Sammelthread Umbau auf Wartburg Zweitakt Motor im Trabant

  • Soetwas hab ich auch als Kopie,leider kann man damit nichts anfangen.
    Man man braucht die Grundlage für die jeweilige Eintragung wurde mir vom Tüver gesagt.


    Umbauen abnehmen und das so einfach reinschreiben geht wohl nicht.

  • Ohne zu kontrollieren geht es nicht mehr. Wobei eigentlich auch vorher schon nicht, wurde aber oft so gemacht. Auch die Ingenieure bei TÜV und/oder DEkra werden inzwischen ordentlich kontrolliert was die eintragen und abnehmen. Im Autohaus wo ich gearbeitet hatte, wure alle Inzahkungnahmen vom TÜV Kollegen geprüft. Dieser Kollege wurde dann wiederum überprüft, ob er was übersehen hat. Und wenn es ganz blöd kam, wurde das Auto ein 3.mal kontrolliert. Da fehlen einem die Worte. Ist aber wirklich so passiert. Klar hat derjenige Schiss um seinen Arbeitsplatz und schreibt jede kleine Gebrauchsspur auf und du als Verkäufer kannst dich dann mit dem Kunden auseinander setzen, wegen nem kleinen Steinschlag an der Motorhaube.


    Und der TÜV Kollege jetzt in meienr Werkstatt, wurde auch an die kue Leine gelegt. Selbst wenn ich ihm sage, die Bremwe ist bestellt, die baue ich am Nachmittag ein, macht er keine Plakette drauf. Da kommt er lieber am Nachmittag nochmal?....



    Ralph

    wenn's gekracht hat.... RS Sachverständigenbüro Göttingen


    ...wir bringen ihr Auto ins rollen... RS Automobile Göttingen

  • Es glaube es geht ja weniger ums "abschreiben", sondern viel mehr als Vorlage, dass es möglich ist und WAS einzutragen geht. "Erzählen" kann man dem Tüver ja viel...

    Quote

    Motörhead´s Lemmy Kilmister: "Just 'Cos You Got The Power,That don't mean you got the right."

  • Kann man die Anhängelast von 400kg noch problemlos, auch im Gebirge, nutzen wenn man ein 3,17er Diff verbaut?
    Wer von euch fährt seinen Wabant ab und zu mit Anhänger?

  • Hab mal 'ne Frage an alle die auf elektrische Wasserpumpe umgebaut haben. Wo habt ihr den Temperaturgeber für die Pumpensteuerung verbaut?
    Ich habe immer wieder Hitzeprobleme - je nachdem wie die Temperatur draußen ist überhitzt sich die Kiste schnell oder eher langsam - aber der Zeiger hört einfach nie auf zu steigen und geht irgendwann immer über rot. Der Temperaturschalter für den Lüfter hat glaube ich ein Schwelle von 85° C oder so. Läuft aber fast nie an. Und wenn dann immer nur ganz kurz. Habe die Vermutung, dass die Pumpensteuerung nicht die richtige Motor-Temperatur bekommt, denn mein Pumpengeber sitzt nicht auf dem Motor sondern im Schlauch am Thermostatgehäuse, ca. 20cm vom Motor entfernt.

  • Wenn du die pumpe die temperatursteuerung übernehmen lässt musst du das thermostat entfernen.

    Biete feines Glasperlstrahlen. Zylinderköpfe, Riemenscheiben, Vergaser, Schrauben etc.
    Bei Interesse bitte PN.

    Edited once, last by Tüftel ().

  • Falsch und Falsch.
    Den Temperaturgeber für die Pumpe am bzw. im Motor platzieren. Wie soll er im Schlauch die Motortemp. messen? Für die Lüftersteuerung wäre es gerade so noch ok aber auch nicht perfekt.
    Es wird von den Hersteller des SG der BMW Pumpe empfohlen ein Thermoastat zu verbauen, es verhindert unnötiges Takten der Pumpe und so starke Temp-Schwankungen. Es muß aber ein kleiner Kreislauf zur Zirkulation geschaffen werden.


    Und bitte: verbaut keine Zusatzwasserpumpe von VW &Co oder die von IMSA -> nehmt des BMW Dings!


