Frieden!

  • Wenn es offenbar allzuoft allzu leicht gemacht wird, braucht man sich auch gar nicht zu wundern, dass es gemacht wird... :schulterzuck:

    Und da wären wir wieder beim eigentlichen Problem, der Mensch!

    Geldgier wohin man blickt...

  • Mario-P50K


    Wenn der Vermieter tatsächlich so dreist ist, wir das Thema bei einem der turnusmäßigen Datenabgleichen mit dem Finanzamt auffliegen und da schießt man sich spätestens selber ins Bein. Denn die Datenabgleich laufen unter allen Leistungsträgern regelmäßig ab, hinzu kommt die Meldung bei Untervermietung an das Finanzamt.


    Generell muss man auch zwischen Vermutung und tatsächlichen Leistungsmissbrauch unterscheiden. Ich habe mindestens zwei anonyme Anzeigen pro Woche, Trefferquote eher mau


    fahrgast


    Neben der Meldeadresse wird der tatsächliche Aufenthalt durch diverse Mitwirkungspflichten geprüft und es gibt Missbrauch, aber den kann man nicht von der Nationalität abhängig machen.


    Ich frage mich nur immer wieder warum man sich untereinander nicht die Butter auf dem Brot gönnt, anstatt die Richtigen anzuschwärzen?


    Und nochmal ein ganz wichtiger Hinweis, EU Bürger brauchen für Sozialleistungen den Arbeitnehmerstatus und nicht EU-Bürger den Aufenthaltstitel mit Erwerbsberechtigung.


    Belest euch Mal dazu, dass ist alles nicht so easy wie es immer hergeredet wird.

  • 1/10V8 bei den beiden Vermietern weis ich es, das es definitiv seit mehreren Jahren Jahren so läuft.


    Wenn bei euch so gewissenhaft gearbeitet wir, ok, nur ist das scheinbar nicht überall der Fall.

  • =O

    Habt ihr auch schon gehört? 14 der gewünschten Panzer, eine ganze Kompanie aus Bundeswehrbeständen, geht jetzt an die Ukraine. Zusätzlich liefern auch weitere Länder Panzer, sogar die USA, die sich ja eigentlich auch erst verwehrt hatten.

    Man hat wirklich noch nie was aus vergangenen Kriegen gelernt, irgendjemand wird zwar irgendwann mal den Krieg für sich entscheiden, bis dahin sterben unnötig viele Menschen und am Ende, oder auch schon vorher, kann niemand mehr sagen und garantieren in wessen Händen all die vielen modernen Waffen landen und gegen wen sie noch gerichtet werden.

    Und unsere Bundeswehr steht bald total nackig da.

    Geht Euch das auch so? Ich kann es einfach nicht mehr hören, Ukraine hier, Ukraine da... Ich weiß ja den Menschen geholfen werden muss, aber scheibe, es nervt nur noch, nach Corona und all den anderen Problemen die man hier im Land hat.

    Der Krieg dort drüben ist doch eh festgefahren, mal wird von irgendeiner Seite ein Dorf noch erobert, aber das war es auch. Da bringt es doch auch nichts immer wieder von beiden Seiten noch modernere Waffen zu schicken. Jetzt wäre doch für beide Seiten eine gute Zeit für Verhandlungen. Aber nein, lieber lässt man weiter unbekannte Soldaten in Dreck verrecken, sind ja bloß Nummern, als ob sie nicht mal einen Namen hätten.

    Und das ist also die moderne zivilisierte Welt von heute?

  • War doch klar, daß dieser Marionetten-Kanzler auch diesmal einknickt. Da war sein Parteikollege Schröder beim Irak-Krieg damals aber standfester...


    Keinem Ukrainer ist mit diesen Panzern geholfen. Außer einer weiteren Eskalationsstufe erreicht man gar nichts. Glaubt man ernsthaft, daß dieser Krieg für die Ukraine militärisch zu gewinnen sei, ohne daß der 3. Weltkrieg daraus wird? Das ist doch Augenwischerei. Hier geht es um knallharte Profitinteressen der Rüstungsindustrie. Und dieser Rüstungsindustrie kann gar nichts besseres passieren, als ein festgefahrener Stellungskrieg wie er jetzt stattfindet. Materialschlachten sind das wichtigste, denn die garantieren die größten Profite. Und anschließend verdienen die gleichen Aktionäre beim Wiederaufbau mit, denn der wird ganz sicher nicht zugunsten des ukrainischen Bauhandwerks stattfinden. Da spielen dann andere global Player...


    Frau Strack-Zimmermann jubelt. Im ZDF-Morgenmagazin konnte die Moderatorin Dunja Hayali (Eltern waren verfolgte Christen aus dem Irak, die iegentlich wissen müßten wie sich Waffengewalt anfühlt) ihre Freude absolut nicht verbergen - mit einem breiten Grinsen, einem begeisterten Strahlen im Gesicht verlas sie vorhin die entsprechende Meldung. Es ist so widerlich.

