Airride im Trabi

  • Wieso eigentlich nur mit Luft? Wenn schon, wäre doch hydropneumatisch viel cooler ?

  • ich überlege ob ich ein eigenes thread für das TA Technix Fahrwerk aufmachen soll mit Einbau usw. wäre das erwünscht?

  • Ja, bitte.. Und 1x pro Woche den Abstand der Dome, Spur und Spaltmaße ringsrum mit rein schreiben.. Ganz ehrlich, ich kann mir nicht vorstellen dass die Trabant-Karossenkonstruktion für diese Art der Dämpfung gemacht ist..

    Aber spannend ist das schon.

    Wo wir sind ist vorn.. :headbanger:

  • Ich hab ca. 300km geschafft. Im Hinblick auf eine eher geringere Laufleistung in 2019 sollte ich bei der Versicherung wohl nochmal nachverhandeln. Das Risiko eines Unfalls ist quasi nicht existent.

  • Feuer schon....

    Wozu Ventile? 0,6 EDS Hemi


    Seine Freunde nennen ihn Mossi, die Anderen sprechen nur vom "dicken Typ mit der Zigarre".


    www.trabant-original.de

  • Deine Hoppseburg muss ja nicht mal unbedingt fahren um bei jemanden einen Schaden zu verursachen. Es reicht ja schon wenn dir plötzlich die Luft aus dem Dämpfer abpfeift und irgendeiner hat da zufällig den Fuß zu dicht unterm Schweller. ?

  • Feuer wäre dann Sache der TK und nicht Folge eines Unfalls. Ein Fuß passt nicht unters Auto er ist tief genug.


    Das Unfallrisiko steigt für Versicherungen nunmal mit der Jahresfahrleistung , darauf wollte ich hinaus.


    Und um mal etwas positives zu erwähnen , ich habe Geld von der Versicherung bekommen , wegen zu wenig gefahrener KM .


    Das hatte ich so auch noch nicht.

  • Ist also gar kein Fahrzeug sondern ein Stehzeug.

    Dann brauchst du keine Versicherung zahlen, nur eine Standgebühr. ?

  • Woher wissen die das?

    Je nach Gesellschaft und Vertrag, muss man, wenn man eine bestimmte (sehr geringe) Jahresfahrleistung angegeben hat (was entsprechend rabattiert ist), jährlich seinen Kilometerstand der Versicherung mitteilen.


    Unser Grüner hat auch einen 3.000km-Vertrag. Für den muss ich jährlich angeben was auf dem Tacho steht. Und in der Regel passt es mit 2500-2900km.


    Die wollen sich bei Wenigfahrern absichern das die auch wirklich wenig fahren ;)

    Bei modernen Fahrzeugen ist das sogar elektronisch möglich.

    Mein Schwager sein Firmen-Pkw ist über ein OBD-Dongle permanent mit dem Finanzamt verbunden.

  • Ok, so geringe Fahrleistungen weist keiner meiner Verträge auf, wobei die ETZ251 ist im vergangenen Jahr genau 0 Kilometer bewegt worden. Nun muss ich bald wieder, die HU läuft ab.

    Vielleicht wird es ja wieder mal etwas mehr.

  • Bei der HUK24 kann man jederzeit online die Jahreskilometer nach oben oder unten korrigieren und bekommt so eine Mehrbelastung oder Erstattung aufs Konto im laufenden Jahr.


    Die Angabe des Kilometerstandes ist ebenfalls jederzeit möglich.


    Ich kann mir vorstellen, dass das auch bei anderen Versicherungen geht, jedenfalls funktioniert das bei meinem Beispiel schnell und unkompliziert.


    Gruß

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:

  • Es handelt sich nichtmal um einen Wenigfahrerrabatt. Wir haben 12.000km für den Wagen angegeben , ca. 8000 sinds geworden .


    Bei einer großen blauen Versicherung gibts echt noch KM Standmeldungen , kenn ich von den anderen Fahrzeugen nicht.


    Der Trabi ist auch dort versichert, da bekomm ich nüscht wieder obwohl der mit 6000km angegeben ist und nur 300km p.A. fährt.