Der Abschiedsthread

  • Ich setz es mal hier rein, immerhin war er ja einen wichtigen Lebensabschnitt lang Wahl-Ostdeutscher:

    "König Kurt" Biedenkopf ist verstorben. :traurig:

    Als sächsischer Ministerpräsident hat er m.E. eine ganze Menge bewegt, mehr jedenfalls, als z.B. unsere brandenburgischen Laienpriester zu jener Zeit.

  • Ja, Ja der Stolpe.

    Der besaß wirklich die Fähigkeit mit vielen Worten nichts zu sagen.

  • Gelernter Kirchenfunktionär eben... X/

    Viel geredet, wenig gesagt - viel versucht, wenig erreicht. Außer eine enorme Menge Steuergeld in den Sand zu setzen. Cargolifter, Lausitzring, BER,...

    Sein (in meinen Augen maßlos überschätzter) Nachfolger war kaum besser...

  • Kein DDR-Star, aber definitiv (auch) ein Star in der DDR (und nebst seiner Gruppe wohl auch im ganzen Ostblock) :

    Charlie Watts von den Stones ist in den Rock'n'Roll-Himmel übergesiedelt. :schluchzer:


    (Und erst letzte Woche waren wir im - sehr sehenswerten - Stones-Fan-Museum in Lüchow, wie der Zufall es manchmal so will...)

  • Bemerkenswert ist eher, das Leute mit diesem Lebenswandel tatsächlich so alt werden können...

    Charlie Watts könnte man als ruhigste Stein betrachten. Keine Exzesse, lange stabile Ehe...

  • Oh doch. Das durchschnittliche Lebensalter ist seit Jahren auf dem Rückweg.

    Das mag für dein direktes Umfeld bzw. die persönliche Wahrnehmung zutreffen, ist aber was die offiziellen Zahlen angeht nicht der Fall.


    Laut statistischen Bundesamt steigen die Zahlen (Corona ausgenommen) der Lebenserwartung jedes Jahr an.


    Und für mein Umfeld trifft das auch voll zu. Selten gibts da Ausreißer die die 80 nicht mehr knacken, aber ansonsten ist da eher 90 und mehr die Regel.

  • Das mag für dein direktes Umfeld bzw. die persönliche Wahrnehmung zutreffen, ist aber was die offiziellen Zahlen angeht nicht der Fall.

    Genau. Und falls es anders wäre, würde es mich freuen, wenn auch die Rentenversicherer von diesem neuen Trend informiert würden...

  • Die (bzw. die Politik) führen bekanntlich schon lange anderes im Schilde... :augendreh:


    Jim Panse : "Keine Exzesse" würde ich nicht unterschreiben, zeitweise hat wohl auch Watts ordentlich Drogen genascht. Konnte bei DEM Umfeld wohl auch kaum anders sein. :schulterzuck:

    Dennoch galt er tatsächlich als der vgl.wrise vernünftigste, als der "Erwachsene" unter den Stones. Er war ja auch ein paar Jährchen älter als Mick und Co.

  • Als sächsischer Ministerpräsident hat er m.E. eine ganze Menge bewegt, mehr jedenfalls, als z.B. unsere brandenburgischen Laienpriester zu jener Zeit.

    Hat er - gewiß. Ohne ihn wäre manches nichts geworden in Sachsen.

    Aber er ist auch der Vater des Dauer-Niedriglohnlandes Sachsen (der Erzgebirgskreis ist deutschlandweit der Kreis mit den niedrigsten Einkommen überhaupt) und er darf getrost als Mitbegründer des Sachsen-Sumpfes, dieses CDU-Filzes angesehen werden, an dem dieses Bundesland seit 30 Jahren krankt.

  • Oh doch, mir, als ehemaligen Rheinsberger, ist er sehr gut bekannt, wie eigentlich allen Rheinsbergern. Ohne ihm, wäre alles bei uns im kleinen Ort etwas grauer und verschlafener geblieben. Im Bereich der Kultur, z.B.Oper und fürs Schloß mit Park und Theater, aber auch allgemein Bildung, hat er sehr viel getan. Er war sehr beliebt in Rheinsberg und darüber hinaus.

    Machs gut alter Junge, habe Deinen Werken gerne beigewohnt.

  • kann es sein, dass der Komponist nur der jüngeren Generation bekannt ist? Mir sagt der Name jedenfalls nichts, obwohl ich im Musikunterricht eher sehr interessiert mitmachte.