Sturzaufhebung Vorderachse.. welche?

  • Nabend...


    Habe mich bereits bei Trabi-Teile nach einer Sturzkorrektur für die Vorderachse informiert.
    Einmal ist ja die gekürzte Voderfeder im Angebot, und einmal diese Distanzhülsen die offensichtlich unten am Querlenker/Achse befestigt werden.


    Beim googeln bin ich auch einmal auf eine Sturzkorrektur gestoßen, welche rein technisch einer Spurverbreiterungen gleich kam. Allerdings frage mich wo und wie diese verbaut wird?


    Letzlich frage ich mich, welche wohl die einfachste und effektivste Korrektur ist. Und vorallem: Wer hat eine diese Korrekturen bereits eingetragen, auf legalem Wege.
    Ich persönlich tendiere ja zur gekürzten Feder...


    danke für eure Antworten...


    grüße,
    BM


    ...der morgen den 2.Versuch startet den Trabi anzumelden.. was für ein Kampf!

  • poste mal den licnk bei ebay damit wir uns vorstellen können wie diese ähnliche psurverbreiterung ausschaut

  • Nix Ebay-Link...


    Habe ich beim googeln gefunden. Allerdings mußte ich grad feststellen, das dieses System lediglich bei der Hinterachse verwendet wird. Daher für mich (zunächst) uninteresant. Auch wenn mir die Funktionsweise unklar ist.
    Hier der Link: http://shop.diversys-webeasy.de/index.php4?akt=100&id=405&menue_id=78&skdnr=550009&PHPSESSID=77b941dd158e2e


    Also bleiben nur noch 2 Methoden übrig.
    Was ist nun besser? Gekürzte Feder oder die Distanzhülsen?


    grüße,
    BM

    Schönen Dank Sachsenring :top:

    Edited once, last by BlueMet ().

  • Wenn dann eherdie Feder wenn du dich auf die 2 Möglichkeiten beschränkst.


    Ich nehm aber am liebsten Möglichkeit 3....


    Die Aufnahmen des Querlenkers am Hilfsrahmen verlängern :zwinkerer:

  • Hallo,


    TVP50 zustimmend:


    Möglichkeit drei fahre ich seit 8 Jahren.
    Und das problemlos.
    Diese Lösung gefällt mir am besten


    Gruss 2TViper :2tviper:

    2Stroke, Because one stroke isn't enough and four strokes waste two (many). :grinser:
    Motoren laufen fast immer, nur wie sie gehn ist eine ganz andere Frage. :zwinkerer:
    "...dafür, was wir alles getuned haben, läuft der Motor noch relativ gut..." :grinser:


    Schnellster Zweizylinder-Trabant Anklam 2008

  • @ 2TViper und TV P50:


    Wo gibt’s eure Lösung zu kaufen? Oder ist sie selbst konstruiert? Wie sieht eure Lösung aus? Vielleicht ein Bild? Bei gefallen werd ich mir auch soetwas vielleicht zulegen....


    LG Kolumbus :winker:

  • jo die teile die project da anbietet habe ich hinten verbaut und die räder stehen gerade is einer 28er glocke gleich

  • Dafür nimmt man passendes U-Profil Stärke 5mm.
    Dann oberhalb auf die Originalaufnahmen setzen und anschweißen.
    Nun die Bohrungen an entsprechender Stelle setzen, je nach dem wieviel Sturz es werden soll und dann innen ggf Distanzscheiben da das U-Profil ja breiter ist.


    Oder man trennt die alten komplett weg und setzt komplet neues U-Profil in Originalstärke an und verschweißt es. Dann ebenfalls die Bohrungen an der gewünschten Stelle einbringen oder halt vorher schon bohren.



    Mit dem U-Profil drübersetzen ist stabiler. Man kann auch ohne Distanzscheiben das was unter dem Profil fehlt mit Originalprofil auffüllen und anpunkten.

  • Für die Vorderachse nutze ich eine Tieferlegungsblattfeder, die gleich einen Sturz herausgibt. Sieht stylisch aus und bisher hatte ich keine Probleme mit, weder TÜV noch Fahreigenschaften :winker:

  • Quote

    Original von TV P50
    Wenn dann eherdie Feder wenn du dich auf die 2 Möglichkeiten beschränkst.


    Ich nehm aber am liebsten Möglichkeit 3....


    Die Aufnahmen des Querlenkers am Hilfsrahmen verlängern :zwinkerer:


    Hmm...
    Sicher auch eine Möglichkeit. Aber welche Vorteile bietet sie gegenüber den anderen? Was ich meine: Warum am Hilfsrahmen herumschweißen, wenn es mit dem simplen Tausch der Feder ebenfalls getan ist?


    Könnte mir trotzdem jemand die Funktionsweise dieser Sturzaufhebung erklären?? http://shop.diversys-webeasy.d…&PHPSESSID=77b941dd158e2e Danke..


