Zündung einstellen

  • moin. ich hab nen raltiv neuen Trabanten bj '91. Der hat ne cdi- Zündung oder zumidest halt so n steuergerät drin.
    Unten wo bei den anderen Trabbis die unterbrecher sind kann ich auch durch Drehen der Scheibe was einstellen. Ich hab aber keinen Ahnung was.
    Ich kann nämlich die Scheibe drehen wie ich will und die kiste läuft immer gleich gut.(soweit ich das im Stand beurteilen konnte)
    Ist das der Zündzeitpunkt?? wie soll ich die scheibe hindrehen?? oder ist es ganz egal?? vielen dank im voraus

  • Na mit CDI haben die EBZA´s nichts am Hut.
    Die genaueste Variante in die Verwendung eine Zünduhr und ansonsten greifst Du einfach auf die oft verwendete Stroboskoplampe zurück.
    Was hast Du für Vergaserausführung?

    Wer anderen ein Grube gräbt,heisst Grubenfred

  • ..ich möchte aber zu bedenken geben, dass es 91 keine 601er mehr gab!


    (ich denke aber er redet trotzdem von einem wegen dem Vergleich mit den Verbrechern)

  • Warscheinlich EZ91


    "ich denke aber er redet trotzdem von einem wegen dem Vergleich mit den Verbrechern" :gruebel:


    Zitat" ...oder zumidest halt so n steuergerät drin."

    Wer anderen ein Grube gräbt,heisst Grubenfred

    Edited 2 times, last by Bullenbeisser ().

  • Empfehlenswert wäre jemand, der Dir im Umgang mit dem Trabant einwenig mit Rat und Tat zur Seite steht.


    Vielleicht aus Deinem Bekannten / Verwandtenkreis?


    "Irgendwo" dran rum drehen ist meist eine schlechte Alternative :)

    Tetra-Papp -> Schützt was gut is


    Brandenburg Zweitaktgeschwader e.V. , jetzt auch in HH

  • joa vielen dank erstmal. also mit verbrechern hab ich nix am hut.... :hä: :zwinkerer:
    ich stells irgendwann ma ein. aber eigentlich läuft er auch so ganz gut.geile sache das forum hier.

  • Hmm, kommt mir vor wie in die Hände klatschen und Tauben aufscheuchen. :verwirrter:
    Die Frage war gar nicht so wichtig, aber es hat gefunzt. :zungeaus:

  • Ich wollt kein neues Thema aufmachen, und da die Überschrift paßt, stelle ich meine Frage mal hier rein.


    Ich war gerade dabei meine Zündung einzustellen und jetzt springt der gute garnicht mehr an. Ich habe ne Uhr und nen Stroboskop, aber mit beiden Mitteln kriege ich keinen vernünftigen Zündzeitpunkt zustande, mir scheint die ganze Anlage vermurkst. Können die paar Millimeter nach links und rechts so viel ausmachen, dass der garnicht mehr anspringt?


    Habe ne neue Unterbrecherplatte (noch Unterbrecherzündung) eingebaut und die Einstellung beibehalten, aber ohne erfolg, auch dann tut sich nichts. Funken tut er aber definitiv.

  • Hallo.


    Haste vielleicht beim anklemmen der neuen Unterbrecherplatte die Zylinder vertauscht? Das hatte mal bei nem Kumpel und hab mich dumm und dämlich gesucht aber dann ging es wunderbar.


    2-Takt Grüße :winker:

  • Um eine Unterbrecherzündung einzustellen gehört ein wenig mehr als eine Zünduhr und dann etwas an der Platte zu drehen :zwinkerer:


    Ich glaub Unterbrecherzündung einstellen hatten wir hier im Forum schonmal :winker:



    Du brauchst dazu deine Zünduhr, dann ne Spreizvorrichtung um die Fliehgewichte auseinander zu spreizen und dann noch eine Abstandsfühllehre von 0,4 mm und ne einfache Prüflampe.



    Wie man es dann genau einstellt, steht im WHIMS


    http://trabitechnik.com/index.php?page=2&table=whims2&type=book_list&page=2&lang=de&style=1&id=58&page_number=11#2.7.2.%20Zündung%20einstellen

  • Das eben aufgezählte habe ich alles nicht, bis auf die einfache Lampe, um die Zündung einzustellen. Habe eben nochmal den Nocken (oder wie das heißt) gedreht, die Zündspulen ausgetauscht, die Geberplatte nochmal gewechselt - hilft alles nichts.


    Habe mal den Strom an den Zündspulen gemessen, bei Z2 12 Volt (Durchgang) und bei Z1 0 Volt (Durchgang). Auch wenn ich den Motor drehe, keine Änderung. Beide Zündspulen haben aber Strom, wenn ich ne unabhängige Masse am KFZ-Rahmen wähle. Das Stroboskop blitzt auch nicht - vielleicht kommt garkein Strom an den Zündkerzen an. Aber woran kann das liegen?


    Habe ich vielleicht beim Einbau der Geberplatte was verkehrt gemacht. Kann man das irgendwo nochmal detailliert nachlesen oder kann es mal jemand in kurzen Stichpunkten aufschreiben, vielleicht habe ich auf irgendwelche eventuellen Markierungen nicht geachtet.


    Danke für die Mühe!

  • Naja, wenn du die ganzen Sachen zum Zündungseinstellen nicht hast, dann kannst du eben keinen korrekten Zündzeitpunkt einstellen. :augendreh:



    Die Unterbrecher schalten ja die Masse an den Zündspule ein und aus. Wenn der Unterbrecher geschlossen ist, liegt über der Zündspule 12Volt Spannnung an und wenn er dann durch den Nocken geöffnet wird, fällt die Spannung auf 0Volt ab und löst damit in der Zündspule die Zündspannung aus die an der Kerze dann als Funken überspringt.


    Wenn also bei dir die Spannung an den Zündspulen beim drehen nicht ändert, dann schliesst oder öffnet der Unterbrecher nicht, oder die Stromschiene zum Kondensator fehlt oder ist unterbrochen oder die Leitung vom Unterbrecher zu den Zündspulen ist defekt.


    Wie das alles eingebaut und überprüft wird, steht in meinen obigen Link :winker:

  • Zwar schon älter der Fred, aber...


    Eine Frage, die mich brennend interessiert, weil grad erlebt:
    EBZA, 1. Zylinder auf 3 mm vor OT eingestellt, 2. Zylinder überprüft, aber egal wie ich die kleine Platine verstelle, ich komme da immer nur auf 4 mm vor OT.
    Der Motor läuft übrigens, mich wundert nur, dass ich da nix eingestellt bekomme.
    Hinweis: Vorher hatte ich die MBZA drin (wird demnext ausgetauscht, daher demontiert) und daher auch noch den kleinen Widerstand im Geber verbaut. Liegt es daran?

  • Hmmm.... normalerweise stellt man mit der kleinen Platine nur den 180° Versatz zwischen den Zylindern ein. Wenn du die Grundplatte und Zylinder 1 auf 3mm v.OT. eingestellt hast, müsste Zylinder 2 eigentlich genau 180° verstetzt auch 3mm V. OT. zünden. Tut er das nicht, schwenkt man die kleine Platine etwas rein oder raus bis es passt. Aber das dürfte nomal nur im 10tel. mm Bereich liegen.


    Das was bei der MBZA auf die Geberplatte zwischen Masse und 15 gelötet wird ist nur ein Entstörkondensator.

  • Äh, jepp, Kondensator war's. Meinte ich ja auch...
    Trotzdem isses wunderlich.