Bremstrommel sitzt fest

  • Naja, hier sollten wir aber auch die Kirche im Dorf lassen. Der Achskörper ist nicht zerstört und auch nicht unreparabel.

    Stimmt. Fehler machen soll und darf jeder, toll wäre es aber, wenn man sie sich eingestehen würde und vielleicht demnächst anders handelt. Was ich hier hauptsächlich bemängele ist die "ist doch egal, ich habe genug"-Mentalität. Die habe ich in letzter Zeit auch nicht nur hier gelesen, insofern war mein Kommentar oben auch eher an die diffuse Allgemeinheit gerichtet. Mir ist bewusst, dass es vermutlich eine Minderheit der Leute betrifft Pit Dralon hats jetzt leider abbekommen.

  • Aber trotz Einsatz von mehrtägig eingewirktem Rostlöser und 5kg-Bello (mit Holz dazwischen) tut sich da nix.

    Nimm es mir nicht übel, aber in der Zeit hättest du die neuen Bremsbacken schon bekommen.

    Unabhängig davon hast du ja schon festgestellt, dass deine Hammerkraft auf die Ankerplatte und nicht auf die Trommel wirkt. Also wieso haust du dann drauf herum?


    Gruß

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:

  • Lukas96 ich glaube das Material ist erstmal Zweitrangig und wird auch von den meisten hier so gesehen, der Punkt ist, das hier an der Bremse "rumgepfuscht" wird und damit einhergehende mögliche Fehlfunktion der Bremse auch noch in Kauf genommen wird, weil man nicht ein paar Tage auf ordentliche Ersatzteile warte kann.


    Des falls du Achsschenkel für Scharnier brauchst, kannst du gern noch welche von mir bekommen.

  • Lasst mal die Kirche im Dorf! Wie hier wieder draufgehauen wird. Der Hinweis auf den ÖPNV ist schon sehr daneben.

    Redest du auch noch so wenn er dein Kind umgefahren hat?

    Kaputte Bremsen sind was anderes als eine defekte Zündkerze.

    Solche Aktionen verharmlosend zu unterstützen ist sehr daneben.

    Und erkläre mal bitte was daneben sein soll auf Bus und Bahn in einer Großstadt wie Mannheim zu verweisen?

  • Wie es sich eigentlich gehört, wird Pit Dralon mittlerweile klar sein.

    Die Notlösung:

    • Trommel von Nabe lösen (Versenkte Schraube raus und wenn nötig den Trommel abhammern).
      Jetzt ist wenigstens das Innere halbwegs sichtbar.
    • Mit Schraubenzieher, haken usw mal rumfummeln was sich bewegen läßt. Vielleicht gelingt es dir die automatische Nachstellung 'flach' zu legen.
    • Notfalls auch die Radbremszylinder lockern. Vielleicht lassen die sich raus schieben.
  • Ist erstmal komisch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, wenn man sonst nur Autofahrer ist. Aber es geht prima mit nur geringen Einschränkungen, solange man nicht auf dem weiten Land lebt. Ansonsten sind auch Leihwagen nicht unbedingt teuer.

    Alte benutzte Bremsbacken habe ich noch. Warum? Keine Ahnung, war wohl zu faul zur Mülltonne damit zu gehen. Anbieten würde ich die aber nie, neue Bremsen bekommt man günstig zu einfach noch für den Trabant, als das ich da irgendwelche Experimente machen würde.

    Nur aus Interesse die alten Trommel mal öffnen, könnte ich noch verstehen.

  • Was machen eigentlich die Leute mit den Blechautos, wenn ihr Auto für ein paar Tage in der Werkstatt ist? Die sind doch auch täglich auf das Auto angewiesen, oder? Darüber habe ich mir bis jetzt noch nie Gedanken gemacht, war zum Glück auch noch nicht notwendig.

  • Da gibt es dann den Werkstattersatzwagen. Wer natürlich selbst am Auto baut muss sich dann auch selbst um Ersatz kümmern.

  • Das Blechauto ist schlicht so konstruiert, dass es keine Werkstatt braucht, ausser die eigene. Ersatzwagen aus Zwickau steht steht's bereit. 😊

  • Redest du auch noch so wenn er dein Kind umgefahren hat?

    Kaputte Bremsen sind was anderes als eine defekte Zündkerze.

    Solche Aktionen verharmlosend zu unterstützen ist sehr daneben.

    Und erkläre mal bitte was daneben sein soll auf Bus und Bahn in einer Großstadt wie Mannheim zu verweisen?

    Ich denke, es gibt auch einen Teil Eigenverantwortung. Hier im Forum wird bei jeder Gelegenheit der Zeigefinger erhoben und gern sind Kinder das Symbol der Wahl. Er hat erklärt, was er plant - es wurde darauf hingewiesen, dass eine schief ziehende Bremse nicht okay ist und weitere Erklärungen gabs auch - sollte reichen.

    Den Verweis auf den Nahverkehr finde ich übergriffig und etwas sehr von oben herab. Mein Fahrverhalten im Grossraum Zwickau wäre trotz Nahverkehr nicht darstellbar und von einem Aussenstehenden nicht einschätzbar.

