Was hab ihr euch zuletzt schönes gekauft

  • das Teil nennt sich crimpzange.

    Man muss nur auf den richtigen Typ achten, isolierte und unisolierte unterscheiden sich.

  • Hält aber auch ein Leben lang.

  • Okay :thumbsup:

  • fahrgast

    Ich hatte voriges Jahr einen kleinen Marderschaden im Westauto im Nachtdienst. Aber bevor ich da was presse, hab ich die beiden Kabel verlötet und mit Schrumpfschlauch versehen. Ich denke, dass das immer die bessere Lösung ist.

  • Ich hatte mal gelesen, das löten im Auto nicht optimal sei, weil dann die flexiblen Leitungen an Kabelschuhen usw. schneller brechen können. Wenn zwei lose Enden zusammengelötet werden, soll es egal sein. Was sagen die Erfahrenen Kollegen?


  • Löten stellt zumeist erstmal einen einwandfreien elektrischen Kontakt her.

    Je nach Beanspruchung kann Crimpen jedoch die deutlich haltbarere Variante sein und wird daher im KFZ-Bereich doch bevorzugt angewendet. Lötverbindungen haben die deutlich höhere Bruchgefahr.


    Allerdings wird eine vom Laien hergestellte Lötverbindung an z.B. einem Flachstecker besser halten, als eine nicht richtig gemachte Crimpverbindung.

    Aber, auch Löten will gelernt sein.


    Gruß

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:

  • Das ist wohl der Punkt - Löten ist nicht gleich Löten. ;)

    Diese kombinierten Schrumpf-Quetschverbinder sind schon eine feine Sache, nicht umsonst haben renommierte Hersteller diese Rep.methode vorgeschrieben.

  • Bei VAG bin Ich aber der Meinung, das da diese Löt-Schrumpf-Verbinder im Reparaturfall vorgeschrieben sind, sind jedenfalls immer bei den Kabelbaum Rep-Sätzen dabei, bei anderen Herstellern sind es auch meist diese Verbinder.




    Übrigens sind die Kabelenden, bei Trabant und Co, die unter Schraubanschlüssen kommen auch immer verzinnt, besser ist dort natürlich einer Aderendhülse.



    Übrigens, was habe Ich mir letztens schönes gekauft:



    Einen 40W Co2 Laser.

  • Ich wollts schon vorher sagen, diese Lötschrumpfverbinder sind nochmal was anderes als die in dem "Günstigset" die wohl nur zum quetschen sind ohne das dabei gelötet wird.

  • Genau, aus der China Wundertüte ;)

  • Also kommt es auf den Fall an, ob gelötet oder gepresst wird.

    Danke für die Info

  • Mario-P50K Wofür ist dieser Laser bzw wofür brauchst du ihn?

  • Also kommt es auf den Fall an, ob gelötet oder gepresst wird.

    Danke für die Info

    Ja und ich denke hier verwechselt Fahrgast zwei verschiedene Verbinder.


    In dem Günstigset sind reine Quetschverbinder. Ich hab hier auch sowas einem solchen Set.



    Die kann man wirklich nur quetschen. Sobald da Hitze rankommt verschmoren die, dass hab ich gerade mal probiert. Die werden dann auch nicht dicht.

    Das sind auch sicher nicht die die VW vorschreibt.


    Das sind dann eher die die Mario gezeigt hat. Da steckt man beide Kabelenden rein und hält einfach ein Feuerzeug ran. Dabei wird dann garnichts gequetscht. Die schrupfen und der kleine Lötring innen wird weich und verlötet die Enden.


    Für die Crimperei hab ich mir mal so einen Chinanachbau einer Knipex und eine Smalcalda gekauft.



    Das funktioniert prima (das Chinateil ist erstaunlicher Weise sehr wertig ausgeführt) und man kann dann Schrumpfschlauch und/oder vorgeformte Kunststoffhüllen raufmachen.


  • Der Fahrgast verwechselt nix, der ist nur seit mittlerweile fast 2 Jahrzehnten aus der Branche raus und damit auch von VAG weg. ;)

    DAMALS zumindest waren die Quetsch-Schrumpf-Stossverbinder ("Raychem" hießen die wohl :/ ) noch Usus und Bestandteil des besagten orig. Kabelstrang-Rep.kastens, mit dem ich sehr oft (und durchaus auch gerne) gearbeitet habe. :)

  • Die Crimpung der Litze sieht m.E. nicht wirklich gut gelungen aus. Die Crimpung der Isolierung sieht ok aus. Aus eigener Erfahrung resultiert das aus den verwendeteten Crimp-Einsätzen in den Zangen, die Litze und Isolierung gleichzeitig verpressen. Die Logik hinter diesen Einsätzen würde ich gern verstehen, da je nach verwendeten Kabel (mit verschiedensten Litzen-Querschnitt und Isolierungsdurchmesser) entweder die Litze oder die Isolierung die Verpressung begrenzt, und das jeweils andere nicht vollständig verpresst wurde (also noch nachgepresst werden könnte).


    Für den normalen Anwender ohne großen Geldbeutel, empfehle ich die Crimpzange von Knipex (9721215B, ca. 25,-€). Mit dieser Zange wird der Kabelbereich am Trabi weitgehend abgedeckt und man Litze und Isolierung unabhängig von einander sicher Crimpen. Ich nutze diese Zange schon seit meiner Trabant-Anfangszeit. Heute nutze ich diese Zange um Crimpungen mit den oben beschriebenen Einsätzen einzeln nachzupressen.