocken ist.

    Aber der ist bestimmt wieder wie Sau geheizt, damit er mit dem 1.3er vom Trabscabri mithalten konnte. 😶

    Starterkranzschmierer, Luftwerkzeugbenutzer, 15W40 Mischer, Westblechpfleger, Autovordergaragemitwarmenwasserwascher, Wohnwagenmitheizungbesitzer, Hohlraumfluidierer usw. usf. och hör bloß uff....

  • Hallöle,


    Ich fahre jetzt schon seit einem Jahr 1:100 bis 1:80 je nachdem wie viel aus Versehen mehr rein kommt 8o


    fahre MBZA Version V und 30er mikuni. Auch 30er einlass.


    Also ich bin top zufrieden damit, an heißen Tagen gibt es etwas mehr Öl und gut.


    Fand den Artikel sehr interessant und habe mit das angenommen. Mfg.

    Mischungsverhältnis 1:100 im Trabant P601
    Mischungsverhältnis 1:100 im Trabant P601
    www.trabiteile.de

  • Wie viel km bist du bis jetzt damit gefahren? Weil, „ein Jahr“ kann alles und nichts heißen. 😉


    LG aus HBS

    Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten, ich habe selbst genug. :thumbup:

  • Wie viel km bist du bis jetzt damit gefahren? Weil, „ein Jahr“ kann alles und nichts heißen. 😉


    LG aus HBS

    Ich mache nachher ein Foto hehe

    Ist jedenfalls mein Hauptfahrzeug. Ich habe kein anderes Auto als den. Also mindestens 2000km weil ich den vor 3 Monaten erst nenullt habe

  • Weil der verlinkte Text hier vielleicht schnell gefunden und von Kollegen, die hier nicht alles lesen, vorschnell befolgt werden, hier eine kurze Warnung.

    Die pauschale Empfehlung von (teil-)synthetischem Öl, egal in welchem Mischungsverhältnis, kann schnell in die Hose gehen. Viele dieser Öle haben einen sehr niedrigen Flammpunkt, der mit hoher Wahrscheinlichkeit eine wichtige Größe bei der Bewertung von Mischölen zur Verwendung im Trabant darstellt, selbst bei 1:50.

    Wer also mit weniger Öl fahren möchte, sollte also genau hinschauen. Teuer ist ebenso wenig automatisch erstklassig wie billig schlecht ist.

    Gute Erfahrungen gibt es mit MOTUL800 und Pole Position von Addinol. Sicher auch weitere. Also lesen!

  • Jup, ist richtig.


    Ich fahre das Pole Position. Und weiß nicht wie viele Kilometer es genau sind seit dem ich so fahre. Jedenfalls deutlich über 10.000.

    Bis jetzt klappt es super, ich bin zufrieden. Und wenn was fest geht ist es so. Ich habe noch eine neue Welle und neue zylinder da. Das Lehrgeld ist es mir wert :)


    Wollte das nur mal anbringen wie ich fahre, mehr wollte ich nicht :*


    Also alles entspannt.

  • 1:100

    Ich verstehe den Grund und Sinn dahinter noch nicht. Und da dies so ist, wäre mir das Risiko zu hoch. Sorry, ist nicht böse gemeint, bin da nur skeptisch. Wünsche natürlich nur alles Gute und nichts Schlechtes, würde es aber definitiv nicht selbst ausprobieren.

    Der Trabant im westlichen Ausland hat sicherlich auch eine vorgegebene 1:50-Mischung gehabt, trotz der anderen Ölqualität.

  • Erst sind es 2000...jetzt 10000km.....und morgen?


    Und dann eines der teuersten Mischöle, um dann eine "Sparmischung" ala 1:100 zu fahren.


    Dann nehme ich doch lieber das günstigere 406er und mische "normal" 1:50.

  • 2000 nach 0km tachoüberrundung.


    Hab das poleposition günstig bekommen und fahre das zur Zeit. Vorher das 406.



    Ist doch egal. Ich wollte damit niemanden auf den Schlips treten. Nur was anmerken. Niemand muss es so machen, fahrt alle normal. Bei mir klappt es bis jetzt, und ich möchte es für mich Persönlich einfach testen. Niemand zwingt mich.

    Die anderen Pappen bekommen normal 1:50.

  • Bei mir klappt es bis jetzt, und ich möchte es für mich Persönlich einfach testen.

    Es steht dir selbstverständlich frei solche Experimente zu machen, nur ist halt fraglich ob das bei der angespannten Ersatzteilversorgungfrage gerade im Bezug auf das Thema Kurbelwelle der richtige Weg ist?


    Was ist denn das Ziel des Versuches? Öl zu sparen? Zu wissen das es funktionieren kann? Empirische Daten zum Verschleiß?


    Sachsenring selber hat mit Mischungen mit weniger Ölanteil Versuche gefahren und hatte durchaus auch positive Ergebnisse. Die Frage die aufkommt ist aber, warum gab es keine Freigabe?


    Ich denke, und das ist nur mein persönliches Fazit, dass es zwar mehrheitlich gut funktiiniert hat, es in Grenzsituationen aber doch Probleme mit der Betriebssicherheit gab.

    Insbesondere sei hier die technische Konfiguartion ab 1985 erwähnt. Mit Elektronikzündung und Sparvergaser waren im Teillastbereich Verbräuche bei gleichmäßiger Last von unter 5L/100km möglich und da kann es dann doch mal zu einer Mangelschmierung oder Schmierfilmabriss kommen.


    Man muss immer das große Ganze betrachten. Und je nach Einsatz kann eine Mischung jenseits der 1:50 durchaus fahrbar und ohne nennenswerten Einfluss bleiben.

    Beispielsweise bei anhaltendem Großstadtbetrieb ohne längeren Autobahn oder Landstraßenanteil, ist es sicher gefahrlos möglich den Ölanteil zu reduzieren.


    Insofern sollte es sich jeder gut überlegen, ob er seinem Material das antun will oder nicht und ob es heute ohne die Mangelwirtschaft Not tut solche Experimente durch zu führen.

  • Ich habe schon 2 mal leider eine Kurbelwelle festgefahren. (Hubzapfen) und am Öl habe ich nicht gespart. Das waren sicher solche "Grenzsituationen"

    Mit solchen Magermischungen wäre mir das damals vielleicht noch öfter passiert.

    Jetzt habe ich es mir schon abgewöhnt die Motoren so zu treten.