Sammelthread Umbau auf Wartburg Zweitakt Motor im Trabant

  • Direkt wo der Hilfsrahmen am Geweih dran ist, entsteht ein Knickpunkt. Genau deswegen reißt ja auch das Geweih am originalen Mittelträger immer durch (man nennt es schon Sollbruchstelle die auch heute fast jeder Prüfer kennt und untersucht).


    Und genau um die Drehmomentspitzen abzufangen macht man diese zusätzliche Verstärkung, die das Knickmoment besser aufs Bodenblech verteilt.
    Durch das höhere Gewicht des Motors wird dieser Knickpunkt bei jedem Ein- und Ausfedern auch mehr belastet.
    Und ja es gab auch schon Leute, die diese zwei Zusatzstreben bis hinten durchgezogen haben. Bei "nur" 50 PS reicht im Normalfall bis zu Mittel-Querträger.

  • Müsste man dann die Träger nicht an den Flanschen am Hilfsrahmen anschweißen? Das Geweih ist ja innen (mehr oder weniger) Hohl. Das Bodenblech selbst kann ja nicht wirklich Leistungsspitzen abfangen. Ist ja nur dünnes Blech. Profile scho eher.


    ich mach mir zu viele Gedanken.

    Biete feines Glasperlstrahlen. Zylinderköpfe, Riemenscheiben, Vergaser, Schrauben etc.
    Bei Interesse bitte PN.

  • Hallo Leute,
    Hab da auch mal wieder ne frage.
    Wo habt ihr den eure Kühlwasserschläuche her?
    Hab jetz schon bei ebay geschaut aber ausser Samco, find ich keine Händler wo ich alle mit einmal bestellen könnte.
    Sprich alle Bögen und Schläuche in einer Farbe und halt von einem Händler.
    (soll deswegen von einem Händler sein, damit ich nicht 50 verschiedene Blautöne im Motorraum hab ^^ )
    Samco ist mir allerdings nen bissl zu teuer...


    mfg Hendrik

  • Mal ne frage an die auspuffbauer.
    Musst meinen Vorschaldämpfer vom 353 außen spitz zuschneiden, einerseits damit das Rad Platz hat, andererseits wegen der Stoßstange. Meint ihr dass Mann dadurch spürbar was verändert? (Also dem Motor schadet wegen zuviel staudruck oder ähnlichen?)
    Sieht jetz Eigentlich fast so aus wie der vorschaller vom 601 mit spitze.
    MfG

  • Wenn du den Krümmer kürzt passt der Schalldämpfer Grade so hin das er nicht ans Rad kommt und auch nicht vorne raus schaut. Der 1000 ccm Motor braucht ein gewisses Volumen im VSD damit er ordentlich läuft.

  • Also schonmal nen Riesen Dankeschön für die Antworten!
    Jetz hätt ich da noch 2Fragen.
    1: Zur Unterbodenverstärkung,
    Wollte dort diese original vorhandene "mittlere Verstrebung" einfach nen Stück Verlängern und dann nutzen. Was Haltet ihr davon? Ist halt der geringste Aufwand denke ich ?(
    2: habe bereits nen Getriebe mit 3:36 Diff und langem 4. Gang bestellt.
    Wie habt ihr das beim TÜV/Dekra gemacht? Getriebe abnehmen lassen oder nicht? Mein Prüfer will auf alle Fälle ne großzügige Testfahrt machen um das Fahrverhalten zu testen. Hätte das Getriebe eigentlich erst nach der Eintragung gewechselt aber bin mittlerweile der Meinung dass es sinnvoller wäre dies auch gleich mit abnehmen zu lassen. ?(


    Danke schonmal im Vorraus!
    Mfg

  • ich glaub, du wärst der erste, der sein getriebe (bei langem 4ten gang) abnehmen lässt...

  • Trabi87, meinst du das in etwa so? Bei mir hat es die DEKRA so verlangt, der Aufwand war verhältnismäßig gering. Muss halt nur bis zur Verschraubung des Motorträgers reichen.


    :thumbup: 3 Zylinder sind keiner zuviel :thumbup:

  • Ich denke er meint nur die Mittlere Strebe zu verlängern. Das geht bis zur Fußraummulde hinten. M.E. bringt das so gut wie nix. Das Bodenblech trägt nicht wirklich was.


    Als ich mein Geweih ersetzt hatte wurde mir erst klar wieso man die 2 Zusatzstreben verbauen sollte. Das ist schon richtig so :) .
    Möchte man noch mehr Stabilität wirds sehr kompliziert.


    bei 50Ps gehts aber auch ohne die beiden Streben.

    Biete feines Glasperlstrahlen. Zylinderköpfe, Riemenscheiben, Vergaser, Schrauben etc.
    Bei Interesse bitte PN.

  • mit den beiden zusätzlichen Verstärkungen am Unterboden und einem Knotenblech innen am Übergang A-Säule/Scheibenrahmen ist man gut gerüstet. Am Scheibenrahmen reisst die Karosse gern rein. Dazu reicht schon der Serienwartimotor.

