Bitte um Hilfe und Hinweise bei SR2-Instandsetzung

  • Nächste Frage: auch wenn es noch nicht ganz so weit ist, aber vielleicht bald, wie sollte beim ersten Betanken das Mischungsverhältnis sein, 1:25 erstmal?

  • Eine knapp sieben Sekunden andauernde Recherche im Internet ergab:


    "Bei Verwendung von Marken-Motorenöl: Mischungsverhältnis 25 : 1.

    Bei Verwendung von Hyzet-Zweitaktmotorenöl für 500 km Einfahrstrecke Mischungsverhältnis: 25 : 1. Nach 500 Einfahrkilometern 33 : 1."


    Eine (originale) Betriebsanleitung gibt es in nahezu jeder Ausgabe im Netz für halbwegs humane Preise. Und hier gilt oft: Je jünger, desto günstiger - ergo gute Aussichten bei deinem 63er E.

  • Meinen fahr Ich seit Jahren mit 1:33, ohne Probleme.

  • Die Frage habe ich gestellt, weil ich mir nicht sicher war, ob man ihn quasi erst wieder einfahren muss oder doch gleich ganz normal mit 1:33 Gemisch fahren kann.

  • 25 : 1 zum Einfahren, aber bei einem gebrauchten Motor ist das wohl nicht mehr nötig.

  • Nachdem ab heute noch das Getriebeöl verfügbar war, hatte es mich vorhin doch noch zu sehr gejuckt. Ehefrau hatte Spätdienst, also runter zur Garage, Trabi wieder raus, alle neuen und alte Teile wieder zusammengesetzt und die SR2 wieder zu einer kompletten Einheit gemacht (ja ich weiß, die eine kleine Abdeckung vom Vergaser bis zum Benzinhahn fehlt noch). Die Schaltung eingestellt, Getriebeöl rein und dann kam die Stunde der Wahrheit....

    Zündung an, Benzinhahn auf, Starterklappe zu, tupfen bis Benzin rausläuft, Gasgriff aber nicht wie oft beschrieben aufgedreht, einfach gelassen, weil vergessen ^^, in die Pedale recht zaghaft getreten und zack, sie lief sofort, perfekt mit konztanter Drehzahl. Das hatte ich ehrlich gesagt nicht erwartet, so leicht sprang sie damals nie an, mein Opa musste immer kräftig und manchmal mehrmals antreten, ich als Bengel mit Untergewicht auch, aber jetzt ohne Probleme. Einfach geil, wie sich das Rad dreht, die kleine Abgaswolke, das Geknatter... :saint: himmlisch. :D


    Fertig leider noch nicht ganz.

    Hier Z.B. das schon einmal genannte grüne Kabel. Ich muss noch herausfinden wo das andere Ende rankommt. Aber meine Frau kam dann gerade um die Ecke und wollte einparken. Also Werkzeug schnell einpacken, Simme nach hinten gestellt, Trabi reingeschoben, damit die Beste von allen ihren gewohnten Parkplatz vor der Garage hatte, in der Straße und Einfahrt war nichts mehr frei gewesen zu späterer Zeit. Naja, egal,hab eh mehr geschafft heute als geplant war.

  • Völlig unverständlich was das für ein grünes Kabel sein soll, mit Loch im Kotflügel. :/

  • Ich behaupte jetzt einfach mal ganz frech: Das Kabel ist nicht grün. Das sieht eher wie ein zusätzlicher Schutzschlauch aus, der als Extra Hülle um die Leitung geführt ist. Geht das wirklich ins Schutzblech rein oder täuscht das Bild nur, weil es dort aufhört?



    MfG

    Matze

    Stets dienstbereit, zu Ihrem Wohl, ist immer der Minol-Pirol!

  • Ich habe vom SR keine Ahnung deswegen frage ich mal was du unterm Scheinwerfer hängt? Das grüne Kabel sieht ja so aus als wenn das Ende auf dem Kotflügel liegt, gebogen war es auch mal. Vielleicht kam das an das silberne Teil?

    Matt ist das neue Hochglanz
    Zwei Zylinder, zwei Takte und ein Mikuni: da geht was! :thumbup:

  • Geht das wirklich ins Schutzblech rein oder täuscht das Bild nur, weil es dort aufhört?

    Nein geht es bestimmt nicht und ja, das ist eine grüne Schlauchhülle mit einem Kabel darin.

    Vermutlich ging das wirklich mal zur Hupe.

  • Ja, sieht nur auf dem Foto aus als ob es am Kotflügel anschließt. Innen sind, wenn nicht irre, bin gerade nicht zu Hause, zwei Kabel im Inneren.

  • Es sieht sehr stark nach dem abgerissenen Hupenkabel aus.

    Egal ob Schnarre (Wechselstrom und auch noch am frühen SR2 E) oder später Hupe (Gleichstrom):

    Der Anschluss ist - zumindest bei allen mir bekannten Fahrzeugen - immer in Fahrtrichtung rechts am jeweiligen Gehäuse, also sehr wahrscheinlich auch bei deinem Exemplar.


    Auch an dieser Stelle kann ich nur noch mal Werbung für eine Betriebsanleitung machen. Da ist u. a. auch ein Schaltplan drin. ;)


    Eine Kabelhülle gehört original da so drüber - diese grüne Hülle kann auch die originale sein. Ich habe die Hüllen in sämtlichen (Un-)Farben an meinen SR2 / SR2 E über den zur Hupe führenden Kabeln gehabt.

  • mhm, aber rechtsseitig kann man noch ein grünes Kabel erahnen was an die Hupe geht. Aber bei dem übersichtlichen Teil kann es ja nicht schwer sein sowas mal zu verfolgen. Irgendwo im Radius des Kabels muss ja was sein.

    Matt ist das neue Hochglanz
    Zwei Zylinder, zwei Takte und ein Mikuni: da geht was! :thumbup:

  • Falls Hupe, dann bekommt man das doch auch mittels Multimeter und Druck auf den Hupentaster heraus.


    VG

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* *Lada Niva 1700*

  • Elektrik ist ja auch nicht so meins aber die paar Strippen an so nem SR sind doch sehr überschaubar.

  • Ich würde mal behaupten, das das Kabel an den Batteriehalter gehört, da ja eine Gleichstromhupe verbaut ist, hing unterm Tank die Halterung für 2 Monozellen zur Versorgung der Hupe.


    Hier auf den Bild ersichtlich:



    Dieses Bild entstammt der Seite www.DDRMoped.de

  • Ah ja, die Schelle dafür ist noch dran, der Rest nicht. Aber funktionierte die Hupe nicht auch ohne die Batterien? Ich bin grade im Garten und kann nicht gucken und nichts ausprobieren. Jaja, jetzt kommen die üblichen kleinen Baustellen noch. Ich kann mich nie erinnern, daß dieses Batterieteil da mal dran war, war es bestimmt mal, aber ich habs nie daran gesehen.

    Licht muss auch noch gemacht werden.

    Und ist ein Spiegel Pflicht? Nützlich klar auf jeden Fall.

  • Die große Schnarre der älteren geht über den Wechselstrom der Lima, die kleine Gleichstromhupe läuft nur mit 3V über die 2 Monozellen oder heute D-Zellen. Der Schaltplan den Ich dir weiter vorn angehängt hatte, ist der richtige für deinen SR. Spiegel ist vorgeschrieben, da er ja auch Werksseitig verbaut war.