Trabi Spinnt bei ca. 80 kmh

  • Hallo Leute,


    Mein Trabant hat heute ab 80 kmh gesponnen.

    Umdzwar ist es als ob er da oben keinen Sprit bekommt, oder nicht ausreichend.


    Das teste ich aber erst morgen.

    Wieviel ml müssen da in der Minute durchlaufen?


    Könnt ihr euch meim Kerzenbild ansehen und mir was dazu sagen?

    Links Zylinder 2, rechts Zylinder 1


    Als ich mir eben meinen Vergaser ansehen wollte, stellt ich fest, dass der total versifft ist.

    Aber seht selbst.


    Ich muss mir das morgen alles mal in Ruhe ansehen, irgendwas ist da faul.



    MfG


    Marcel

  • Minimum 250ml durch das SNV. Es schaut etwas nach undichten Krümmer aus.

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • ok. Krümmer werde ich mit prüfen

  • Hast Du Vollgas gegeben?

    Vielleicht ist Dein Benzinhahn verdreckt. Er lässt etwas Sprit raus, bei Vollgas aber nicht genug.

    Wenn dein Schwimmerkammer leer ist, fängt der Trabi an zu Muckern.

  • Das sollte man dann aber schon beim Kaltstart mit Choke merken, da ist so eine Schwimmerkammer ruckzuck leer genuckelt.


    Gruß

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:

  • Guten Morgen,


    Vollgas habe ich nicht gegeben, eher nur die Geschwindigkeit gehalten.

    Beim Beschleunigen, dann auch mit Vollgas, hat er das nicht gemacht.


    Choke während der Fahrt habe ich noch nicht probiert, werde ich aber mal machen.


    Er hat auch erst nach ca. 10 km angefangen zu spinnen, also als er schon warm war.

    Ich bilde mir auch ein dass ich fast jedesmal ein leises Geräusch wahrnehmen konnte, aber das kann ich weder beschreiben, noch selber zuordnen.


    Wie fühlt oder hört es sich an, wenn der Kolben klemmt?

    Mein Kumpel meint z.B. dass es falsch ist im Tank das Öl beizumischen, er tankt ausschliesslich aus dem Kanister und ich halte die Zapfpistole direkt in den Tank.


    Jetz gehts nachher erstmal nqch Dabel zum Oldtimertreffen und heut abend werd ich mich mal an meine Pappe setzen und den Vergaser checken.



    MfG


    Fitch

  • wenn du erst das Öl in den Tank kippst, und dann tankst passiert da garnichts. Beim Tanken selbst vermischt es sich dann absolut ausreichend.


    Beim klemmen fühlt es sich an als wenn einer festhält. Da du aber nen Freilauf im 4ten hast (und bei 80 warst du sicherlich im 4ten), wäre der Motor dann einfach ausgegangen wenn er richtig geklemmt hätte.


    Fange mal am Vergaser an, den vernünftig zu reinigen, dann zeitgleich den benzinhahn und dann wird sich dein Problem wahrscheinlich schon erledigt haben.

  • ok alles klar.


    Ja war im 4ten. Ich hab keine Ruhe also setz ich mich jetzt mal bei.


    Edit: ganz schön viel Dreck in der Spritleitung. Komischerweise ist der Tank aber sauber.


    Ich denke ich komme dem Problem immer näher.


    Durchfluss vor SNV ca. 325 ml, nach SNV ca. 250 ml.

  • Mal am Rande, kann jemand die Ablagerung im Vergaser einordnen?

    Ist das

    * Normale Spritablagerung

    * Zu altes Benzin

    * Mischölablagerungen

    * Dreck/Rost aus dem Tank

    Hab das jetzt schon in diversen Vergasern gesehen.

  • Also bei dem Dreck in der Kammer würde mich garnichts wundern.

    Ausbauen und komplett reinigen, ggf. die Kammer strahlen damit der Belag da weg geht.

    Einer neuer Düsensatz wäre dann auch nicht schlecht, weil sie das auch darin ablagert.


    Und die Frage was das ist, eine Mischung aus allem. Verunreinigungen im Benzin, Rostpartikel, Rest von Öl.

    Meist sieht die Kammer aber nur nach sehr langen Standezeiten so aus, wenn der Sprit und auch das Öl verdunstet ist.

  • Komischerweise ist der Tank aber sauber.

    Das dachte ich diesen Sommer bei 'ner Sichtkontrolle auch. Als ich dann den Hahn ganz abbaute, saß jedoch unerwartet viel Dreck drumherum.

    (Tipp: Bevor du den Hahn abbaust, markiere die Richtung wie er steht.)

  • Der wird zu wenig Benzin bekommen haben, daher meine Frage ob er mit gezogenem Chocke wieder anderes läuft, ist meistens ein deutliches Zeichen darauf.

  • Genau. Siehe Wihms Seite.. irgendwo....

    Ist kein Beinbruch und wie dort beschrieben, bekommt man die Hauptdüse mit einer feinen Besenborste erstmal wieder frei.

    Also, neben etwas Werkzeug auch immer einen Handfeger im Kopferraum mitnehmen. Für den Fall der Fälle. 8o

  • Habe gerade den Vergaser vor mir auf der Werkbank und reinige ihn.

    Woe von Tim empfohlen habe ich erstmal die Schwimmerkammer gestrahlt.


    Und nun weede ich alles wieder zusammen setzen und mir neue Düsen bestellen.

  • Schau mal Deine Vierlochdichtung im Benzinhahn an.

    Bei mir war ein Loch zum größten Teil verstopft.

  • Ablagerungen im Vergaser? Wurde hier im Forum schon beschrieben. Kristallisierte Rückstände wie kleine braune Zuckerkrümel bilden sich vom E5/E10-Sprit während längerer Standphasen. Dass diese im Anschluss alles Weitere im Vergaser beeinflussen, ist nur eine zwangsläufige Folge.

  • moin Leute,


    Also, ich habe den Vergaser gestrahlt und gereinigt, den Benzinhahn gereinigt.


    Leider besteht das Problem immer noch,

    Na genau 4 Km vollgas Fahren, fängt er an zu ruckeln.

    Wobei heute Ruckeln das falsche Wort wäre, es war eher so als würde mich jemand an der Ahzv festhalten.

    Ausgegangen ist er mir dabei aber nicht.


    Leider regnet es nun, dadürch kann ich erst morgen, mal eine neue Zündspule verbauen.


    Kann nach 4 KM schon soviel Hitze im Motor sein, dass der Kolben klemmt?


    Ich fahre 1:33 falls das wichtig ist.

  • Spritmenge/Durchfluss geprüft ?