    Zur Wapu und Co empfehle ich auch hier ein Blick ins ZWF: http://w311.info/viewtopic.php?f=47&t=13197&start=150


    Muß man hier den alles Vorkauen?

  • Jup,dafür ist es ein anderes Forum.


    Danke für den Link.

    Edited once, last by Low Budget ().

  • Wieso, es geht doch schließlich um den Wabant oder verstehe ich da jetzt was falsch?


    Dass das Thermostat raus muss ist mir schon klar, das ist es natürlich auch. Verbaut habe ich auch keine kleine billig-Pumpe sondern die EWP 80 + Steuerung. Das der Geber auf den Motor muss habe ich mir schon gedacht. In der Anleitung der Pumpe wird geschrieben, dass der Geber ambesten ins Thermostatgehäuse sollte. Das habe ich mich aber bisher nicht getraut, da das Material des Thermostat-Gehäuses ja sehr dünn ist - deshalb meine Frage, wo diejenigen, die hier ebenfalls eine EWP 80 haben (glaube es waren mind. 2 Leute) diesen Geber verbaut haben?

  • Was vertreibt den IMSA? Das Plasteteil.


    Entweder:
    - oben am Flansch, Austritt kleiner Kreislauf
    - Originalbohrung Tempgeber
    - Anschluss Vergaserbeheizung


    Ich würde auf den höchsten Punkt gehen also die 2 Variante bevorzugen, setzt allerdings ein vernünftiges System voraus- ohne Luftblasen.
    Klar geht es um den Wabant aber der Motor ist der selbe wie im Wabu mit den selben Problemen und Sorgen...also warum dagegen sträuben?
    Wie schnell wird dein Motor warm ohne Thermostat? Die Pumpe sollte ja mit Motorstart laufen oder?


  • Stimmt eben nicht. in der Anleitung der ewp80 muss bei geregelter Pumpe das Thermostatt entfallen. Ich habe das Thermostat drinne gelassen und keine Regelung bei der Pumpe.. Lies dir die Anleitung bitte durch bevor du soetwas schreibst. Und wieso wieder so angepisst?

    Biete feines Glasperlstrahlen. Zylinderköpfe, Riemenscheiben, Vergaser, Schrauben etc.
    Bei Interesse bitte PN.

  • Bevor ich gleich wirklich angepisst reagiere solltest du vielleicht die Texte so lesen, dass du sie auch verstehst!
    Zum einen schrieb ich: SG für BMW Pumpe, somit sollte auch klar sein worauf sich meine Aussage mit dem Thermostat bezog.
    Weiterhin schrieb ich: ein kleiner Kreislauf zu Zirkulation muß geschaffen werden.
    Ich wette, das hast du nicht. Dann kann das Ding auch nicht regeln. Am besten den Fühler noch nach dem Thermostat verbaut...
    Und so was unüberlegtes nervt mich an.

  • Ach ja,ist das schön, herrlich zu lesen. :-)

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Ich versteh die letzten Posts nicht wirklich. DavyJones und ich haben die EWP80 verbaut. Was das mit der von BMW zu tun hat erschließt sich mir nicht wirklich.
    Laut Bedienungsanleitung kommt das Thermostat und der Wasserpumpenimpeller raus, die Pumpe wird mit einem Regler und Temperaturfühler gesteuert.
    Halte ich nicht wirklich viel von, aber so ist es dort aufgeführt.


    Alternativ kann man die Pumpe auch im Dauerbetrieb laufen lassen. Ich hab das Thermostat und die originalpumpe drin gelassen und nutze sie als Unterstützung. Das muss sich zeigen wie es Funktioniert.


    Was den Bypass anbelangt, klar das ist doch der Heizkreislauf oder nicht? So hab ich das zumindest. Sonst läuft ja das Wasser und die Pumpe gegen ne Wand.



    http://www.rennsportshop.com/d…r-fr-EWP-Kontrollbox.html
    Kriegt man den nicht rückseitig am Block verschraubt?

    Biete feines Glasperlstrahlen. Zylinderköpfe, Riemenscheiben, Vergaser, Schrauben etc.
    Bei Interesse bitte PN.