  • Und ich gebe Hinweise nur dann, wenn ich die Situation auch wirklich kenne und einschätzen kann. Und da ich in Mannheim gearbeitet habe und dort mit den Öffis unterwegs war, erlaube ich mir den Hinweis darauf zu geben, dass man dort problemlos auch mal ein paar Tage aufs Auto verzichten kann. Das hat rein garnichts mit von oben herab zu tun. Da solltest du mich besser kennen.


    Und das Finger erheben, hat hier in meiner Wahrnehmung schon deutlich nachgelassen. Es gibt aber immer wiederkehrende Punkte bei denen man den Zeigefinger mahnend erheben muss. Und die Bremse ist genau so ein Fall. Wer nur auf einem Topf tuckernd den Verkehr aufhält, ist eine ganz andere Hausnummer als eine schief ziehende Bremse, egal ob dann ein Kind oder eine Omi umgenietet wird.

    Sowas kann und darf man nicht verharmlosen!

    Und mit der Eigenverantwortung können viele heute nichts mehr anfangen in der Ellenbogen-Ichgesellschaft.


    Und ich werde auch in Zukunft mit Nachdruck versuchen das Bewußtsein zu schärfen, wenn es um sicherheitsrelevante Bauteile geht, bei denen eine gewisse Sorglosigkeit auch zum Nachteil für Andere werden kann.


    Ich meine das da Einigen noch immer nicht klar ist, dass sie bei bestimmten Arbeiten die nicht fachgerecht ausgeführt werden, nicht nur sich selbst sondern auch potenziell andere gefährenden. Und da steht ganz oben auf der Liste: die Bremse!

  • Aber ich bräuchte halt jetzt eine Lösung. Jetzt bestellen und am Wochenende die neuen bekommen ist ... nett, aber bis dahin muss ich mobil sein. Ich pendle ständig 50km, mit wechselnden Nachtarbeitszeiten.

    Und das ist ein Fall wo die ÖPNV weniger eine Alternative sind.


    Pit, wie steht's mit der Fummelei? Schon Fortschritt?

  • Ich denke es ist richtig das man hier klare Worte spricht wenn man Pfusch und Risiko hier erkennen kann . An einer Bremse oder Lenkung sollte nur arbeiten der es auch kann. Als Laie bestimmt nicht unter Druck sprich Zeit . Im Vorfeld zu lesen und sich alle Teile besorgen oder auf Lager zu haben beugt auch schon mal Pfusch oder Improvisation in der Ausführung vor . Selber frage ich auch lieber Kollegen die es können ehe ich etwas kaputt repariere und andere gefährde. Am Ende lernt man dann ja auch dazu . Ob man jetzt hier von dem Pit nochmal was hört wer weiß . Aber eine Bremse ohne Vorkenntnisse mit Hammer und Flex zu bearbeiten ist bestimmt der falsche Weg und das mu man sagen dürfen .

  • Und das ist ein Fall wo die ÖPNV weniger eine Alternative sind.

    Sehe ich anderes, zu der Zeit wo wirklich nichts fährt, ist man dann schon im Nachtdienst, außer der Nachtdienst beginnt zu einer total ungewöhnlichen Zeit wie 1.00Uhr, aber wohl eher nicht.

  • Leute, es geht hier nicht drum keine Gefahren aufzuzeigen. Das ist völlig richtig. Was mich stört, ist die Moralkeule, die hier ständig ausgepackt wird.

    Das Forum ist eine riesige Datenbank, es gibt Leute mit tiefgreifendster Expertise welche ich sehr schätze - aber grade jene Aussagen machen hier vieles kaputt. Die Rückzüge der letzten Monate passen da ins Bild. Der Ruf den Pappenforums ist deswegen und wegen seiner Freds (ich sage nur Corona) mittlerweile legendär ...

    .... und sorry an den Fredersteller, dass hier alles zerlabert wird.

  • Leute, es geht hier nicht drum keine Gefahren aufzuzeigen. Das ist völlig richtig. Was mich stört, ist die Moralkeule, die hier ständig ausgepackt wird.

    Das Forum ist eine riesige Datenbank, es gibt Leute mit tiefgreifendster Expertise welche ich sehr schätze - aber grade jene Aussagen machen hier vieles kaputt. Die Rückzüge der letzten Monate passen da ins Bild. Der Ruf den Pappenforums ist deswegen und wegen seiner Freds (ich sage nur Corona) mittlerweile legendär ...

    .... und sorry an den Fredersteller, dass hier alles zerlabert wird.

    Es ist schon richtig was Du sagst . Leider geht es hier oft extrem zu und das ist sehr Schade . Aber den deutlichen Hinweis zu gegeben das es so nicht geht bei Sicherheitsrelevanten Teilen das muss schon möglich sein

  • Das Forum ist eine riesige Datenbank, es gibt Leute mit tiefgreifendster Expertise welche ich sehr schätze - aber grade jene Aussagen machen hier vieles kaputt. Die Rückzüge der letzten Monate passen da ins Bild. Der Ruf den Pappenforums ist deswegen und wegen seiner Freds (ich sage nur Corona) mittlerweile legendär ...