  • Tomsailor Da gibt es eine Abenteuerkomödie aus 1975 mit tieferen Sinn: https://www.imdb.com/title/tt0073341/quotes/qt0213799


    Deluxe Stand hier neulich noch in der Zeitung: Das schlimmste was ein Börsen-Aktionär passieren kann ist beim Aufwachen die Nachricht bekommen, es sei Frieden.

    Beim Irak-Krieg war schon vorm Anfang der Amerikanische Invasion festgelegt wie die Wiederaufbaugelder verteilt wurden. Halliburton zB ist da nicht gerade leer ausgegangen.

  • War doch klar, daß dieser Marionetten-Kanzler auch diesmal einknickt. Da war sein Parteikollege Schröder beim Irak-Krieg damals aber standfester...


    Vorgestern noch laut darüber fabuliert, warum der noch nicht eingeknickt ist und auf wessen Anweisung der oberste Schrottwichtel noch warten muss.

  • Ansonsten dürfen schon Wetten abgeschlossen werden, wann unsere Obrigkeit (erneut) einknicken und auch noch die Freigabe für 'Leos' erteilen wird.

    Ich rechne noch diesen Monat damit... X/

    Leider schon vor 1.5 Wo richtig gerechnet... ?(


    Was mich noch mehr anwidert, als es diese m.E. irrsinnige weitere Eskalation eines - wohlgemerkt ungerechtfertigten, aber - letztendlich bilateralen Konfliktes auf brandgefährliches internationales Niveau, ist dieser unverhohlene Journalisten- und Kommentatorenjubel dazu, den Deluxe schon angesprochen hat. Dazu fällt mir absolut nichts anders mehr ein, als: Kriegspropaganda....:wechgeh:

    Eine derartig undifferenzierte "Berichterstattung" ist nämlich keine, für mich jedenfalls schon längst nicht mehr... X(

    Allen Ernstes hat hat da vorhin irgendeiner im TV von sich gegeben: "Diese Panzer retten Leben". :doof:

    Wenn überhaupt, dann mit etwas Glück die der jeweiligen Panzerbesatzung - ansonsten ist das vpr allem eine ANGRIFFSwaffe und wird wohl hauptsächlich diesem Zweck dienen (von 'Gegenoffensive' war und ist ja schließlich oft genug die Rede).

    Die demnächst - wie ja absolut nicht mehr anders zu erwarten war - gelieferten Leopard- und Ami-Kampfpanzer werden den Krieg wohl vor allem verlängern, das Leiden, Töten und Zerstören noch weiter und langanhaltender forcieren. Ob dann "die gute Seite" schießt , nützt dem be-/getroffenen kleinen Bürger mit dem zerschossenen Haus, dem verwüsteten Wohnort oder dem zerfetzten Kadaver nämlich herzlich wenig, dem (zumeist auch nur in den Krieg gezwungenen) krepierenden Gegner ebenso wenig. :schluchzer:


    Deutsche Panzer gegen Russland, dem im 2. Weltkrieg durch das damalige Deutschland meistgeschundenen und meistgeschädigten Kernland der Ex-SU also - das hat schon einen ausgesprochen üblen Beigeschmack für mich. Erst recht, weil sich scheinbar auch nicht ein einziger der einschlägigen Moralapostel, die uns ansonsten "unsere" Vergangenheit bei jeder passenden und unpassenden Gelegenheit um die Ohren hauen, dagegen zu Wort meldet.


    Ich kann nur hoffen, dass uns dieses, nunmehr noch ein ganzes Stück weiter, aufgeladene Pulverfass nicht noch um die Ohren fliegen wird. Wenn doch, dann wars das wohl... :verwirrter:

  • Wen ich das gerade im heute journal richtig gehört habe,

    hat die Ukraine von 2000 Panzern 1000 verloren.

    Damit verbleiben noch 1000,

    was wohl mehr sind, wie ganz Westeuropa insgesamt besitzt.

  • Welche schießen besser? Und wie viel und wie weit? Und was hat der Gegner noch stehen? Erst dann werden Zahlen relevant.

  • Und wennn's die Leos und Amipanzer auch nicht bringen? (mit denen man auch richtig umgehen können muss, was nach den jetzt zu verabreichenden Crashkursen zumindest fragwürdig erscheint) :/

    Welche "rote Linie" wird die nächste sein, die überschritten wird? Kampfflugzeuge oder doch irgendwann Nato-Bodentruppen? Hier dreht sich eine Kriegs- und Gewaltspirale, die irgendwann nicht mehr aufzuhalten sein wird.

    Von irgendwelchen Verhandlungen redet inzw. schon gar keiner mehr, nur das Säbelrasseln wird immer lauter... ?(

  • Hier dreht sich eine Kriegs- und Gewaltspirale, die irgendwann nicht mehr aufzuhalten sein wird ist.

    Du hast da einen schreibfehler drinne gehabt. Ich habe diese mal korrigiert.


    Und bodentruppen sind doch glaube ich schon so halbwegs unterwegs, meine da irgendsowas gehört zu haben....

