Sammelthread Umbau auf Wartburg Zweitakt Motor im Trabant

  • 165/70 auf der originalen Trabant-Stahlfelge. Sind laut (DEKRA?)-Gutachten ja erlaubt. Könnte etwa das des Rätsels Lösung sein...?

  • Ist 80er Höhe nicht Stino? Falls ja - dann ja :D


    Ruf mal bei Tacho Dietrich in Halle / Saale an. Der kann Dir bestimmt wegen der Tachosache helfen...


    Wegen der Lautstärke hatte Woodstock sone Dämmatte drunter und zur Probefahrt mit dem Tüver den Luffi eingepackt. Lief wohl gar nicht, war aber leise ;)

    Quote

    Motörhead´s Lemmy Kilmister: "Just 'Cos You Got The Power,That don't mean you got the right."

    Edited 2 times, last by Metalking_1 ().

  • Ich habe auch schon andere Tachos probiert, da hat sich nichts geändert.

  • Ist 80er Höhe nicht Stino? Falls ja - dann ja


    "Stino" sollte doch 145/80 sein? Dann ergibt 165/70 fast genau den selben Abrollumfang, wenn ich mich nicht verrechnet habe. Dann liegts daran wohl eher nicht. Außerdem müsste bei einem zu kleinen Abrollumfang der Tacho ja zu viel statt zu wenig anzeigen.

  • Hallo,


    Tachos müssen entweder exakt anzeigen oder bis zu 12% voreilen, da hat der Prüfer schon recht.
    Eine neue Tachowelle dürfte nichts bringen, in der Tachowelle geht ja nirgends Drehzahl "verloren", es sei denn, der Vierkant ist ausgelutscht und rutscht.



    Gruß
    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:

  • Ja aber was soll es denn dann sein? Differential ist original (neuere Version), Reifen 165/70 also Abrollumfang stimmt auch... Ist es womöglich doch der Tacho selbst?


    Nebenbei mal ein Bild von meiner Mühle, hab ja noch gar keins gepostet.

  • ich sag zu 99 Prozent der Tacho. Alles andere würde keinen Sinn machen.

  • Wegen der Lautstärke hatte Woodstock sone Dämmatte drunter und zur Probefahrt mit dem Tüver den Luffi eingepackt. Lief wohl gar nicht, war aber leise ;)


    Sogar noch schlimmer. Offener Filter 92 dB, ungedämmt, zu laut. Dann einen vom Trabi, ein bisschen bearbeitet, dass er auf den Jikov passt, Topspeed 70 km/h, null Durchzug, aber 84 dB. Diese Lautstärke ist, lt. Dekra, zulässig und wurde eingetragen. Dann wurde der offene Filter eingetragen, aber halt mit Dämmung. Dann kam der Hinweis, dass eine Abweichung von 10 % bei der Lautstärke zulässig ist, aufgrund des Alters des Fahrzeuges. Das sind 92 dB, so am Rande Und ja, vorab musste ich eine schallschluckende, nicht brennbare Dämmmatte verbauen. Aber dann ging es Problemlos.

  • Steht das zufällig irgendwo geschrieben, das mit den 10% Abweichung? Er hat bei mir mit Trabi Luftfilter 85 dB im 2. Gang bei 30 km/h gemessen und meinte das würde keinen Sinn machen, können wir gleich vergessen. Alles über 80 dB geht nicht, meinte er. Das finde ich doch irgendwie ziemlich unmöglich, da ja selbst der Trabi-Motor mit 82 dB eingetragen ist...


    Also habe ich das jetzt richtig verstanden, dass du 92 dB eingetragen bekommen hast oder wie?


    Achso, ich habe jetzt zum Test einfach mal einen nagelneuen, unbenutzten Wartburg-Tacho verbaut. Bei dem war das Phänomen so ziemlich gleich... letzte Instanz ist ein Trabi Tacho, vielleicht passiert da ja was. Ansonsten weis ich auch nicht mehr weiter.

  • Er hat bei mir mit Trabi Luftfilter 85 dB im 2. Gang bei 30 km/h gemessen und meinte das würde keinen Sinn machen, können wir gleich vergessen. Alles über 80 dB geht nicht, meinte er. Das finde ich doch irgendwie ziemlich unmöglich, da ja selbst der Trabi-Motor mit 82 dB eingetragen ist...