    Noch ne Frage: Bleibt das Fahrverhalten (außer Straßenlage ist klar) bei der gekürzten Feder weitgehend normal (Geradeauslauf, Reifenverschleiß u.ä.)?


    danke euch...
    grüße,
    BM


    ...der heute die erste Fahrt mit neuem Trabi hatte.. *freu*

  • Hier erstmal der richtige Link. :zwinkerer:


    Zur Funktion: Gesehen habe ich das selbst noch nicht im realen Leben. Ich vermute es funktioniert so: Diese Scheibe ist keilförmig (oben dicker) und wird zwischen Lenker und Ankerplatte geschraubt. Dadurch ändert sich der Winkel zwischen Radachse und Querlenker und der Sturz ändert sich entsprechend.
    Bitte korrigiert mich jemand, wenn ich falsch liege.

  • @ 2TViper und TV P50:


    Um wieviel mm vom originalen Bohrloch ist das neue Bohrloch versetzt? Was sieht nach dem Einbau -Human- am Auto aus bzw. verbessert vielleicht die Fahreigenschaft in Kurven?


    Also für mich würde nur das umschweißen des Rahmens in frage kommen. Erstens weil ich schon eine tiefere Feder drin hab und die nicht tauschen möchte weil sie schon eingetragen ist, zweitens ich noch 2 Hilfsrahmen zu liegen hab und ich einen opfern würde, und zuletzt das wichtigste: es mir nix kostet außer Arbeitsschweiß…..hihi…über Ostern hab ich da noch Urlaub…das passt dann schon….


    LG Kolumbus


  • Das mußt Du schon selber ausmessen! Die Unterschiede beim originalen HR sind schon locker 10mm wenn man mal bei mehreren maß nimmt! Wenn ich morgen mal Zeit hab mach ich mal ein Foto von meinem HR!

  • ich glaub die fahreigenschaften sind eher gewöhnungsbedürftig.
    verbessern tut´s sich jedenfalls nicht

  • Quote

    Original von smithers601
    ich glaub die fahreigenschaften sind eher gewöhnungsbedürftig.
    verbessern tut´s sich jedenfalls nicht


    Moin...


    Habe schon gehört, das der Trabi bei SToku an der Vorderachse dazu neigt Sprurrillen extrem nachzulaufen..


    grüße,
    BM

  • Bei mir sind die Bohrlöcher um 15mm versetzt. Das macht nur einen leichten negativen Sturz. So das die breiteren Reifen wenigstens auf der ganzen Fläche aufliegen. der optik ist es natürlich auch zuträglich. wenn man hinten auch negat. Sturz fährt


    Kann es sein das die Spurrillenproblematik an den verlängerten Schwenklagern liegt? Oder an den generell breiten Reifen gepaart mit zu grossen Spurverbreiterungen? Da schon mal jemand dran gedacht?
    Die meisten bauen was ein ohne sich darüber gedanken zu machen was sie da überhaupt tun.


    Mal zu den Fakten:
    Negativer Sturz erhöht die Seitenführungskraft des Rades bei Kurvenfahrt.
    Die Problematik an den verlängerten Schwenklagern ist das man dadurch den positiven Lenkrollradius noch erhöht. Zusätzlich erschwert durch Spurverbreiterungen und kleinere ET bei den Felgen.


    Gruss 2TViper :2tviper:

    2Stroke, Because one stroke isn't enough and four strokes waste two (many). :grinser:
    Motoren laufen fast immer, nur wie sie gehn ist eine ganz andere Frage. :zwinkerer:
    "...dafür, was wir alles getuned haben, läuft der Motor noch relativ gut..." :grinser:


    Schnellster Zweizylinder-Trabant Anklam 2008

  • Quote

    Original von 2TViperDie meisten bauen was ein ohne sich darüber gedanken zu machen was sie da überhaupt tun.


    Da kann ich mich ausschließen.. :grinser:


    Habe auch die Befürchtung daß das verlängerte Schwenklager eine Art Instabilität in die eh schon spittlige Achse bringt. Deshalb wird die gekürzte Feder auch die bessere Methode sein.


    Naja, diesen Sommer wirds eh noch nix, erst im Winter wird wieder gebastelt.


    grüße,
    BM

  • 2TViper
    Grundsätzlich ist es ja keine Änderung von (selbst wenn der Sturz nicht geändert wird) Spreizung und Nachlauf allerdings erhöht sich ja der Radversatz, was zu unerwünschten Hebelkräften am Schwenklager führt. Und schon ist die Lenkgeometrie hin.
    Das einzige was da gegensteuert ist eben die richtige Abstimmung der Einpresstiefe (soweit das bei so manchem Extremumbau überhaupt noch
    möglich ist) die muß einfach das "verlängerte" Schwenklager ausgleichen.
    Aber an breiten Reifen wirds nicht (oder kaum) liegen.

    Edited once, last by heckman ().

  • also wenn ein auto spurillen nachzieht dann kenn ich das so das der sturz ins negative ist(zu doll)!warum sollte es an den schwenklagern liegen????

  • Na weil Sturzänderung auch eine Änderung der Lenk/Achsgeometrie ist und das Fahrverhalten negativ beeinflussen kann. Nicht umsonst gibts einen negativen Sturz. :winker:
    Oder google doch mal nach Achsgeometrie oder Lenkgeometrie da findest du sicher ein Bild o.ä. was dir die Auswirkungen von Parameteränderungen erklärt.