Bezugsquellen Hauptbremszylinder

  • das habe ich in diesem Fall getan, um den direkten Zusammenhang sicher zu stellen... aber wenn lieber unzusammenhängende Sachen gewünscht sind...

  • ... Wenn Du experimentierfreudig bist, schau mal bei Thomas IFA Garage in den Shop, er scheint etwas neues endeckt zu haben.

    Hat denn noch niemand dazu Erfahrungen gesammelt?

  • Offensichtlich nicht und wie Deluxe schon schrieb, variieren die Qualitäten der gelieferten Teile je nach Händler.


    Mein TW Hauptbremszylinder ist noch immer ohne Auffälligkeiten.

  • Mein TW Hauptbremszylinder ist noch immer ohne Auffälligkeiten.

    Wo hast Du den erworben?

  • TW = Trabantwelt. Er lag vor dem Einbau noch ein gutes Jahr herum und hat die erste Winterruhe gut überstanden ich betätige hat aller 14 Tage die Bremse mit 50 Stößen, ob das was nützt sei dahin gestellt

  • Hat denn noch niemand dazu Erfahrungen gesammelt?

    Doch, ich hab den Dreckskram aus der Vorderachse gerissen und gegen die Teile von Thomas getauscht!

    ich sag euch, glaubt es oder nicht, das Bremsen ist ein Fest. Die Teile sind Top. Qualität Super, Einbau war ein Fest.

    Den HBZ von Trabantwelt hab ich gegen einen regenerierten getauscht.

    Ebenfalls eine gute Wahl.

    Ich werde nie wieder Teile von ... bestellen. :)

  • Muss dir recht geben. Habe hier von TW einen Motorlagersatz liegen wo sich das Gummi von der Trägerplatte ablöst. Eine defekte Tachowelle die scheppert. Zu guter letzt noch 2 Benzinhahndichtungen aus Viton die an den Löchern ausbrechen und nicht mehr schließen. Alles natürlich nicht älter als ein Jahr. Dachte solche Qualitätspropleme gäbe es nur bei Simson aber da habe ich mich getäuscht.

    Mfg Tobi

  • Die wirtschaftliche Denkweise hinter diesem Ersatzteilprozess ist aber identisch, von daher gleichen sich auch die Probleme.

  • Früher (vor 1990) war dem Vernehmen nach auch die Qualität nicht immer die Beste. Besonders bei regenerieten Teilen gab es starke Schwankungen.


    ABER...im Gegensatz zu dem Plunder der heute schon als neu abgeliefert wird, von regenerieten Teilen ganz zu schweigen, waren die Teile früher noch um Lichtjahre besser und qualitativ hochwertiger.


    So das heute von der spitzenmäßigen DDR-Qualität gesprochen wird, die es beileibe nicht immer war.

    Die wurde zum Ende des Staates auch zusehends schlechter.


    Und heute wird das angeboten was dem Zeitgeist entspricht und ein offenbarer Großteil der Kunden haben will....billig. Auch hier kommt ja öfter die Frage, wo gibts das günstiger.


    Und solange alle diesen Mist kaufen, wird sich da auch nichts ändern.

  • Die DDR war aufgrund ihrer Ressourcen zum nachhaltigen Umgang gezwungen.


    Und das läuft diametral entgegen den heutigen Absatz- und Umsatzwünschen des Systems.


    Was lange hält bringt kein Geld....

  • Und das läuft diametral entgegen den heutigen Absatz- und Umsatzwünschen des Systems.

    Und auch gegen den angeblichen ökologischen Nachhaltigkeitsanspruch, der im Kapitalismus nie mehr sein wird als ein Lippenbekenntnis, weil er den Grundsätzen des Wirtschaftssystems (ewiges Wachstum) komplett widerspricht.

    Es wird keinen ökologischen Kapitalismus geben. Niemals.

  • So sieht's aus. Auch Tim 's Aussage kann man weitestgehend unterstreichen.

    Wobei all dass , was heute oft schlechte (Material- und/oder Verarbeitungs-) Qualität hat, mitnichten immer wirklich "billig" genannt werden kann, teilweise schützen auch hohe oder auch ausverschämte Preise nicht vor Murks.

    Die Formel "viel Geld ausgeben = gute Qualität bekommen" stimmt längst nicht immer. :schulterzuck:

  • Moin

    Nun hört wieder eine Fa auf der im Prinzip immer gute Arbeit geleistet hat in Sachen Bremse,Fa. Malien in Großbrembach an 2023 ist Schluss, schade.

    Am 18.06 bis 19.06 .2022findet das, 26. Trabi Treffen Weimar Süssenborn bei REAL.

    Infos auf: Trabi-Team-Thueringen.de



    Dieser Beitrag wurde nach besten Wissen und Gewissen von mir erstellt und auf Rechtschreibefehler überprüft, sollten dennoch Fehler enthalten sein, entschuldigung.

  • Bei den RBZ wußten wir das schon ;)

  • der im Prinzip immer gute Arbeit geleistet hat

    Da gehen die Meinungen auseinander...


    An den RBZ hatte ich nie etwas auszusetzen. Aber bei den HBZ gab es immer wieder die selben Probleme und das über viele Jahre. Als Kunde (egal ob privat oder Werkstatt) verlange ich von einem solchen Dienstleister einbaufertige, einwandfrei funktionierende Ware. Daß HBZ erst nochmal zerlegt und gereinigt werden müssen, wobei im Zweifel sogar der Garantieanspruch erlischt, kann nicht sein. Ich hab dort keine großen Mengen bestellt - aber wann immer HBZ dabei waren, lag die Rücksendequote jenseits der 50% und das ist mir nunmal zu hoch.


    Insofern...nunja...schade allemal, aber das Nonplusultra war's auch wiederum nicht.