Resonanzauspuff

  • Hallo,


    Ich spiele mit dem Gedanken einen Resonanzauspuff in meinem Trabi zu verbauen. Ich habe im Forum schon danach gesucht, aber ich habe die Bauweise nicht ganz verstanden.


    Ich möchte den Auspuff gerne selber bauen. Jedoch habe ich ein Paar Fragen dazu.


    1) Beim Rallye Trabant geht der R-Auspuff von den Zylindern über die Motorverkleidung Richtung SCheibenwicher Motor (sieht auf den Fotos zumindest so aus), das Auspuff Rohr ist doch unten unter dem Getriebe??!!


    2) Hat hier schon jemand solch einen Auspuff selber Konstruirt? Hat jemand einen Bauplan. Kennt keiner Tipps zum Bau..?


    MfG

  • Such mal hier im Forum nach "Auspuffbau" da is auch ein Link auf eine zum Thema passende Seite.

  • Als hätte ich das noch nicht durch...


    Was hilft mir das denn weiter? Damit versteht man nur das Grundprinzip des Resonanz-Auspuffes.

  • Google-Bilder--Suche: "auspuff trabant"


    http://www.buchholz-racing.de/trabant.htm


    Na gut, den Endtopf kriegste so nicht dran,
    aber kannst da ja mal anrufen.


    Bei dem Leistungs-Diagramm ist das allerdings
    nix fürn Stadtverkehr. Lohnt sich ab 4000 U/min
    erst (siehe auch Einführung)


    http://www.trabant-team-lautertal.de/html/rallye_aufbau.html


    Oben drüber.
    http://www.trabant-team-lautertal.de/html/tuning_0.html



    Willst du deinen zum Rennsport tunen
    oder willst du flüssig unterwegs sein?
    (Dann schau mal bei http://www.trabitronic.de vorbei)

  • Na was willste denn noch? Da is ne schicke Berechnungsformel verlinkt und außerdem sind auf der verlinkten Seite auch Bilder vom Bau eines solchen Auspuffs zu sehen.


    Wenn du etwas konkretere Fragen stellst, kann dir sicher auch jemand konkreter antworten.

  • Jetzt muss ich mal neugierig sein :zungeaus:


    Die Beschreibung, zu der mann über das Thame Auspuffbau kommt ist ja nicht schlecht, aus die zwei kleinen Programme nicht.


    Aber hat den schon mal einer von euch so ein Ding selber gebaut?


    Und wenn ja, kann der dazu vieleicht mal ein Paar Infos geben?


    Denn mal so schnell nebenbei zusammengeschweist ist das ding ja nicht unbedingt. :verwirrt:


    Los Leute, werft mal was ein!!! :winker: :winker:


    Gruß,

    Trabant... aus freude am Basteln :top:

  • Hallo


    Wenn Du willst kannst du ja mal schreiben ich habe eine Formel wie du das berechnen könntest . bzw kann ich dir einen Resonanzauspuff verkaufen .


    Schau einfach unter meinen 2 Hompages nach .


    www.motorsportoase.de


    oder


    www.Trabant-Team-Lautertal.de



    Wenn du lust hast melde dich doch einfach bei mir .



    Mfg


    L.Hausmann :winker:

  • Formeln gibt es viele, gerade die guten empirischen. Da gibt es wahrscheinlich so viele Formeln wie Motoren. Bin kürzlich über ein SAE Paper gestolpert, dass sich mit dem Spülverhalten in 2-Takt Motoren beschäftigt hat. Da wurden Vergleiche zwischen Ergebnissen der Formel(n) von Blair und CFD Ergebnisse (also Strömungsberechungen mit Computer) mit Messergebnissen verglichen. Da kamen die Formeln nicht so gut mit, und das sind noch nicht mal die eifachen Einsetzformeln. Die meisten Formeln beziehen sich auch auf Einzylindermotoren, bzw. auf Auspuffanlagen für je einen Zylinder. Die Interferenzen zwischen Zylindern an einem gemeinsamen Auspuff sind da nicht zu unterschätzen.


    Allgemein will ich noch schreiben. Der 2-Takter ist eine Strömungsmaschine, deren Eigenschaften dem eines "offenen Rohres" ähnlich sind. Dabei können die Ports als Strömungshindernisse betrachtet werden. Die Druckwellen breiten sich sicherlich mit Schallgeschwindigkeit aus. (Wen's interesiert die Schallgeschwindigkeit fuer Luft berechnet sich zu 20.005*(T+273.15)^0.5, wobei T die Temperature in Grad Celsius ist) Die Ports öffnen sich geometrisch bedingt. Wenn der nach unten gehende Kolben die Oberkante des Auspuffports erreicht beginnt der Auslasstakt und endet, wenn der Kolben nach oben geht und die gleiche Kante wieder erreicht. Also Kurbelwinkel seitig ändert sich nichts, aber wenn man das Ganze zeitlich betrachtet, dann macht das schon einen Unterschied. Bei höheren Drehzahlen ist der Auspuffport kürzer oben, als bei niedrigen Drehzahlen. Deshalb ist die Leistungsabstimmung eines 2-Takters auch stark drehzahlabhängig und nicht so "einfach" wie beim 4-Takter.


    Ich denke aber mal, für die Grundauslegung reichen einfache Formeln allemal. Der Teufel steckt hier im Detail und haufenweise testen unf ändern.


    Jens