  • Danke für die zahlreichen Antworten!
    War leider in letzter zeit fast nur am Auto nach Arbeit und konnte somit nicht früher Antworten.
    Die Verstrebung wurde nun aus 1,5mm Schwarzblech vom Spengler gemacht.
    Sieht jetz so ähnlich wie bei Woodstock aus.
    Ist zwar nen Käfig drin aber Denk das dass so trotzdem nochmal mehr Stabilität gibt.
    Der Wartimotor hängt im Moment an nem seriengetriebe mit langem 4tem Gang.
    Hab leider kein anderes zur zeit rum liegen also bleibt dass bis zum TÜV drin und danach kommt dann das andere rein :)
    Hoffe dass die restlichen Teile bald kommen damit ich alles fertig machen kann.
    Kühlerschläuche hab ich übrigens nun bei Ebay UK bestellt. Top qualli für nen schmalen Taler.

    @Leifi mit Knotenblech vom Scheibenrahmen zur A-Säule meinst du die Ecken hinterm Handschuhfach oder? Falls ja dann sind die bei mir dank dem Vorbesitzer schon drin.


    Bilder folgen sobald alles fertig ist. Hoff dass ich es bis zur 1. April Woche schaffe dass erste mal zu fahren ^^
    Falls jemand Interresse an den Unterbodenverstrebungen hat. Kann da problemlos noch welche machen lassen. Einfach per PM melden...

    Lg Hendrik

  • Kühlerschläuche von JJC Race & Rallye? ^^

    „Die Zensur ist das lebendige Zeugnis der Großen, dass sie nur verdummte Sklaven treten, aber keine freien Völker regieren können.“

    (Johann Nestroy)


  • Ich hab da auch seit langem mitlesen mal eine Frage. Kann ich den Zylinderkopf vom Wartburg auch drehen 180° also mit Wasserpumpenwelle nach vorne? und was meint ihr mit den Knotenblechen an der A-Säule? gibt's da ein Bild oder sowas?


    Christian

  • Ich bin jetzt mittlerweile beim Einbau des Fahrschemels und muss mich bei der Wasserpumpenfrage entscheiden!


    Da ich auf elektrische WaPu umrüsten möchte hab ich schon früh geschaut, wer das schon so alles gemacht hat und wie. Manche haben geschrieben es genüge eine Zusatzwasserpumpe vom T4 oder was auch immer.. andere meinen, eine kennfeldgesteuerte hochleistungs-Pumpe Namens 'EWP' sei ein MUSS.


    Wenn ich mich recht erinner kostet diese Pumpe + Steuerung an die 300 EUR - da überlegt man sich dann doch, was für die Maschine wirklich gebraucht wird.
    Zur Info: Ich habe vor ausschließlich im Sommer zu fahren, also wird schon mächtig Kühlleistung benötigt.



    DANN habe ich vor, den Kühler von Trabantwelt zu kaufen. Allerdings gibt es dort keinen Lüfter dazu... wie sieht das aus, gibt es irgendwo passende Lüfter + passende Temperaturschalter? Und bei welcher Temperatur sollte der Lüfter einschalten?

  • Bedanke aber, dass die originale Wasserpumpe wohl bis zu 90 liter/minute schaffen soll! Das macht keine Zusatzpumpe.
    Die EWP hab ich mir in den Wartburg gebaut, leider noch ohne richtige erprobung, außer im Stand.


    Kühlerlüfter kannst du nen SPAL nehmen, die sind schön flach, Temp.Schalter haben meistens M22 x 1,5, da gibts dann auch diverse Möglichkeiten der Einschalttemperatur.


    Kühlerlüfter: http://www.ebay.de/itm/250821880512 (Affiliate-Link) gibts in verschiedenen Gröén, auch blasend. könnte dann eventuell zwischen Grill und Kühler passen in die Rundung, haste mehr Platz zum Anlasser.

    „Die Zensur ist das lebendige Zeugnis der Großen, dass sie nur verdummte Sklaven treten, aber keine freien Völker regieren können.“

    (Johann Nestroy)


  • 90 Liter?? Hatte mal irgendwo gelesen, dass es angeblich 50 Liter bei 5000 U/min sein sollen..


    Nun gut, diese hier scheint mit max 80 Liter die kleinste im Shop zu sein. Aber da kommen mir gleich einige Fragen auf:


    - Ist für diese Pumpe ein elektronisches Steuerteil unbedingt notwendig oder kann man sich auch einfach via Temp- Schalter schalten?
    - Welche Einschalttemperatur brauche ich denn dann?
    - Dann werde ich vermutlich auch eine stärkere Lichtmaschine verbauen müssen oder? Habe mal gelesen, dass man da einfach das Innenleben der vom 1.3 nehmen kann... ist das wirklich möglich?


    Also SPAL Gebläse verbauen wir auch aufer Arbeit, haben mächtig Dampf und scheinen sehr robust die Teile.