    Mich würde mal interessieren wie der Prüfer das gemessen hat! So eine Fahrgeräuschmessung kostet richtig Geld, da auf festgelegter Prüfstrecke im bestimmten Winkel Abstand und Geschwindikeit 3 Messungen durchgeführt werden! Das geht nicht mal schnell auf dem Werkstatthof. Eine Standgeräuschmessung wäre möglich und wird in der Praxis auch meistens gemacht da ein höheres Standgeräusch auch später von Polizei oder Tüv/Dekra einfacher zu prüfen ist.

  • Ja eben genau das hat er ja gemacht, eine Fahrgeräuschmessung auf einer festgelegten Prüfstrecke. Wurde alles vorher ausgemessen und so... bin da zwar kein Fachmann, aber das sah schon alles soweit ganz korrekt aus. Er hatte seinen Adjudanten mit der gemessen hat und der Prüfer ist vorbeigefahren, 3 Mal.
    Er meinte eben solang die ganze Maschinerie nicht komplett original ist muss diese Messung gemacht werden. Wahrscheinlich hätte ich ihm den Trabant-Luftfilter auch als Wartburg-Filter verkaufen können, aber bin ja nunmal kein Unmensch... Naja, was solls.

  • Hallo zusammen,


    ich muss mal nebenher eine andere Diskussion anschneiden.


    Ich fahre meinen Wabant mit einem Nachbaukühler (glaube aus nem Golf), der die Gleichen Netzmaße hat wie der vom Warti. Grill habe ich komplett ausgeschnitten, das originale Gitter gegen eins ähnlich dem Hasengitter getauscht und trotzdem habe ich bei ab 27°C Außentemperatur Probleme mit der Kühlung. Habe bis auf einen langen 4. Gang noch die originalüberstzung, aber dennoch bei rund 80-90km/h steigt die Nadel bei einer überlandfahrt langsam aber stetig an. Wenn er einmal über die Hälfte der Anzeige kommt, bekomm ich Ihn nicht wieder bis ins erste viertel oder zur Hälfte runtergekühlt.
    Sobald ich meinen Spalkühler zuschalte wird die Temperatur zwar gehalten bzw. sinkt ganz langsam, aber das kann ja nicht DIE Lösung sein.
    Ich habe dann mal solchen Kühlerreiniger gekauft und sehr positive Erfahrungen gemacht (kam ganz schön viel brauner Schlamm raus), jedoch ist das Problem nicht gänzlich beseitigt, sondern scheint nur etwas abgemindert.
    Mir ist dann vor gut 2 Wochen aufgefallen (da habe ich die Heizung erst fertig gebaut), dass wenn ich sie zuschalte (der Wärmetauscher hat Netzmaße von 12x12cm und wird mit einem Gebläse von der Sciricco Standheizung angepustet), dass dieser "Luftzug" schon reicht, um die Temperatur merklich zu senken bzw. den Wabant auch bei längerer Fahrt inkl. Stadtverkehr konstant bei Temperatur hält. Ich schwitz mich dann ja aber noch mehr kaputt als so schon...so dass diese Lösung auch nicht grad die Beste ist.


    Meint Ihr, wenn ich nen kleinen Wärmetauscher von vielleicht 15x30cm (von nem Motorrad zB, welcher genau auf den Grillausschnitt neben dem eigentlichen Kühler passt) zusätzlich in den Kühlkreislauf einbinde, dass die Pumpe das noch schafft? Eigentlich habe ich ja auch noch den Vor und Rücklauf von der Vergaserheizung des Jikov übrig - vielleicht könnte ich diese Abgänge ja gleich nutzen?!
    Was meint Ihr? Ich habe schon mit einigen Wabantfahrern gesprochen, aber meist wird sich dann mit Zusatzlüftern geholfen was ich aber vermeiden will...
    Ich bin zudem noch nie Watburg gefahren (jedenfalls keine Langstrecke und bei solchen Außentemperaturen), sodass ich nicht beurteilen kann, wie sich der Motor im Originalfahrzeug bei sowas verhält...