    Edited 4 times, last by Tüftel ().

  • Ich muss dazu sagen: Bei mir gibt es keinen Heizkreislauf. Die warme Luft vom Heizlüfter wird direkt vom Hauptkühler angesaugt. Wie schnell er warm wird kommt auf die Außentemperatur an. Bei über 30 ° C steht die Temperaturanzeige nach 20km Überlandfahrt am Rand des roten Bereichs. Bei 20 ° C kommt sie nicht einmal in dessen Nähe. Habe den Pumpengeber jetzt direkt in das Thermostatgehäuse gebaut, bzw. in den kleinen Schlauchanschluss, wo eigentlich der Schlauch zum Heizungs-Wärmetausche dran kommt.


    Aber nebenbei mal was anderes: Habe mal ein kleines Video meiner kompletten Restauration, bzw. Umbauphase gemacht. Die 'dummen' Kommentare unten nerven den einen oder anderen wahrscheinlich, aber ich konnte es einfach nicht lassen. ;-)


    Video

  • Hast du die Temperatur mal richtig während der Fahrt gemessen? Und nicht mit dem Schätzeisen...


    Ohne Thermostat brauchst du nicht zwingend einen kleinen Kreislauf, die Pumpe sollte aber kurz nach Motorstart mit minimaler Drehzahl laufen bis Betriebstemp. von ~60°C erreicht ist. Dann je nach Temp. entsprechend regeln.
    Mit Thermostat mußt du dafür sorgen, dass ein kleiner Teilstrom im Motorblock zirkulieren kann um Hitzenestern vorzubeugen und eine gleichmäßige Erwärmung zu erreichen. Da würde ein Bypass (Loch) im Thermostat genügen.


    Ganz schöner Haufen war das mal...

  • Die Pumpe läuft unter 75° C getaktet und auf kleinster Drehzahl. Allerdings habe ich meinen kompletten Grill geöffnet und bei 20° C und Überlandfahrt mit 20 km passiert natürlich nicht allzu viel. Fahre den Apparat noch sehr schonend, hat noch keine 1000 km gelaufen. Schonend heißt nicht mit übertrieben niedrigen Drehzahlen sondern nicht über 80 und viel mit Freilauf. Muss allerdings sagen, dass die Kiste selbst bergauf mit ca. 1/2 Gas doch beeindruckend gut vorangeht! Wahnsinn dieser Dreizylinder, ehrlich.


    Die Temperatur habe ich immer mit einem Laser-Therometer am Kopf gemessen. Aber ich war mir nie sicher, wie sehr viel wärmer das Innere wohl sein mag. Außerhalb des roten Bereichs hatte ich Oberflächentemperaturen am Kopf von max. 85° C.


    Und ja, das war er. Habe ihn damals für 100 EUR gekauft, die Wartburgbremse war schon drin, hatte wohl früher mal Jemand zu DDR Zeiten umgebaut. Und einen Kombi, den ich ja suchte, mit eingebauter Wartburgbremse und auch noch in meiner Nähe war schon fast wie ein 6er im Lotto. Alleine die ganze Schweißerei hat ca. 1 Jahr gedauert.

  • Von den Infrarot Thermodingern halte ich nicht viel nachdem ich mich selber von deren Genauigkeit überzeugen durfte. Die messen alles, nur nicht das was man will.
    85°C, wenn´s den so ist, sind ok.

  • Was hast du mit dem Bodenblech gemacht?
    Hättest ihm ruhig neue Radhäuser vorn schenken können.


    Würde gern Bilder von dem Schweißarbeiten sehen.

  • Das Bodenblech hat zusätzlich zwei Längsträger bekommen, wie bei allen anderen hier auch. Ja hätte ich, aber ich wollte versuchen so viel original-Blech wie nur möglich zu erhalten. Is meine erste Restaurierung, da klappt leider noch nich alles perfekt. Aber ich bin zufrieden mit Allem. :)


    Achso, Bilder von der Schweisserei habe ich leider gar keine gemacht. Da fehlte mir leider die Motivation, zumal das auch der mit Abstand aufwendigste Teil von allem war. :D