Trabant P50 Expertenwissen gefragt

  • Mahlzeit liebe Gemeinde.


    Ich gucke mir morgen einen P50 an. Jedoch bin ich skeptisch geworden.


    Die obere Dachleiste sieht merkwürdig aus. Normalerweise ist dort eine Alu Leiste ähnlich der Leiste am 601er. Ich habe auch im Internet nicht ein einziges Beispielbild gefunden wo das nicht so ist.


    Bei dem Exemplar sieht das ganze jedoch höchst abenteuerlich aus.


    Vielleicht weiß ja jemand was genaues oder kennt das Fahrzeug sogar.


    Baujahr ist 1959.


    Vielen Dank schonmal im Vorfeld.

    pf31.pappenforum.de/wcf/attachment/104199/

  • Bei einem Bj59 ist die Dachabdichtung noch mit einem Gummi gewesen. Erst Ende 59 kam dann die Alu Regenrinne.

  • [Blockierte Grafik: https://www.ifa-freunde-rostock.de/img/2013/08/trabant39/murmeltreffen-borkheide-2013-021.jpg]Schau dir bitte an wie das angefangen hat , und du kannst dich auch belesen bei Trabant Orginal. Bevor ich ein Vorhaben starte hole ich mir immer erst infos ein .Schöne Ostern ;)

  • Vielen Dank für die Information.


    Dennoch sieht die vordere Dachleiste sehr komisch aus. Wie zugespachtelt.


    Ich denke wenn aus irgendwelchen Gründen diese fehlt wird es nicht einfach werden sie auf zu treiben oder?


    Ich bin eher der Typ der sich in Sachen reinstürzt und dann lernt. ^^

  • Bei den Baujahren gibt es jede Menge Kleinigkeiten die wenn es Orginal werden soll zum Problem werden können.

    Früher oder später findet man dann auch die fehlenden Teile und wenn nicht dann muss man halt was selber zurecht zaubern.

    So auf den ersten Blick sieht der Trabi gar nicht so schlecht aus.

    Was soll er denn kosten?

  • Am Ende waren wir bei 3000,-.


    Zum Fahrzeug selber.

    Dachkante vorne sehr rostig und zugeschmiert. Fensterrahmen hinten war auch Rost zu sehen wie auch an 2/3 weiteren Kanten im Bereich der Leiste . Sonst sah die Außenhaut schon in Ordnung aus.

    Drunter jedoch der Knackpunkt. Querträger auf beiden Seiten durch. Halb so wild. Dann aber ein Haufen DDR Reparaturen ohne Schweißen. Jede Schwellerecke und Teile des Schwellers. Sowie auch hintere Ecken und Querträger. Überall Bleche angepasst und drüber geschraubt. Radlauf links hinten auch komplett durch.


    Dafür dass ich keine Leidenschaft pflege für den 600er war es mir am Ende für den Preis zu viel.


    Pardon 500er natürlich.

    Einmal editiert, zuletzt von Liveyourdream () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von Liveyourdream mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Dafür dass ich keine Leidenschaft pflege für den 600er war es mir am Ende für den Preis zu viel.

    Pardon 500er natürlich.

    Für den Aufbau eines 500er oder 600er Trabanten ist neben fundierter Fachkenntlis ein hohes Maß an Leidenschaft erforderlich. Denn im Gegensatz zum Trabant 601 sind die 500er und 600er Trabis wirklich echte Oldtimer. So ein Wiederaufbau kostet viel Geld, Zeit, Nerven usw. usf. Alleine schon die Beschaffung von wirklich passenden Ersatzteilen dürfte inzwischen ebenso schwierig sein, wie bei anderen weniigstens 60 Jahre alten Fahrzeugen.


    Aus dieser Sicht freue ich mich eher darüber, dass dir der Kaufpreis zu hoch war, und hoffe darauf, dass das Fahrzeug in gute Hände gelangen wird.


    Gruß Steffen

  • Ok.


    Hat vielleicht jemand noch eine objektive Meinung zu dem ganzen?

  • Nein wozu, wenn du ihn nicht nimmst hat es sich doch erledigt.

  • Da hat der Krapprote recht, wozu sich den Kopf heiß reden, wenn du ihn nicht kaufst.

    Eine wirklich objektive Beurteilung kann ich dir geben wenn ich am Auto stehe und es untersuche. ;)


    Wenn du nochwas allgemeines dazu wissen möchtest bzw. Detailfragen offen sind, müsstest du spezieller/konkreter/genauer fragen.

    Ansonsten kann man nur den "üblichen Psalm" runterbeten. :schulterzuck:

  • Der übliche Psalm würde mir als Themenfremder aber auch helfen.

