Restaurierung Trabant 601 Ostermann Cabrio

  • Wenn ich lackiere, kommt vorher sowieso EP drauf.

    Aber ich bin auch eher für Pulver. Wenn man das gut und nicht zu dick macht, ist das eine gute Lösung.

    Da entfällt dann das Grundieren. Man kann aber etwas dicker beschichten, wenn man die Teile kurz in den Ofen stellt und dann noch einmal drüber sprüht.

    Dann bei 180 grad im den Brenner. Nach dem Auskühlen würde ich dann am liebsten vor dem Einbau schon kräftig mit Hohlraum hantieren.

    Ist zwar evtl. beim Arbeiten dann eine Sauerei, aber man kann die Teile schön drehen, um es gut zu verteilen.

    Und unser Schätzchen soll nicht so oft auf die Straße und täglich beansprucht werden. Zu Euren Treffen wollen wir dann schon kommen. :)

    Morgen ist heute schon gestern =O

  • Achsteile würden wir nur noch lackieren.


    Die Farbe der Galvanik gefällt mir nicht so richtig. Bei unserer Verzinkung ist der Gelbton satter.


    P.S. die Radbolzen hätte man vorher entfernen/ ausschlagen können.

    Jetzt wo ich tot bin ist alles soviel leichter,
    ihr müsst alle aufstehen und ich schlaf einfach weiter.


    Nicht lange raten, recherchieren! Original-Trabant.de

  • Die Farbe der Galvanik gefällt mir nicht so richtig. Bei unserer Verzinkung ist der Gelbton satter.


    P.S. die Radbolzen hätte man vorher entfernen/ ausschlagen können.

    Die Farbe sieht auf den nicht gesandstrahlten Teilen auch besser aus, fast wie Gold.


    Die Radbolzen sind meiner Faulheit zum Opfer gefallen. Aber wenn es da schlimm ausgesehen hätte, wären sie raus gekommen.


    Warum würdet ihr Achsteile nur noch lackieren ?

    Morgen ist heute schon gestern =O

  • Weil Pulvern kein adhäsives Verfahren ist und damit im Fahrwerksbereich leichter unterrostet wird. Außerdem ist unser Lackierer preiswerter.


    2:0 fürs Lackieren. Und die Erfahrungen der letzten 25 Jahre mit Pulvern. Gepulvert werden max. Tank und Motorverkleidungen (wg. der Chemikalienbeständigkeit.


    Zu 95% ist unter unserem Pulver auch galvanisch verzinkt.

  • Warum würdet ihr Achsteile nur noch lackieren ?

    Mossi hat das gut erklärt (für mich).

    Jetzt wo ich tot bin ist alles soviel leichter,
    ihr müsst alle aufstehen und ich schlaf einfach weiter.


    Nicht lange raten, recherchieren! Original-Trabant.de

  • Weil Pulvern kein adhäsives Verfahren ist und damit im Fahrwerksbereich leichter unterrostet wird. Außerdem ist unser Lackierer preiswerter.


    2:0 fürs Lackieren. Und die Erfahrungen der letzten 25 Jahre mit Pulvern. Gepulvert werden max. Tank und Motorverkleidungen (wg. der Chemikalienbeständigkeit.


    Zu 95% ist unter unserem Pulver auch galvanisch verzinkt.

    Zu 1 : Was durch das galvanische verzinken doch verhindert wird.

    Ich gehe dabei für das beste Ergebnis für die Teile aus, nicht vom unbedingt Preis - bei den Preisen.

    Denn wenn ich das jetzt lackiere, ist durch vorherige EP Grundierung, schleifen und lackieren, der Aufwand und die Kosten großer.

    Bei meinen Teilen ist doch auch galvanisch verzinkt. Verstehe jetzt den letzten Satz nicht in dem Zusammenhang.

    Morgen ist heute schon gestern =O

  • Wo bekomme ich die Zwischeneinlagen für die Blattfedern ? (Streifen)

    Vorne waren keine drin, hinten schon.

    Jetzt, wo sie auseinander sind möchte ich eigentlich welche reintun.

    Oder gibt es ein Material, was man sich dafür besorgen und zuschneiden kann ?


    Heute habe ich mir mal spaßeshalber die Türgriffe und das Kofferraumschloß poliert.

    Sieht gut aus, hab mir dafür mal ne Tube Elsterglanz - Aluminium bestellt.

    Morgen ist heute schon gestern =O

  • Es gab mal (m.E. nur kurze Zeit) Hinterfedern mit (roten) Zwischenlagen aus hartem Gewebematerial. Die allermeiste Zeit waren die HF aber ohne, vorne generell ohne. ;)

  • Also brauche ich gar keine rein zu tun ?

    Einer unserer Schrauber meinte dann würde der Wagen bei jeder Bodenwelle quietschen ?!

    Morgen ist heute schon gestern =O

  • Von Poliermitteln wie z. B. Elsterglanz halte ich bei Alu nicht viel da es nur sehr vorübergehend eine glänzende Oberfläche erzeugt und bald wieder matt wird.

    Besser ist mit Polierscheibe und Polierwachs zu arbeiten. (Heißpolieren)

    Dadurch werden die Mikrofeinen Poren verschlossen und behält dauerhaften Glanz.

  • Also brauche ich gar keine rein zu tun ?

    Einer unserer Schrauber meinte dann würde der Wagen bei jeder Bodenwelle quietschen ?!

    Das kannst du halten wie du willst. Es gibt Universal-Zwischenlagenmaterial (z.B. Teflonstreifen) für Blattfedern. Kann man sich dann passend zuschneiden.

    Es gab Blattfedern für hinten die von Hause aus Plastescheiben an den Lagenenden hatten, damit die da keine Kante einarbeiten. Geholfen hats wenig und es gab abgerundete Einarbeitungen.


    Quietschen tun die eher nur wenn sie zu lange trocken laufen. Gut geschmiert quietscht da relativ wenig bis garnichts.

  • Wo bekomme ich die Zwischeneinlagen für die Blattfedern ?

    Ob die Zwischenlagen wirklich viel zum Komfort und der Haltbarkeit der Feder beitragen, wage ich mittlerweile zu bezweifeln. Früher habe ich auch mal Gummistreifen aus alten Fahrradschläuchen zwischengelegt.


    Bei meinem 77er gab es vorn original überhaupt keine Zwischenlagen, und ich habe die Feder einfach so gut gefettet wieder zusammen gebaut. Hinten gab es stark verschlissene Hartgewebe-Zwischenlagen, die habe ich einfach jeweils eine Etage höher befördert. Und eine aus meiner Sicht verschlissene Hauptlage ersetzt.


    Meiner Meinung nach bewirken die Zwischenlagen nichts weiter, als den Verschleiß einer schlecht gewarteten Feder zu reduzieren.


    Viele Grüße

    Steffen