wird das flugzeug abhben?

  • Ganz kurz zusammengefasst: ES HEBT AB!
    Wenn ich mal Zeit und Böcke hab werd ichs mal übersetzen.

  • hat sich einer der "Abheber" mal Gedanken über ein Stahlseit am Heck des Fliegers gemacht???


    nach eurer Theorie müsste das Teil auch Festgebunden starten , was natürlich nicht funktioniert... :verwirrt: :augendreh:

    :aicke: TRABANT - mehrfach Alpenerprobt
    Wos´n doa loooohhhhs??? :aicke:

  • Das Problem liegt im Übersetzungsfehler der Frage.


    Das Original lautet:

    Quote

    On a day with absolutely calm wind, a plane is standing on a runway that can move (some sort of band conveyor). The plane moves in one direction, while the conveyor moves in the opposite direction. The conveyor has a control system that tracks the plane speed and tunes the speed of the conveyor to be exactly the same (but in the opposite direction). Can the airplane ever take off?


    Also dreht das Band mit der Geschwindigkeit die das Flugzeug relativ zur Umgebung hat, und nicht wie hier gesagt mit der Radgeschwindigkeit.


    Ergebnis: Das Band bewegt sich nur, wenn sich das Flugzeug relativ zur Luft bewegt, weil ja die Bandgeschwindigkeit nach der Flugzeuggeschwindigkeit geregelt wird. Also beschleunigt das Flugzeug ganz normal, da es sich ja an der "stehenden" Luft abdrückt.


    Der einzige Effekt ist das sich die Räder mit der doppelten Flugzeuggeschwindigkeit drehen. Also wenn das Flugzeug relativ zur umgebung 100km/h fährt, bewegt sich das Band auch mit 100km/h. Das heißt dir Relativgeschwindigkeit zwischen Band und Flugzeug beträgt 200km/h. Und das müssen die Räder ausgleichen.


    Ansonsten hebt das Flugzeug ganz normal ab, ohne Verkürzung oder Verlängerung des Startweges.


    Was so ein kleiner Fehler in der Übersetzung doch für Folgen haben kann :zwinkerer:

  • Trabs ich versteh den Zusammenhang nicht.
    Natürlich startet es NICHT wenn es festgebunden ist.

  • Quote

    Original von honke
    na seht ihr :grinsi: sag ich doch max. mit doppelter geschwindigkeit die räder :top:


    das ist falsch, die Räder drehen sich in Höchtgeschwindigkeit des Bandes plus Startgeschwindigkeit, da das Band immer versucht die Geschwindigkeit des Flugzeugs auszugleichen, was es aber nicht kann, wird das Band in kürzester Zeit bei seiner maximalen Geschwindigkeit sein, das Flugzeug brauch zum Starten noch mal ca. 250km/h, das muss man noch dazu rechnen :zwinkerer:

  • Da ja eurer Meinung nach die Räder unwichtig sind, kann man sie ja weglassen. Mann, mann, mann. :augendreh: :heul:


    Die Dinger sind doch nicht umsonst dran. Oder schwebt das Flugzeug mittlerweile schon auf einem Luftpolster?? Antigravitation oder was??
    Es ist völlig unwichtig, wie schnell das Laufband dreht, oder die Räder durchleiern. ES IST HIER EBEN THEORETISCH MÖGLICH, ok?? Wer lesen kann ist klar im Vorteil

    "Ehrlich" und "Regierung" sind zwei Begriffe, die man nicht in einem Atemzug nennen sollte. Sie widersprechen einander :ohnemich:

  • @Prof: Wo steht denn, dass das Band versucht die Geschwindigkeit auszugleichen? Da steht lediglich, dass sich das Band mit der gleichen Geschwindigkeit bewegt, wie das Flugzeug. Nur in die entgegengesetzte Richtung!


    Quote

    The conveyor has a control system that tracks the plane speed and tunes the speed of the conveyor to be exactly the same (but in the opposite direction)


    zu deutsch: Das Band hat ein Kontrollsystem, welches die Flugzeuggeschwindigkeit aufzeichnet und die Bandgeschwindigkeit exakt auf diese (Flugzeuggeschwindigkeit) einstellt (aber in die entgegengesetzte Richtung).