  • Das wird ein Krieg wie der in Syrien oder Afghanistan, er wird ewig andauern, nur irgendwann immer weniger bis gar nicht mehr in den Medien präsent sein und in Vergessenheit geraten, das einzige was bleibt ist eine regelmäßige Anzahl von Flüchtlingen, die uns hin und wieder daran erinnert das da doch noch was ist.

    Gleichzeitig wird es immer mehr Aufstachelungen und Anfeindungen bei uns im Staat geben, da die Sozialsysteme immer mehr belastet werden und nicht genügend Wohnraum, Betreuer, Schulplätze bzw. Lehrer ect. zur Verfügung stehen. Und leider kommen auch nicht nur gute Menschen. Humanität ist gut und wichtig, hat aber auch seine Grenzen.

    Um so wichtiger ist es alle Kriege zu beenden, fragt jetzt nicht wie, aber nein, es wird von immer neuen Hilfsliferungen in Form von Waffen für beide Seiten gesprochen. Humanitäre Hilfe vor Ort ist zweit- bis drittranig. Man nimmt es also lieber in Kauf das Menschen sterben oder bis in Kulturkreise vertrieben werden, in den sie sich nicht zurecht finden und dann vielleicht auch einfach unbewusst mit dem Gesetz und der Gesellschaft in Konflik geraten, weil sie es von zu Hause aus anderes kennen und dort die verschiedenen Regeln anders sind(damit meine ich jetzt nicht ukrainusche Flüchtlinge, da deren Kultur ja nicht so anderes ist als unsere, aber Flüchtlinge von noch etwas weiter her) .

    Es ist wie es ist, es bleibt schwierig und heikel.

    Wie etwas schieflaufen kann, haben unserer großer Sohn (und indirekt wir Eltern) fast 1,5Jahre an der von ihm bis vor kurzem besuchten Schule qualvoll erleben müssen. Schüler und Eltern die kein bisschen Deutsch konnten, sehr hoher Ausländeranteil und soziale Härten (auch unter den deutschen Kindern), zu wenig Lehrer und zu viele Unterrichtsstunden ohne Lehrer bzw Ausfall, immer neue und mehr Klassen, ohne die Schule zu vergrößern, ohne neue Lehrkräfte einzustellen, miserable Schulausstattung und und und... Aber hey, der Bundeskanzler mit seiner Regierung erkennt dieses Problem nicht.

    Ich bin dafür all diesen Leute eine Wohnung in den Problemvierteln zur verpflichtenden Nutzung zuzuweisen, damit sie mal wirklich nahe den Bürgern sind und verstehen was hier los ist. Schließlich sind sie unsere Diener des Volkes, nicht von sonst einem anderen Land.

    Sorry, ist vielleicht Jammern auf hohem Niveau, schließlich sterben woanders massenhaft Leute und nicht hier, aber auch hier verändert sich ja nunmal gerade sehr schnell vieles zum schlechteren. Und es ist ja nur ligitim sich Sorgen zu machen und Ängste zu haben. Leider erkennt das aus Regierungskreisen so oft niemand, so kommt es mir zumindest vor.

  • Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Ist dieser Mensch eigentlich noch bei Trost? Merkt in dem Fernsehstudio niemand etwas? Wohin soll es führen? Was wäre die Aufgabe der Moderatorin?

  • Frau Bearbock hat laut Spiegel in Straßburg

    in ihrer Rede vor der Parlamentarischen Versammlung des Europaratesgesagt:

    »Wir kämpfen einen Krieg gegen Rußland und nicht gegeneinander.«

    Hoffen wir mal, daß man das in Moskau nicht ernst nimmt

    und nicht als Kriegserklärung versteht.

    Der ganze Satz zeugt von wenig diplomatischem Verständnis in alle Richtungen.

  • Wo soll denn das bei der Trampolintrulla auch herkommen. Die ist doch viel zu oft auf den Kopf gefallen.

  • Dass diese Frau (auch) für diesen so hochgradig wichtigen Ministerposten eine klare Fehlbesetzung ist, lag doch von vorn herein klar auf der Hand. Wobei sie damit in diesem Kabinett (des oft unbedarft scheinenden Grauens) beileibe kein Alleinstellungsmerkmal besitzt. :schulterzuck:

  • Die sind irgendwie fast alle eine Fehlbesetzung. Kaum Ossis vertreten und wenn dann in nicht ganz so wichtigen Positionen. Und was dabei rauskommt sieht und hört man ja aktuell wieder am Bsp. Schwedt. Es ist wie vor 30Jahren, als Westler entschieden was mit der ostdeutschen Wirtschaft passieren sollte. An dieser Stelle kommen wir wieder zum Punkt sozialer Frieden im eigenen Land, speziell Ostdeutschland. Alles was noch vor Monaten gesagt wurde stimmt schon wieder nicht mehr.

    Deutschland braucht eine PDO (Partei des Ostens), die Bayern haben schließlich auch nur für sich ihre CSU und damit fahren sie ja ganz gut.

    Sorry, aber diese Bundesregierung ist nicht meine Regierung, ich muss sie zwar akzeptieren, aber vertreten fühle ich mich von ihr nicht.