    Quote

    Motörhead´s Lemmy Kilmister: "Just 'Cos You Got The Power,That don't mean you got the right."

    Edited 4 times, last by Metalking_1 ().

  • Hi,
    ich verstehe das Problem nicht. Ein elektrischer Lüfter ist doch genau dafür da, die Temperatur des Kühlwassers auf einem annehmbaren Level zu halten. Im Idealfall ist er per Thermoschalter an die Kühlwassertemp. gekoppelt, was ja auch millionenfach bei den wassergekühlten Fahrzeugen klappt.

    Matt ist das neue Hochglanz
    Zwei Zylinder, zwei Takte und ein Mikuni: da geht was! :thumbsup:

  • Naja fast: der elekt. Lüfter soll im Fall des stehenden Fzg. und somit fehlenden Fahrtwindes den Kühler anströmen und so einen Wärmeaustausch ermöglichen.
    Das Ding während der Fahrt zu betreiben ist Murks, da stimmt dann was nicht.


    Es ist ja bekannt das der Warti "leichte" Temp-Probleme hat.
    Den Kühler zu klein, schlechte An- und Abströmung, Wasserpumpe schlecht, Luftblasen im System trägt alles dazu bei.
    Ist immer ein Zeichen das die Wärme nicht weg kann.
    Ein Zusatzkühler im direkten Fahrtwind ist nicht schlecht nur kann es durch den zusätzlichen Widerstand im "nassen" System wieder zu anderen Problemen kommen.


    Deine Anzeige geht richtig und ist kein Schätzeisen? Temp-Fühler für Lüfter eingebaut?

  • Ich bringe mal wieder das Thema Wasserpumpe und Wasserpumpe. Wo sitzt der Temperaturfühler am Motor oder am Kühler?

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Das hab ich mir verkniffen in der Hoffnung das es mal angekommen ist... :whistling:

  • Also nen Thermoschalter im Kühler habe ich drin - wenn die Temperatur gen roten Bereich wandert, springt er auch an. Habe den Lüfter auch separat geklemmt, sodass ich ihn auch bei Bedarf zuschalten kann.
    Mir wäre es eben wichtig, dass er bei normaler Fahrt auch normale Temperaturen hat - sprich wenn er beim Stadtverkehr heiß wird (was ich einsehe), bei der anschließenden Überlandfahrt auch wieder von allein runterkühlt.


    Der Temperaturfühler sitzt am/im Kopf - so wie original ca. Mittig. Diesen habe ich auch schon getauscht, die Anzeigewerte haben sich dadurch nicht geändert.
    @Fg601: Was kann mit der Wapu sein?


    Kühler zu klein --> würde ich ausschließen, da gleiche Netzmaße wie original
    Schlechte An- und Abströmung --> könnte schon eher sein, da der Ausschnitt im Grill kleiner ist bzw. die direkt mit Fahrtwind befindliche Fläche des Kühlers ja wesentlich kleiner ist als beim Wartburg. Bei anderen geht´s ja aber auch :/ Habe gesehen, dass manche den Kühler nach hinten neigen...kann das merkliche Verbesserung bringen?
    Luft --> denke ich nicht, werde ich aber noch mal prüfen
    Anzeige --> Geht, habe 2 verschiedene probiert


    @P60W : "Ein Zusatzkühler im direkten Fahrtwind ist nicht schlecht nur kann es durch den zusätzlichen Widerstand im "nassen" System wieder zu anderen Problemen kommen."
    Welche Probleme könnten das sein?

    Quote

    Motörhead´s Lemmy Kilmister: "Just 'Cos You Got The Power,That don't mean you got the right."

    Edited once, last by Metalking_1 ().

  • Die wapu ist unter dimensioniert und ungünstig an geordnet. Ich bin über zeugt das die Temperaturen beider Fühler nicht identisch sind.Auch wenn du den Lüfter zu schalten kannst, wenn die Pumpe zu wenig fördert wirds nicht kalt.

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Kann man da Abhilfe schaffen ohne eine elektrische zu verbauen?

    Quote

    Motörhead´s Lemmy Kilmister: "Just 'Cos You Got The Power,That don't mean you got the right."