  • na denk mal nach, wenn ich was aufhalten will, was sich nicht aufhalten lässt muss ich immer mehr gegen steuern. Die Steuerung soll ja theoretisch das Flugzeug an der selben stelle halten, nehmen wir mal an das Flugzeug bewegt sich mit 10km/h so regelt das Band auf 10km/h da drehen sich aber die Räder schon mit 20km/h also band auf 20km/h da sind die Räder aber schon bei 30km/h usw. also wird in kürzester Zeit das Band bei seiner Höchstgeschwindigkeit sein

  • Wo steht, dass die Steuerung das Flugzeug an der selben Stelle halten soll?

  • also übertragen nach der Meinung der "Abheber" die Räder keinerlei Kraft auf die Rollbahn, bzw. das Laufband?


    :lach: :lach: :lach:


    die Idee mit dem festgebundenen Flieger:


    wenn sich das Flugzeug nur an der Luft "abstoßen" würde, müsste es nach eurer Theorie sogar mit dem Seil am Heck abheben - und zwar senkrecht nach oben, ähnlich einem Hubschrauber :augendreh:


    also noch mal:


    1. die Turbinen erzeugen den Vorschub
    2. die Räder bringen diese Kraft auf die Erde (oder Rollband oder Landebahn), solange sich das Flugzeug noch auf der Erde befindet
    3. das Rollband wirkt immer genau entgegengesetzt zu den Rädern
    somit bewegt sich
    4. unser Flugzeug zur restlichen Umgebung NICHT vorwärts
    und, da es sich nicht bewegt, entsteht
    5. kein Auftrieb

    :aicke: TRABANT - mehrfach Alpenerprobt
    Wos´n doa loooohhhhs??? :aicke:

  • Quote

    Original von TrabsCabri
    also übertragen nach der Meinung der "Abheber" die Räder keinerlei Kraft auf die Rollbahn, bzw. das Laufband?


    Doch - die Gewichtskraft des Flugzeugs! Im Stand zu 100%, bei sich im Verhältnis zur stehenden Umgebungsluft bewegenden Flugzeug abnehmend bis auf 0% - wenn nämlich die gesamte Gewichtskraft des Flugzeugs durch die auftrieberzeugenden Tragflächen aufgenommen wird.
    Diese Gewichtskraft wirkt aber senkrecht nach unten und beeinflusst das Laufband theoretisch in keinster weise. (praktisch kommt die Verformung der Reifen hinzu und daraus resultierende Reibung)


    Quote

    Original von TrabsCabri
    wenn sich das Flugzeug nur an der Luft "abstoßen" würde, müsste es nach eurer Theorie sogar mit dem Seil am Heck abheben - und zwar senkrecht nach oben, ähnlich einem Hubschrauber


    Nein! Das Seil hält das Flugzeug fest und verhindert eine Bewegung relativ zur stehenden Luft. Wie wir aber wissen, benötigt das Ding Bewegung relativ zur Luft um Auftrieb mit den Tragflächen zu erzeugen. Die Triebwerke sorgen bei einem nicht im Verhältnis zur stehenden Umgebungsluft fixierten Flugzeug für den Vortrieb (unabhängig vom Untergrund).
    Beim Hubschrauber ist jedes Rotorblatt eine Tragfläche die durch die Drehbewegung eine Relativbewegung zur stehenden Umgebungsluft ausführt und so den Helicopter nach oben zieht.
    Du kannst das Flugzeug mit 'nem Seil festbinden und es mit'nem Mega-Fön anpusten. Wenn die Strömungsgeschwindigkeit der Fön-Luft die notwendige Geschwindigkeit hat damit die Auftriebskraft der Tragflächen die Gewichtskraft des Flugzeugs ausgleicht - dann wird sich das Ding auch mit Seil hintendrann nach oben bewegen! (vorausgesetzt vorne is auch ein Strick dran damit's nicht weggeblasen wird) Dann haste einen Windkanal - da sind die Flieger auch fixiert und die Luft strömt.
    Deswegen gibt es auch dieses riesige Kapitel der Aerodynamik! Nich nur damit etwas wie durch die Luft flutscht - nein, damit man sich die daraus resultierenden Effekte nutzen kann.


