Trabant geht während der Fahrt einfach aus

  • Hallo,


    Ich bin ein recht frischer Besitzer eines Trabant 601, ich habe ihn erst seit gut 2 Monaten.

    Gestern bin ich damit zu einem Kumpel gefahren. Auf dem Hinweg war noch alles schön. Auf dem Rückweg ging während der Fahrt die Orange leuchte im Tacho an und er ging auf einmal aus. Er ging dann zwar nach einem kurzen Moment wieder an, hat dann aber mächtig gequalmt. Woran könnte das denn liegen.

    Vielen Dank schon mal für eure Hilfe.


    Viele Grüße

  • Hallo und willkommen hier! :winker:

    Ich vermute, Du sprichst von der roten Ladekontrolleuchte? (orange ist die bei H4 verbaute "Höhenkontrolle" der Scheinwerfer, ggf. oben im Tacho verbaut - die mit dem Motorlauf entsprechend wenig zu tun hat :zwinkerer: ).

    Ausgehen während der Fahrt kann alle möglichen Ursachen haben, Spritmangel- oder Überschuss, Dreck im Vergaser oder K.stoffzulauf, Zündprobleme bis hin zum Kolbenklemmer (der zumeist unter hoher Belastung).

    Da es nach dem Wiederanlassen "mächtig gequalmt" hat, könnte z.B. die Schwimmernadel kurzzeitig geklemmt haben und der Vergaser kurz übergelaufen sein. Konntest Du normal starten oder nur mit Gasgeben und etwas Leiern?

  • Und wie ging er aus? Schlagartig so das der Motor stand und du gerollt bist, oder so einfach ausgelaufen?

  • Die Ladekontrollleuchte ist bei meinem Trabant ebenfalls orange. ;)

    Die zeitliche Abfolge wird allerdings so herum gewesen sein: Motor aus >> LKL an. Das wäre normal.


    Abgesoffen durch kurzzeitig klemmenden Schwimmer oder Schmutz im Schwimmernadelventil könnte schon sein.


    Gruß

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:

  • Wenn der Keilriemen gerissen ist, geht erst die Lampe an und dann ggf. der Motor aus, weil er z.B. überhitzt ist, das kann ohne Kühllüfter scho mal sehr schnell gehen.

    Er schrieb nicht das nach erneutem Start die Lampe wieder aus ging. Das wäre jetzt Spekulation.

    Also erstmal abwarten ob noch ein paar genauere Imformationen kommen.

  • Ohne Keilriemen geht's i.d.R. noch einige km. Eine Kumpeline hat das in den 90ern mal Hardcore ausgetestet: Lima verloren ("Im Rückspiegel habe ich was wegrollen sehen" :S ), rote Lampe an, weitergefahren. Es klingt komisch und stinkt: weitergefahren. Es fängt an zu ruckeln und qualmt: weitergefahren. Erst nach ca. 5km war Schluss: Motor fest...

    Mein dazugehöriger Kumpel hat vielleicht getobt. :meckerkop:

    Aber damals gab's gebrauchsfähige Motoren für wenig Geld noch en masse, somit war's nicht die ganz große (und teure) Katastrophe.

  • :D

    Steht als Ursache sogar im erste Hilfe Buch ,,Sie haben die Lichtmaschine verloren"...

    Ja wenn's weiter nichts ist...


    Gut, das wird hier jetzt nicht der Fall sein.

  • Also Keilriemen war es nicht. Das war das erste wonach ich geschaut habe. Er ging dann ja auch wieder an. Mit bisschen Gas geben und ein paar Versuche hat es auch gebraucht. Allerdings lief er dann auch etwas rukelig und unruhig.

    Er ist eher durch das ausrollen an der ampel ausgegangen.



    Danke übrigens dass schon soviele von euch geantwortet haben.


    Viele Grüße

  • Ich würde da oben anfangen. BH, Leitung, Durchfluss prüfen, Schwimmer und SNV, Kontakte LIMa prüfen ..

    :thumbsup:Alles wird gut ;)

    Edited once, last by Guido ().

  • oder eher kraftstpffsystem reinigen (schadet nie wenn man den pflegezustand des Fahrzeuges nicht kennt), und dann das snv und den schwimmer ganz genau checken, klingt als wenn da was hing/undicht ist.

  • Ich bin vorhin nochmal gefahren. Er tourt halt auch ziemlich hoch und qualmt die ganze Zeit ziemlich doll. Kann es sein dass der zu viel sprit nimmt?

  • Hier wurden ja jetzt einige Dinge gepostet , vielleicht solltest Du diese alle mal checken, sind alles Tipps die sehr einfach zu bewerkstelligen sind., eins nach dem anderen. Dann schauen wie er läuft ;)

  • ich tippe auf hängenden / kaputten Schwimmer bzw. Schwimmernadelventil. Wie in Post #2 und #4 vermutet.

    Bau den Schwimmerkammerdeckel ab und prüfe diese Bauteile genau. Schüttle den Schwimmer neben deinem Ohr, ob es plätschert. Im Zweifel mit einer Briefwaage nachwiegen.

    Wenn das i. O. ist, schau die das Schwimmernadelventil genau an, ob es dicht verschließt. Miss den Pegel in der Schwimmerkammer nach (dafür gibt es verschiedene Methoden).

    Zusätzlich würde ich auch schauen, ob der Startvergaserknopf im geschlossenen Zustand noch bisschen Luft hat - nicht dass der Startvergaser (oder Choke) immer ein bisschen offen ist.

  • Hallo Jenne, ich würde gerne nochmal von vorne anfangen.

    * welche Zündung hast du? elektronisch oder Kontakte?

    * Motor springt an, wie ist der Motorleerlauf? Hat er Standgas?

    * wie verhält sich der Motor nach ein paar Gasstössen? Tourt er ab und hat Standgas oder dauert es sehr lange bis er ins Standgas kommt und geht aus?


    Als erstes würde ich versuchen einzugrenzen ob du Probleme mit der Zündung; Vergaser oder einem gasundichtem Motor hast. Danach kann man gezielter in die Fehlersuche/ Beseitigung einsteigen.