    Zum Thema Kaufberatung P50/60 habe ich nämlich nicht viel gefunden.


    Aber alles gut, muss ja nicht.


    Ob ich ihn nehme ist übrigens noch nicht abschließend geklärt.


    Es hängt stark davon ab ob jemand in der nächsten Zeit den angesetzten Preis bezahlt, wovon ich bei dem Zustand nicht ausgehe.

  • Du schreibst viel über die außen Sichtbaren Dinge . Wichtig wäre beim 500 was ist unter der Haube . Wenn Du schon sagst am Blech verbastelt und gegammelt wäre mir die Ausganzlage bei der Technik für einen Wiederaufbau wichtig . So kann Dir eigentlich keiner groß helfen oder wirklich was sagen .

    Trotzdem frohe Ostern 🐣

  • 1. Der Kaufpreis ist nicht zu hoch, sondern aus meiner Sicht recht real.

    2. Das ist ein Fahrzeug, so wie ich das beurteile, aus der Übergangszeit zum 20PS, irgendwo September... Oktober 59. Farbe könnte durchaus Meergrün sein.

    3. Fahrgestellnummer. Dann kann man sagen, so und so. Scheinwerfer fehlen, Wischer fehlen, Blinkhebel unklar. Felgen fehlen, Radkappen fehlen. Lt Schalthebel könnte es ein /1 sein.

    Die Nummer mit der Dachkante ist ganz einfach. Das ist einer der letzten damit. Allerdings schon wieder anders, als der blaue im Link, der ist noch wie P70. Der hier hat einen etwas anderen Aufbau. Kaputt ist die Karosse immer darunter. Ich habe das schon gemacht. Machbar, mit Schweiss und Fleiss. Hübsch und masshaltig muss es werden, da nicht, wie mit der normalen Leiste verdeckt.

    Innenausstattung sieht ausgesprochen gut aus, also was man unter den zerfledderten Bezügen sieht.

    Querträger vorn dasselbe. Entweder original besorgen (kannste aus meiner Sicht heute komplett vergessen) oder nachbauen. Bisschen Equipment braucht man, Sickenmaschine zb. Hab ich aber auch schon selbst gebaut.

    Also. Das ist definitv kein Projekt für zwischendurch. Das zieht sich über 2...3 Jahre, wenn's was werden soll.

    Starterkranzschmierer, Luftwerkzeugbenutzer, 15W40 Mischer, Westblechpfleger, Autovordergaragemitwarmenwasserwascher, Wohnwagenmitheizungbesitzer, Hohlraumfluidierer usw. usf. och hör bloß uff....

  • Na das ist doch mal was! :thumbup:


    Danke für die sachliche Stellungnahme. Damit kann ich schon einiges anfangen.

    Die Sitze sehen bis auf ein paar kleine Löcher super aus, sind jedoch laut eingeholter Information auch nicht die originalen.


    Was ist gemeint mit „Scheinwerfer fehlen“?


    Equipment und Möglichkeiten so etwas zu bewerkstelligen habe ich schon. Und auch den Zeitrahmen hatte ich mir mit 1-2 Jahren vor gestellt.


    Technisch sah er wirklich gut aus. Alles soweit original was Motor und Getriebe anbelangt. Der Motor soll kurz vor der Stillegung vor 30 Jahren komplett überholt worden sein. Davon kann man sich nach der Zeit natürlich nichts mehr kaufen.


    Der Besitzer sagte am Schluss dass er wenn das Fahrzeug keiner möchte, eine Batterie einbauen und den Motor starten möchte. Davon hab dann sogar ich ihm eindringlichst ab geraten.


    Ich hoffe ein wenig dass er in den preislichen 2er Rahmen geht. Dann würde ich ihn nehmen.


    Ansonsten soll gerne jemand anderes seine Zeit für das Schätzchen opfern.

  • Die Sitze sind definitv die originalen.

    Scheinwerfer gehören die 35 Watt rein, mit der Aussenverstellung.

    Ich habe dir nur eine Richtung geschrieben, Stoßstange vorn zb ist auch die falsche Form etc.

    Was den Motor angeht, ich denke nicht, dass der vor 30 Jahren originalgetreu gemacht wurde. Da wurde sicherlich eingebaut, was noch da war.

    Starterkranzschmierer, Luftwerkzeugbenutzer, 15W40 Mischer, Westblechpfleger, Autovordergaragemitwarmenwasserwascher, Wohnwagenmitheizungbesitzer, Hohlraumfluidierer usw. usf. och hör bloß uff....

  • Das mit dem Motor meine ich ja, ist fragwürdig.

    Angeblich gibt es eine Rechnung der Motorrevision kurz vor Stilllegung.


    Stoßstangen sind eh komplett im Eimer.