Bremsen gehen fest

  • Hallo an die alten Hasen,


    ich habe ein Problem mit meinen Bremsen vorn. (Dublex)

    Ausgangspunkt: alles neu, RBZ, HBZ, Leitungen, Schläuche,Bremsbacken usw.......

    schon mehrmals entlüftet, Bremswirkung i.o

    Bei Fahrten Überland ist alles ok und Bremsen vorn werden nur handwarm.

    Im Stadtverkehr sieht es anders aus, schon 2x fast liegengeblieben wegen heißer

    und fast fester Bremse. HBZ ist ein Nachbau von Trabantwelt, ich verdächtige diesen

    ganz doll das da irgewas faul ist. Auch ist das Bremspedal knüppelhart und kein Spiel mehr.

    Was meint ihr????? Über Hilfe wäre ich dankbar!!


    Gruß Jürgen

    Mit dem Hammer gehts recht zügig.....8)

  • Hast du mal das Spiel des Stößel zum HBZ etwas vergrößert? Wenn das zu gering ist, kann bei warmer Bremse schon ein minimaler Druck übertragen werden, der dann die Bremse heiß laufen lässt.

  • Irgendwie kommen immer nur Probleme mit dem ganzen Nachbau Kram. Wie gut das ich sowas bisher bei den Bremsen nicht verwendet habe.

    Welche der Räder drehen sich denn nicht richtig? Alle oder nur vorn/hinten?

  • Hatte gleiches Phänomen beim neuen TW HBZ.

    Sogar Druck Aufbau bei in der Garage abgestelltem Fahrzeug, Bremsleuchten gingen dann sogar an.


    Das trotz grösserem Spiel beim Pedalstössel.


    Hab dann den alten HBZ regeneriert, der von TW liegt jetzt irgendwo rum.

    Meine Antwort ist nicht der Weisheit letzter Schluss. :)

  • Tim da gucke ich noch mal nach, aber ich denke mal der HBZ fliegt raus.

    Habe noch einen Originalen da.


    Anhand einiger Antworten sehe ich das ich nicht der Einzige bin der Probleme

    mit dem scheiss Nachbau Mist hatte und hat.

    Mit dem Hammer gehts recht zügig.....8)

  • Trotzdem kann auch einfach nur viel zu geringes bzw. nicht vorhandenes Spiel das Corpus Delicti sein, wie Tim schon richtig schrieb.

    Dann wird's ggf. auch bei einem intakten HBZ heiß. Das solltest Du auf jeden Fall zuerst prüfen und ggf. korrigieren. ;)

  • gibts da eine Vorschrift/Maß wie das eingestellt wird??

    Mit dem Hammer gehts recht zügig.....8)

  • Ja, etwa 2-3mm am Pedal. Vorteilhafterweise solltest du das aber dann erst nach so einer Stadtfahrt prüfen wenn die Bremse "warm" ist.

    Es kann dann durchaus sein, dass dieses Spiel "kalt" 1-2mm mehr ist.

  • Hatte das gleiche Problem mit dem TW HBZ.
    Danach habe ich einen regenerierten IFA Hauptbremszylinder eingebaut und alles funktionierte.



    Herr gib Regen und Sonnenschein, für Reuß - Greiz, Schleiz und Lobenstein,

    und woll'n die annern auch was haam, so soll'n 'se es dir selber saa'n!











  • Hast Du das Spiel nach Umbau auf den neuen HBZ einstellen/anpassen müssen?

    Bei meinem Kumpel musste ich das damals tun nach Einbau eines (ebenfalls von TW stammenden/von ihm als Set mit Behälter und Schläuchen gekauften) Neuteils.

    Allerdings hatte der deutlich zu viel Spiel. Was blieb, war ein relativ langer Pedalweg, auch nach erfolgter Einstellung und nochmaligem Entlüften.

  • Das mit dem ungewöhnlich langen Pedalweg kann ich bestätigen. Ich dachte erst der ist kaputt.

    Ich konnte es nicht weiter untersuchen, weil das Auto dann wieder weg war. Es muss aber irgendwie an den Kolben und dem Hub liegen.

    Der HBZ TW ohne Leitungen dran, nur mit Entlüftungsschrauben und HBZ entlüftet, steht das Pedal sofort kaum das man es berührt. Je mehr Leitungen man dann anschließen, um so länger wird der Pedalweg und erst über der Hälfte Pedalweg ist Schluss wenn die 3. Leitung dran ist und das Pedal steht.


    Bei Renak HBZ ist das definitiv weniger. Den hatte ich zum testen ohne was anderes zu verändern eingebaut.

  • bei sich während der Fahrt aufpumpenden Bremsen hatte ich auch schon nen "defekten" nachbau hbz. Bei mir waren die Windungen der Federn dicker als bei den originalen, diese gegen originale getauscht (sonst nichts, keine Manschette nichts), und seid dem funktioniert der hbz wie er soll, nun schon mehrere Jahre. Keine Ahnung wie das sein kann, aber anscheinend haben sie irgendeine Auswirkung gehabt.