    Kurz: Triebwerke erzeugen eine Antriebskraft - die Kraftwirkung ist aber entgegen dieser, also nach vorne! Kurzum, sie stoßen sich von der stehenden Umgebungsluft ab. Mit zunehmender Geschwindigkeit steigt die, durch die Bewegung relativ zur stehenden Umgebungsluft an den Tragflächen erzeugte Auftriebskraft. Ist diese genauso groß wie die Gewichtskraft des Flugzeuges oder größer - dann fliegt es.


    Pack ein Segel auf ein Skateboard, stell es in den Wind und es wird rollen. Stell es auf das Laufband und in den Wind - es wird auch rollen (insofern die Räder nicht blockiert sind)

  • :hmm:Ich denke es hebt ab. Wenn auch nur kurz. :zungeaus:

    Ich habe eine Überdachte Zündkerze!- einen Trabant

  • Hallo Freunde, ich habe eine nette Schwiegermutter. :zungeaus: Und sie ist Physiklehrerin am Gymnasium und hat diesen Fall mit den Kollegen diskutiert. Das ist die Meinung des Lehrerkollektivs:


    Wir sind der Meinung, dass es nicht abhebt. Denn es muss Luft den Flugzeugkörper und die Tragflächen so umströmen, dass auf der Oberseite der Druck in der strömenden Luft kleiner ist als an der Unterseite. So entsteht eine Kraftwirkung nach oben. Nur wenn diese Kraftwirkung nach oben größer als das Gewicht ist, hebt das Flugzeug ab. In der Aufgabe bleibt aber das Flugzeug relativ zur umgebenden Luft ( und z.B. Gebäuden ) in Ruhe.
    So die theoretische Physik. :top:


    Gruss Frank

    4 Takt Trabant - Freude am Rasen!!! ;)

  • NEIN!!! Bleibt es eben nicht! Zumiondest nicht bei der originalen englischen Fragestellung!

  • Quote

    Original von Trabi G 40
    Hallo Freunde, ich habe eine nette Schwiegermutter. :zungeaus: Und sie ist Physiklehrerin am Gymnasium und hat diesen Fall mit den Kollegen diskutiert. Das ist die Meinung des Lehrerkollektivs:


    Wir sind der Meinung, dass es nicht abhebt. Denn es muss Luft den Flugzeugkörper und die Tragflächen so umströmen, dass auf der Oberseite der Druck in der strömenden Luft kleiner ist als an der Unterseite. So entsteht eine Kraftwirkung nach oben. Nur wenn diese Kraftwirkung nach oben größer als das Gewicht ist, hebt das Flugzeug ab. In der Aufgabe bleibt aber das Flugzeug relativ zur umgebenden Luft ( und z.B. Gebäuden ) in Ruhe.
    So die theoretische Physik. :top:


    Gruss Frank



    Kein Wunder von die Jugend bei solchen Lehrern verbl... :augendreh: :augendreh: :augendreh:


    Natürlich kommt die relative Bewegung zur Luft zustande und zwar durch die Triebwerke, die sich an der stehende Luft abstoßen!!! Das Laufband ist egal.

  • warum begreift das keiner`???? allen ist klar das die tragflächen umströmt werden müssen das muss nicht jedes mal gesagt werden!!traurig wenn ne lehrerin das nicht weiss,irgendwann ist bei uns die bildung wirklich in a.......!naja ich war in physik nicht der beste aber da muss man auch nicht so gut sein für,bloss logisch denken können.


    noch mal für die die es nicht verstehen wie sollen frei drehende räder die schubkraft aufhalten es muss sich nach vorn bewegen ist doch logsich oder watt.und nochmal das band soll nur mit der gleichen geschwindigkeit entgegenwirken wie sich da zeug nach vorn bewegt also 200 gegen 200,drehen sich die räder als wären es 400 logisch ne.und bei 230 ung. hebt es ab.


    oh man ist doch wirklich nicht so schwer zu verstehen.

  • bitte sachlich diskutieren...


    es hat hier noch niemand geschrieben, wie blöd die sind, die denken, das es abheben würde - oder?


    also, fair bleiben, und die Meinung des anderen tolerieren :zwinkerer: :winker:

    :aicke: TRABANT - mehrfach Alpenerprobt
    Wos´n doa loooohhhhs??? :aicke: