Kübel - haste keinen, bauste dir einen

  • Jetzt ist der Frontscheibenrahmen weitestgehend dran.

    Hab zwar noch nie ein Auto aufs Dach geschmissen aber man kann ja nie wissen, mit zusätzlichen Kastenprofilen dürfte der Scheibenrahmen das eventuell auch aushalten.

  • Es kommen auch Erinnerungen hoch. So einen Hammer mit angeschweißter Kugel hatte sich mein Vater vor vielen Jahren auch mal angefertigt.

    Die Kugel ist auch was vom Trabi, nämlich ein Spurstangenkopf.

  • Das Armaturenbrett passt auch wieder rein, die nackig gemachte verunfallte A-Säule hat sich fast von allein wieder dahin begeben wo sie hingehört.

    Eine Kleinigkeit habe ich auch schon mal mit Lack gemacht. Da Fahrfußhebel ja schon den ganzen Kübel fertig lackiert hat. 😃

  • Dieses Profil in der A-Säule wäre ohne zusätzliche Abstützung nach vorn und nach unten sinnfrei.

    So wie das jetzt ist, haut es das Profil bei einem Unfall auf die Säule einfach durch den Radkasten durch.

  • Das mit der Verstärkung des Frontscheibenrahmens könnte man doch ähnlich

    wie beim Ostermann lösen.

    Inwieweit das überschlagstabiler ist, kann ich allerdings nicht sagen.

  • Das Profil ist an der längs an der Motorraumseitenwand festgeschweißt. In Richtung Radkästen kann es auf jeden Fall nicht. In solch einem Unfall kann es höchstens noch umknicken. Aber auf jeden Fall nicht mehr so leicht als wenn es nur der Blechscheibenrahmen wäre.

    Es kommen auch noch die Knotenbleche wie sonst beim Kübel dran. Das Profil ist halt nur zusätzlich.

  • Ich wollte es schon die ganze Zeit sagen und überlege wie ich es machen soll ohne dir dabei zu nahe zu treten.

    Du machst echt so tolle Blecharbeiten :top: ....aber am Auto sieht es dann aus wie......

    Oder andersrum, was hälst du davon wenn ich dir bei Gelegenheit mal einen Schweißlehrgang verabreiche. :prost:


    Willst du das alles (im Sichtbereich) später verschleifen und verspachtel oder verzinnen? Einiges sieht da echt übel aus.

    :schulterzuck:

  • Im Sichtbereich wird verzinnt. .

    Und ja, die Nähte sehen nicht besonders gut aus, ich habe immer noch nicht geschafft richtiges Schutzgas zu holen. Ich brutzel immer noch mit dem Feuerlöscher rum. Nach dem Schleifen der Nähte gehts so einigermaßen.

  • Das sieht aus der Nähe betrachtet schon ziemlich stabil aus.

    Beim Ostermann ist im Dachrahmen über der Frontscheibe noch ein Rohr

    eingeschweißt.

  • Oben im Dachrahmen wird sich bei meinem auch noch einiges ändern.

    Es ist ja ursprünglich mal vom Camping gewesen und genau so soll im Prinzip auch die Dachverriegelung werden wie das Faltdach vom Camping. Dazu muss wieder eine stabile Dachkante ran.

  • Tim


    Danke für die Worte.

    Ich habe es mir verkniffen um nicht als Meckerfritze dazustehen.


    Die Nähte sehen a, übel aus und b, ist das Blech thermisch so vergewaltigt, ich will gar nicht wissen was hält und was nicht...(das sagt der SFI)

  • Wollte mich auch zurükhalten ?( vieleicht auch, weil man sich persönlich kennt.

  • Das ist nicht böse gemeint und nur ganz sachliche Kritik. Nur weil man sich kennt, muss man nicht alles schön reden.


    Wenn etwas nicht gut ist soll man das sagen dürfen, vor allem wenn man sich auch persönlich kennt.

    Hier sieht man handwerklich tolle Blecharbeiten, die dann aber leider mit katastrophalen Schweißungen "verbrutzelt" werden.


    Das ist schon ein wenig schade. Ich denke der Kauf von Schutzgas (wenn es damit wirklich besser schweißen soll) hätte hier viel Nacharbeit erspart. Das ist irgendwo an falscher Stelle gespart. :schulterzuck:

  • Oder andersrum, was hälst du davon wenn ich dir bei Gelegenheit mal einen Schweißlehrgang verabreiche

    Ein schlechter Schweißer ist ein guter Schleifer, so die Redewendung.

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Ich kann mit dieser Kritik sehr gut umgehen, ich ärgere mich selber schon genug das ich es noch nicht geschafft habe mir ordentliches Gas zu holen und trotzdem weiter gemacht habe.

    In der Woche wenn die Füllstelle offen hat, hätte ich keine Zeit dort hin zu fahren.

    Zur Zeit habe ich mehr als ausreichend beruflichen Streß. Trotzdem hatte ich den Ehrgeiz die Kiste fertig zu kriegen.


    das Blech thermisch so vergewaltigt, ich will gar nicht wissen was hält und was nicht...(das sagt der SFI)

    Als ich damals noch alles autogen geschweißt hatte, hätte man sicher behaupten können "thermisch vergewaltigt", gehalten hat es aber auch.

    Einmal editiert, zuletzt von Krapproter () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von Krapproter mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Am Schutzgas wird es nicht liegen. Dabei bleibe ich. Kann sich jeder, der will, an meinem Kübel anschauen. Für mich ist hier das Gerät Müll bzw die handwerklichen Fähigkeiten ausbaufähig.

    😉

    Starterkranzschmierer, Luftwerkzeugbenutzer, 15W40 Mischer, Westblechpfleger, Autovordergaragemitwarmenwasserwascher, Wohnwagenmitheizungbesitzer, Hohlraumfluidierer usw. usf. och hör bloß uff....

    Einmal editiert, zuletzt von Fahrfusshebel ()

  • der Meinung bin ich auch, am Gas liegt es nicht, sonst wäre alles schön porig.

    Das Gerät kenne ich nicht, grundsätzlich würde ich sagen, mehr Strom und weniger Draht, oder dünneren Draht.

    Die Fähigkeiten kann ich auch nicht beurteilen, es sind ja nur kurze Nähte und Punkte. Das sollte man allerdings in kurzer Zeit erlernen können, so fern die Maschine das zulässt.

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage