Trabi fährt nicht rückwärts

  • klar hab ich vor zwei tagen erst NEU eingebaut. sag doch ist ne schwierige sache


    aber ihr seid spitze mit euren tipps, hät ich nie gedacht. :top:

  • Genau das kann es aber sein mit den Bremsbacken hinten.
    Hät ich nach dem ersten lesen jetzt auch drauf getippt.

  • kann es da sein, dass man ihn trotzdem rückwärts normal schieben kann? denn das geht ja ohne hängen, schleifen, u.u.u.

  • Hallo TOOM-5,


    du hast wirklich ein Problem.
    Mein Workaround-Vorschlag:


    Deine Hinterachse hast du also im
    Verdacht, das Ruckeln zu erzeugen.
    Dann müsste man eigentlich nur den
    hinteren Wagen auf einen kleinen
    Plattformwagen stellen mit z.B.
    solchen Rollen:
    [Blocked Image: http://images.mercateo.com/images/products/BBL/p0005325.jpg]
    Ein paar Kanthölzer auf eine
    Platte von 1m x 1m geschraubt,
    zwei Wagenheber, das Dingen
    drunter geschoben, abgelassen -


    Eine möglichst ebene, glatte und
    weite Asphaltfläche suchen und
    mal ausprobieren.


    Wenn es dann immer noch ruckelt
    war es wohl nicht die Hinterachse.


    Vielleicht ein bisschen viel Aufwand...


    Möglicherweise findest du ja auch einen
    Abschleppdienst, der Automatik-Fahrzeuge
    auf so kleinen Rollenwagen transportiert,
    die unter die Räder geschoben werden.
    Damit kannst du die Hinterradbremse
    ausschließen.


    Viel Spaß beim Suchen!

  • hee die idee is ni schlecht,das selbe hab ich mit der vorterachse gemacht(naja...so ähnlich)hab ihn vorn hochgebockt und den rückwärtsgang eingelegt...und siehe da,es ging.werde es aber wirklich mal andersrum versuchen!geht aber einfacher :zwinkerer:....mit nem kleinen rollwagen ausn baumarkt.räder ab-wagen drunter -fertig
    trotzdem coole idee!!!!!!!!!!!!!!!!danke :top:

  • Mein Tipp:


    Immernoch Bremse, entweder Hinter- o. Vorderbremse! Alles Richtig Montiert?? Federn, Backen, Handbremsseilzüge??? Vorne Auf den Richtigen einbau von den RBZ´s geachtet???
    Vielleicht auch ne verschlissener Federgabel buchse?? Da kommt die Lenkung normalerweise zum stottern beim Bremsen.......



    Auf die Lösung von deiner Problem bin Ich jetzt auch sehr gespannt :winker:

  • Bremsen sind NEUTEILE.aber dieses SCH...PROBLEM war auch,als ich ihn original gekauft hab(mit 2punktantrieben,23 PS Motor und so).glaub mir,bin auch gespannt was es ist..... :grossauge:

  • Quote

    Original von TOOM-5
    !geht aber einfacher :zwinkerer:....mit nem kleinen rollwagen ausn baumarkt.räder ab-wagen drunter -fertig


    Jaja, dachte ich auch, aber die Räder
    könnten zu klein sein, zwei von den
    vieren werden lenkbar sein (schlackert dann)
    und die Reifen würde ich auf jeden
    Fall dran lassen! Das ist sicherer, sonst hast
    du, wenn sich dein Baumarkt-Gerät
    zerlegt, auch noch kaputte Trommeln.


    Vielleicht zwei Baumarkt-Dinger
    nebeneinander und dann 20cm hoch
    Holz oder Paletten da drauf?


    Mach auf jeden Fall Fotos!


    <schnipp>

    Quote

    SCH...PROBLEM war auch,als ich ihn original gekauft hab(mit 2punktantrieben,23 PS Motor und so).glaub mir,bin auch gespannt was es ist....


    Der P60 hat auch im Original-Zustand geruckelt?
    Also konnte es kein Montage-Fehler sein?
    Na danke, dass du es noch schreibst.

  • Hast du schon die Fahrwerks buchsen Kontrolliert???


    Hatte einmal in meinen Kombi 2 ausgeschlagene Buchsen aussen am Rechten Lenkerarm, die Schüttelungen hat dann den Federgabel Buchse ausgeschlagen und Ich bin bei einen Schlagloch fast von der Strasse abgeflogen!!! Das hat auch mit einen Rütteln oder Stottern angefangen...

  • m.greiling....SORRY!!!!!!!!!!! :vorhang:

    Edited once, last by TOOM-5 ().

  • werd morgen nochmal jede schraube und mutter nachschauen und mahl sehn obs dann geht.meld mich danach wieder.danke euch erstmal!!eure hilfe is ECHT SUUUUUPER :top: :top: :top: :top: :top:

  • also erstmal machste vorne den wiederhaken vond er abschleppöse ab^^ :zungeaus:


    und dann bockste ihn mal vorne auf so das die vorderräder in der luft hängen, startest ihn und fährst mal alle gänge durch besonders den rückwertsgang


    wenn du ihn rückwets schieben kannst können es ja net die bremsen sein!

  • hey leute bin wieder da.


    hab mir heut schon die mühe gemacht und alle schrauben, muttern und tipps von euch durchgeschaut. danach habe ich den motor ausgebaut, da schrauben etc. alles ok waren.


    dabei hab ich erstauniches bemerkt!! der zahnkranz von motor hat am getriebe eine zwei millimeter tiefe rille geschliffen. und der kupplungsautomat war beim festziehen der M6-schrauben an den federfingern oder wie man das nennt eingezogen.


    sprich, die finger am kupplungsautomat waren nicht entspannt sonder n angespannt oder so.


    also frag mich echt, wie das sein kann, denn beim 601er war das nicht der fall. sprich rillen am getriebe und ruggeln.


    getriebe ist ok, aber mach mir um den kupplungsautomat sorgen und die rillen am getriebe vom zahnkranz!! wie kann das sein?? :verwirrt: :verwirrt: :verwirrt:

  • Lieber TOOM
    ?????????!!!!!!!!!!! Was hasr Du da alles gemacht. Bist Du Handwerker?

    Quote

    der zahnkranz von motor hat am getriebe eine zwei millimeter tiefe rille geschliffen.


    Möchte Dir nicht zu nahe treten, aber hast Du was in den Ohren. Da muss mal etwas gewaltig schief gegangen sein. Ziehe doch jemanden am Objekt zu Hilfe, es ist schwer nach Deinen Beschreibungen welche zu geben. Es ist keine Schande wenn man was nicht kann, sicher sind Deine Stärken wo anders.

  • hallo,


    bin kein hobbyschrauber und weis was ich tu. hab schon mindestens zig leute und vier werkstätten zu hilfe gezogen. keiner kann mir den fehler nennen. hab es auch heute meinem werkstattmeister gezeigt und der kanns sich auch nicht erklären.


    also kleinerr tipp: bin kein laie!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


    :augendreh: :beleidigt:

  • und außerdem was meinstn warum ich hier im forum noch extra hilfe suche?


    die welt ist groß und es gibt immer leute die mehr wissen als andere! :top: :top: :top: :top: :top: :top: :top: :top: :top: :top: