• Servus Genossen und Genossinnen,


    Ich habe ein mittelschweres Problem mit den Motorlager aber erstmal zu mir.

    Ich bin der Tobi 34 Jahre alt und komme aus den schönen Frankenland nähe Bamberg. Ich fahre seit gut über einen Jahr einen Panamagrünen Trabbi aus Baujahr 89.

    Infiziert in die DDR Fahrzeuggeschichte bin ich schon über 10 Jahre mit Simson s51 Schwalbe Spatz und auch Mz. Nun dazu gekommen wie soll es anders sein ein Trabbi.

    Am trabbi selbst habe ich schon viel gemacht komplett neu revidierten Motor montiert sowie Bremse von vorne bis hinten neu, Hinterachse neu gebuchst, innen und außen konserviert ect ect.

    Leider steh ich momentan vor einen großen Problem die sich Motorlager nennen. Ich habe extreme Vibrationen welche ich den Lagern zuschreiben kann. Als ich den Trabbi kaufte habe ich diese direkt ausgewechselt von Twelt. Nach nun wiederkommenden Vibrationen und eine Lebensdauer von knapp einen Jahr entschied ich mich neue der Fa Swind zu ordern und einzubauen. Die *alten* Lager lösten sich von der Metallträgerplatte. Beim Einbau stellte ich fest das das Getriebelager von Swind ca 5mm weniger Bauteilhöhe aufwies. Egal dachte ich mir alles zusammen gebaut und Probefahrt.

    Zu meinen erschrecken musste ich feststellen das die Vibrationen nochmal deutlich zugenommen haben.

    Nun zu meiner Frage: Sind diese Nachbaulager alle einfach nur extrem schlecht? Welche Lager wären zu empfehlen? Originale DDR Lager sehe ich etwas kritisch entgegen da der Gummi mit Sicherheit auch schon seine Struktur durch Lagerung nicht gerade verbesserte.

    Gibt es Erfahrungen und Vorschläge für mein Problem?


    Grüße Tobii

  • Die Motor und Getriebelager sind bei mir mit am unauffälligsten. Die werden gefühlt über die Jahre im Lager eher mehr als weniger.


    In gut 30 Jahren hab ich vielleicht mal 1 oder 2 gesehen wo sich der Gummi vom Metal gelösst hat.


    Die Frage wäre, wie außern sich die Vibrationen. Wie sicher kann man den Motor als Quelle ausschließen. Wo stammt der her, wer hat den überholt?

  • Es ist auch gut möglich, dass der Triebwerksblock ODER die Auspuffanlage einfach nur verspannt montiert sind. Alles etwas lösen uns 'einschütteln' lassen wirkt mitunter Wunder. Die Auspuffhalter sollten gerade/senkrecht und nicht auf Spannung montiert sein und die Anlage natürlich nirgends anstoßen.

    Mit den orig. Motorlagern hatte ich bei meinen Autos eigentlich auch noch nie Probleme - die wurden ggf. nur aus rein optischen Gründen ersetzt, wirklich kaputt war keines davon.

    Gibt es die inzw. tatsächlich auch nachgefertigt? :/

  • Hey das ging ja fix.

    Motor wurde von einer Tuningfirma aus Aue neu aufgebaut auf humane 35 PS. Also keine Hinterhofwerkstatt. Als ich die Vorderen Lager fest gezogen habe war der Motor nach vorne geneigt so das ich am Getriebelager so ca 1 cm Luft hatte zum Montageblech am Getriebe. Mußte ihn sozusagen zurück spannen.

    Auspuff hängt soweit auch gerade in den Bändern.

    Ich werde ihn dann mal komplett lösen und im stand tuckern lassen.

  • Spannen??? Also mein Originales Motor-Getriebepaket sitzt entspannt auch ohne Muttern auf allen 3 Haltern gleichzeitig auf. Ich ziehe dann einfach alle Schrauben "gleichzeitig" fest. Wenn du den Motor einspannen musst, ist er bestimmt nicht spannungsfrei montiert. ;)

  • Also wenn beim festziehen der beiden vorderen Lager der Motor nach vorn geneingt ist, dann stimmt etwas nicht.

    Der Motor steht kerzengerade auf dem Hilfsrahmen. Und damit liegt er auch sauber satt auf dem hinteren Lager.


    Du musst jetzt mal schauen warum. Ist der Hilfsrahmen irgendwo krumm. Warum zieht sich der Motor beim anziehen der Lager schief.

  • Er schrieb etwas von "5mm weniger Bauteilhöhe" - wenn das das hintere Getriebelager betrifft, erklärt sich die merkwürdige Spannerei bzw. der Abstand hi schon ein Stück weit...

  • Der Motor - Getriebeblock liegt auf 3Punkten auf und selbst wenn einer dieser 3 Punkte eine geringfügig andere Höhe hat muss er trotzdem auf diesen 3 Punkten aufliegen, wenn nicht dann drückt er irgendwo anders dagegen und dann dürfte es klar sein das es umher rappelt im Auto.

  • Guten Morgen,


    richtig das jetzt verwendete runde Lager ist ca 5 mm dünner als das von Twelt. Werde jetzt aber noch mal raus gehen und alles lösen und *einschütteln* lassen.

    Mfg Tobi

  • So Genosse,

    Habe jetzt nach euerer Empfehlung mal den Motor komplett lose gemacht an den Lagern und am Krümmerflansch und bin eine runde gefahren. Danach im warmen Zustand neu verschraubt und siehe da es ist wesentlich besser geworden. Vielen Dank schon mal für den Tipp. Ein leichtes Vibrieren ist noch da welches ich noch auf einen verspannten Auspuff zurück führe. Werde das bei ihm genau so machen aber erst in laufe der Woche.

    Vielen Dank für die schnelle Unterstützung ihr seid spitze.

    Mfg Tobii

  • Guten Abend Genossen,


    Muss mich leider mit schlechten Nachrichten zurück melden. Habe jetzt am Wochenende den Auspuff an allen Verbindungen gelöst und auch eine Runde gedreht. Im warmen Zustand wieder verschraubt. Nun nach 100 km wieder gleiche Situation das mein trabbi dröhnt und vibriert. Es ist zwar nicht so extrem wie vor den Motorlagertausch aber dennoch sehr unangenehm.

    Wie montiert ihr euren Auspuff?

    Zieht ihr die Schrauben von vorne nach hinten an?

    Bin bald echt ratlos.

    Mfg Tobi

  • Vielleicht müsste der Motor mal ausgebaut und auf einer Art Montageständer in Betrieb genommen werden. Dann würde man sehen, ob der Motor selbst die Vibrationen erzeugt, sprich irgendwo ne Unwucht hat.

    Man weiß ja nicht,was für Maßnahmen die "Tuningfirma" aus Aue vorgenommen hat,um auf die 35 PS zu kommen 🤔.

    Hast Du auf den Motor noch Garantie?

  • Irgendwas muss da jetzt ungünstig stehen, wenn es vor dem Procedere deutlich besser war... :/

    Die Schellen und Halter sind alle wieder richtig festgezogen?

    Ganz besonders wichtig ist, dass der Vorschalldämpfer entspannt/nicht unter Zwang montiert und der Flansch gleichmäßig festgezogen wird.

    Bei mir war es - ebenfalls nach Motorwechsel/-erneuerung vor allem die vordere Aufhängung am Getriebe, die - nur leicht verdreht montiert - ebenfalls ein nerviges Dröhnen erzeugte.

    Was für Halter hast Du am Nachschaller montiert - die orig. Gummibänder, die vulkanisierte Variante (wie vo am Getriebe) oder irgendwas anderes (aus Fang- oder Förderbandmaterial z.B.)?

    Die Gummibänder sind i.d.R. die leiseste Variante.

  • Die Banane sitz fest auf dem vsd. Könnte ich aber mal demontieren und probieren. Hätte das zum Beispiel extreme Auswirkungen wen er nicht mit Spannbänder befestigt wäre?

  • Die Gummischläuche sind immer nur auf einer Seite mit Spannband. Auch an der Mischkammer kein Spannband.

  • Richtig. Ich würde erstmal die komplette Heizung entkoppeln, sprich ausbauen, wenn das son hartnäckiger Kandidat ist. Dann schauen, ob die Abgasanlage wirklich nirgendwo Kontakt zur Karosse bekommt. Bleibt das Problem bestehen, liegt es am Motor bzw Welle oder Schwungscheibe.

    Starterkranzschmierer, Luftwerkzeugbenutzer, 15W40 Mischer, Westblechpfleger, Autovordergaragemitwarmenwasserwascher, Wohnwagenmitheizungbesitzer, Hohlraumfluidierer usw. usf. och hör bloß uff....

  • Man muß aber auch mal drauf hinweisen, es ist ein Zweizylindermotor und kein Reihensechszylinder, also mit einem gewissen Maß an Vibrationen muss man leben.

  • Sederla Hallo,


    Habe heute die komplette Banane an der Warmluftzufuhr demontiert und getestet. Leider ohne Erfolg. Das der kleine 2 Zylinder nicht so laufruhig ist wie ein 6 Ender ist mir bewusst. Nur wen ich unter dem fahren vor lauter Vibrationen in den Außenspiegel nichts mehr erkenne kann, denke ich schon das da was nicht stimmt.

    Nun ja denke ich habe da einen Spezialfall.

    Habt ihr noch weitere Vorschläge?

    Mfg Tobi

  • Du kannst ja mal spaßenshalber die Kerzen rausschrauben und auf der Keilriemenscheibe eine Markierung machen wenn Zyl. 1 im OT ist und dann genau 180° drehen und schauen ob Zyl. 2 dann auch genau im OT ist oder einen Versatz hat.

    Du kannst dazu auch die vorhandenen Markierungen für den ZZP auf der Scheibe nutzen, die haben auch 180° Versatz, aber wenn man davor steht kann man die nicht gut sehen, die sind im OT hinten.

    Bei solchen Tuningbüchsen weiß man nie.....