    Und bis auf wenige Ausnahmen kommen sie doch alle wieder. Warum? Weil es einfach keine andere halbwegs seriöse Plattform mit dem Wissensschatz gibt.

    Welcher Ruf, bei wem?

    Ist aber auch egal. Das hier ist eine vollkommen freiwillige Veranstaltung zu der keiner gezwungen wird.


    Und dabei ab und an mal das Bewußtsein für das eigene Handeln zu schärfen gehört einfach dazu.

    Wer damit nicht umgehen kann und womöglich dann woanders rumjammert das die im PF alle blöd, doof, Oberlehrer sind.......bitte auch das steht jedem frei.


    Viel anstrengender sind für mich jene User die bei jedem kleinen kritischen Fingerzeig der Meinung sind den Moralapostel spielen zu müssen.

    So manche Diskussion würde garnicht erst entstehen, wenn Kommentare wie: " nun habt euch nicht so", "Kirche im Dorf lassen", "ist doch halb so schlimm" usw. eher gedacht als geschrieben würden.

  • Ich weiß garnicht, wo ich anfangen soll, zu kommentieren / zitieren.

    Ich fange mal mit diesem wohltuenden Post an:

    Leute, es geht hier nicht drum keine Gefahren aufzuzeigen. Das ist völlig richtig. Was mich stört, ist die Moralkeule, die hier ständig ausgepackt wird.

    Das Forum ist eine riesige Datenbank, es gibt Leute mit tiefgreifendster Expertise welche ich sehr schätze - aber grade jene Aussagen machen hier vieles kaputt. Die Rückzüge der letzten Monate passen da ins Bild. Der Ruf den Pappenforums ist deswegen und wegen seiner Freds (ich sage nur Corona) mittlerweile legendär ...

    .... und sorry an den Fredersteller, dass hier alles zerlabert wird.

    Einfach pauschal DANKE!


    Und ich gebe Hinweise nur dann, wenn ich die Situation auch wirklich kenne und einschätzen kann. Und da ich in Mannheim gearbeitet habe und dort mit den Öffis unterwegs war, erlaube ich mir den Hinweis darauf zu geben, dass man dort problemlos auch mal ein paar Tage aufs Auto verzichten kann.

    Hier hat Jim Panse Recht. Die Tatsache, dass du mal in Mannheim gearbeitet hast, reicht eben nicht aus, meine Situation einzuschätzen. Meine Arbeitszeit beginnt tatsächlich um 2 Uhr nachts, während mein Haus knapp 50 km entfernt im Neckartal liegt. S-Bahn-Anbindung normalerweise ja, aber ausnahmsweise wegen Neubau einer Eisenbahnbrücke bis Oktober Schienenersatzverkehr ab Neckargemünd.

    Aber eine Bremse ohne Vorkenntnisse mit Hammer und Flex zu bearbeiten ist bestimmt der falsche Weg und das mu man sagen dürfen .

    Mit Hammer und Flex die Bremse bearbeiten ... schön aus dem Zusammenhang gerissen. Ich wollte ja nicht den Kolben vom Hauptbremszylinder mit Hammer und Flex gangbar machen. "Bremse" wird hier wirklich zum Schlagwort im wahrsten Sinne des Wortes missbraucht.


    Und damit sind wir beim nächsten Zitat:

    Viel anstrengender sind für mich jene User die bei jedem kleinen kritischen Fingerzeig der Meinung sind den Moralapostel spielen zu müssen.

    So manche Diskussion würde garnicht erst entstehen, wenn Kommentare wie: " nun habt euch nicht so", "Kirche im Dorf lassen", "ist doch halb so schlimm" usw. eher gedacht als geschrieben würden.

    Von diesen kleinen Fingerzeigs sind in diesem Fred gefühlt 3/4 aller Posts, aber als forenbewanderter User schockiert mich das nicht mehr. Und trotz der Gefahr, dass du (oder andere User hier) meine Fragen künftig nicht mehr beantwortest, finde ich die Redewendung mit der Kirche im Dorf hier genau zutreffend. Wir leben in einem Land, das vor lauter Zeigefinger zu ersticken droht. Natur, Umwelt, Moral, Genderkram, Political Correctness, Kommunikation ... an allen Ecken und Enden muss man Rügen befürchten, weil man vielleicht den neuesten Trend verpennt hat. Darum werbe ich genau dafür, die Kirche im Dorf zu lassen.


    Ich habe zwischenzeitlich vom Nachbarn eines Kollegen ein kleines Konvolut an Ersatzteilen bekommen, u.a. Bremsbeläge. Bremse ist also wieder 1a.


    Leider konnte mir niemend hier erklären, wo das Problem gewesen wäre, mit der Flex den Hebel am hinteren Backen zu entfernen.


    Ich danke allen Helfern, und freue mich auf meinen nächsten Fred.


    LG @ alle

  • Die hinteren Bremsbacken mit dem Hebel dran haben normalerweise einen kürzeren Belag und sind daher als vordere Bremsbacke ungeeignet.