Frieden!

  • Denke ich auch, es gehört doch zu Putins Zielen, Westeuropa zu destabilisieren und Unruhe rein zu bringen.

    Den Ami zu beschuldigen, ist wohl zu einfach gedacht 🤔

    Die Amis sind sehr wohl in der Lage und sie können auch fies genug sein so was zu veranstalten. ABER: Die Amis machen sich auch Gedanken drüber, wie man im Nachhinein drüber denkt (und wenn nicht, dann sollten sie eigentlich. Arroganz wird oft durch Whistleblowers bestraft).

    Wenn, dann suchen sie die schlauste, unauffälligste Methode. Und ein solcher Vertrauensbruch mit den Europäischen Verbundeten zu riskieren, ist wohl ein zu hoher Preis, besonders wenn man groß-geopolitisch China usw. mit in Anbetracht nimmt. Die brauchen uns. Zwar nicht soviel wie wir vielleicht wünschen, aber immerhin.


    Die Russen dagegen streben ein Ziel nach, und egal was der Preis ist, Hauptsache man erreicht das. Tausende unbewaffnete Sibirier in den Tod jagen, damit der die 6. Armee in Stalingrad die Munition alle geht, oder alle Besucher eines Theaters ersticken lassen, damit eine Handvoll Tschetschenen mitliquidiert wird. Ich sehe da kein Unterschied und bei dem schon seit eher mit Düsenjäger und U-Boote kratzen an unsere Grenzen, paßt eine so tollkühne Sprengstoffspielerei sehr wohl.


    Was macht der Westen jetzt, wo die östliche Teile der Ukraine annektiert werden? Die Verletzbarkeit unserer Infrastruktur ist ja nachgewiesen...

  • ... ABER: Die Amis machen sich auch Gedanken drüber, wie man im Nachhinein drüber denkt (und wenn nicht, dann sollten sie eigentlich. Arroganz wird oft durch Whistleblowers bestraft).

    Die machen sich über andere Gedanken? Echt? Wann? Nicht die Arroganz wird bestraft, sondern der Whistleblower. Mit 75 Jahren Haft zum Beispiel, während die Täter den Friedensnobelpreis bekommen.


    Ansonsten klingt der letzte Beitrag sehr stark, nach übermäßigen Konsum der (gesteuerten) Mainstream-Medien. Eine sachliche Betrachtung beider Seiten würde helfen.

  • Es ist nie gut, nur von einem Lieferanten abhängig zu sein, sei es nun Russland oder USA...

    Wer sagt Dir denn, daß Putin Deutschland wohlgesonnen ist?.

    Ansonsten stimme ich Dir zu, es ist immer besser, beide Seiten sachlich zu betrachten. Nur ist das momentan alles andere als einfach. Auf der einen Seite die öffentlich -rechtlichen Medien, auf der anderen Seite die einschlägigen Filterblasen Auch bei der Ukraine -Frage ist die Gesellschaft mal wieder gespalten, wie schon zuvor bei Corona. Ich könnte Dich, Matze jetzt auch als "Putinversteher" abstempeln, mache ich aber nicht, wäre wohl auch zu einfach 🤷🏻‍♂️

  • Putin (zumindest teilweise) zu verstehen, heißt doch noch lange nicht, all sein (teilweise haarsträubendes) Denken und Tun gut oder richtig zu finden. Dieser feine Unterschied findet aber z.B. in den ö.-r. Medien so gut wie gar nicht statt... :schulterzuck:

  • Ansonsten klingt der letzte Beitrag sehr stark, nach übermäßigen Konsum der (gesteuerten) Mainstream-Medien.

    Es ist dir dennoch klar, in welcher Ecke du dich mit dieser Wortwahl hineingepinselt hast?

  • Leider kommt man mit Vermutungen die auf subjektive Meinungsfindung beruhen nicht an die Wahrheit. Wenn man über den ganzen Wahnsinn nachdenkt, kann es jeder gewesen sein, ohne Ausnahme.

  • Ich sage es mal aus meiner Sicht, auch wenn ich ein absoluter Gefühlsmensch bin, nehme ich nur faktenbasierendes Wissen auf und dazu lese ich im dann in viele Themen ein.


    Wir lassen uns heute viel zu sehr von Gefühlen und Ängsten leiten. Ich glaube da einen Vorteil bei den Borg zu sehen *Ironie*.


    Nein, ich denke die Welt steht einfach vor einem ganz entscheidenden Wandel, schon weil unser Lebensstil (insbesondere derer die es sich leisten können) unsere eigene Vernichtung voran treibt.


    Wir werden sehen wie es weiter geht, ich hoffe noch auf einen Wandel fern ab vieler Sifi und Utopieerzählungen, einen ohne dritten Weltkrieg.

  • Es ist dir dennoch klar, in welcher Ecke du dich mit dieser Wortwahl hineingepinselt hast?

    In welcher Ecke bzw. auf welcher Seite der steht sollte Dir schon lange klar sein. Falls nicht, schau mal diesen Satz in #861:


    "Biden Anfang Februar 2022, VOR der Sonderoperation."

    ---------------------------------
    2 Takte sind 2 zu wenig ;)
    ---------------------------------

  • Feststeht doch,dass die Amis ihren Weltmachtstatus schwinden sehen.

    Das versetzt sie , und nicht nur sie, (siehe Russland ) in eine gewisse Panik.

    Die Folge sind irrationale Handlungen.

  • Gerade fassungslos gelesen:

    Der 'Berater des ukrain. Präsidentenbüros' Podoljak hat auf einen (man höre und staune: von Elon Musk gemachten und m.E. gar nicht so unvernünftig klingenden) Friedensvorschlag (der u.a. eine Neuauflage der Referenden unter UN-Aufsicht und eine neutrale Ukraine beinhaltete) wie folgt reagiert:

    "Es gibt einen besseren Vorschlag" - Demnach werde die Ukraine ihr Territorium komplett befreien. Russland werde danach komplett demilitarisiert (!), müsse seine Atomwaffen abgeben und "kann niemandem mehr drohen". ...


    Frage mich echt, was der wohl geraucht haben muss... :/

  • Natürlich ist das nicht besonders realistisch, bis auf den ersten Punkt.

    Du hälst den Vorschlag für halbwegs vernünftig, viele andere tun das halt nicht und reagieren entsprechend.

    Frage Dich lieber mal, was die andere Seite so geraucht hat, als am Freitag ein Nazi, der heute Schauspieler ist und früher mal orthodoxer Priester war, den heiligen Krieg gegen Perverse und Satanisten auf der "Annexionsfeier" ausgerufen hat. Dabei hat er ausgesehen wie Dr. Strangelove aus dem gleichnamigen Stanley Kubrick Film.

    Aber das hast Du sicherlich nicht mitbekommen.

    ---------------------------------
    2 Takte sind 2 zu wenig ;)
    ---------------------------------

  • Hätte sich Regina Zindler einen Bagger genommen und den Knallerbsenstrauch herausgerissen, dann wäre eine Grenze überschrittten. Muss sich das der Nachbar gefallen lassen?

  • Natürlich ist das nicht besonders realistisch, bis auf den ersten Punkt.

    Du hälst den Vorschlag für halbwegs vernünftig, viele andere tun das halt nicht und reagieren entsprechend.

    Dann frage ich Dich mal ganz direkt: wie und wann soll auf diese Art und Weise dort jemals Frieden werden, das Zerstören, Leiden und Sterben aufhören?

    (von den fatalen weltwirtschaftlichen Folgen, die ein jeder von uns auch ganz persönlich und zunehmend zu spüren bekommt/erst noch so richtig zu spüren bekommen wird, ganz zu schweigen)

    Die Gefahr einer großen internationalen (schlimmstenfalls ganz großen) militärischen Eskalation liegt nach wie vor in der dicken bleihaltigen Luft... ?(

  • Das hab ich Dir vor einiger Zeit schon einmal beantwortet, nur damals war die Situation noch anders und es wurde wohl von vielen eher belächelt: Die russische Armee muss das ukrainische Territorium verlassen. Im Bereich Cherson und im Nordosten wird das ja bereits durchgeführt, nennt sich auf russisch Neusprech "(erfolgreiche) Umgruppierung". Der Oblast Charkiv ist inzwischen vollständig befreit.


    Was die wirtschaftlichen Folgen anbelangt, die werden sich auch danach leider nicht einfach in Luft auflösen. Unter System Putin sehe ich da keine großen Chancen zu Veränderungen.

    Die beiden Nordstream Pipelines sind eventuell völlig hinüber, wenn Meerwasser eindringt. Das wird uns also so oder so betreffen, wer auch immer das gemacht hat.


    Wenn Putin atomar eskalieren will, werden ihn hoffentlich seine eigenen Leute davon abhalten, sonst haben wir natürlich ein riesen Problem. Aber sich mit der Drohung erpressen zu lassen und ihm zu geben, was er will, das sehe ich persönlich nicht.

    ---------------------------------
    2 Takte sind 2 zu wenig ;)
    ---------------------------------

  • Ich wußte gar nicht, daß Herr Putin justament am 7. Oktober Geburtstag hat und heute 70 Jahre alt wird. Er könnte den Völkern der früheren Sowjetunion ja mal etwas zu seinem Geburtstag schenken: Frieden beispielsweise...


    Aber der ist vermutlich auf lange Sicht nicht erreichbar. Und - das ist jetzt Spekulation - weder in Moskau noch in Washington wirklich gewollt. Und ob er in Kiew so wirklich richtig gewollt ist, das möchte ich auch noch in Frage stellen.

    Außer von den normalen Bürgern - von denen will vermutlich niemand Krieg.

  • Bei dem letzten Satz bin ich mir nicht so sicher... Zumindest bei den nicht direkt betroffenen 'Normalbürgern' gibt es doch so einige, die von alsbaldiger Beendigung des Krieges nichts wissen wollten und wollen. :schulterzuck:


    Dass Putin (auch) am 7. Geb.tag hat, wusste ich auch nicht. Wobei das bei meinem miserablen Zahlen- und Datengedächtnis nix zu sagen hat, ich kann mir schon Fam.geburtstage kaum merken... :gruebel:  :zwinkerer:

  • Das Geburtstagsgeschenk kam leider einen Tag zu spät


    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Trotzdem, alles Gute zum 70. für Putler.

    ---------------------------------
    2 Takte sind 2 zu wenig ;)
    ---------------------------------