Riemenscheibe Drehstromlichtmaschine Unterschiede ?

  • Hallo ins Forum und ein besonderes Hallo an die Teilespezialisten hier !

    Für mein Projekt 'back to the roots' wird ein 72er unter anderem auch auf 12 Volt umgebaut. Bis dahin kein Problem, Internet sei dank findet man viele Informationen und Teile. Soweit so gut, oder auch nicht. Die passende Trabant DLM ist gefunden und wird überholt. Leider fehlte die Riemenscheibe. Im privaten Fundus ist noch eine laut Teilenummet vom Wartburg, mit einer 71er Riemenscheibe.

    Komplett unwissend gefragt:

    Passt die auch im Trabant oder gibt es da eine Trabant-spezifische mit eigener Teilenummer ?

    Habe nun schon die halbe Nacht gegoogelt und werde immer weniger schlauer

    Schonmal vorab danke

    Grüsse vom Rheinkilometer 543

  • Die Riemenscheiben selbst haben keine Nummern. Nur die Bezeichnung "MEK" ist eingegossen (bei gebrauchten meist durch Rost nicht mehr erkennbar). Normalerweise gehört die Riemenscheibe zur Lichtmaschine, welche mit der Kenn.-Nr. zu einem entsprechenden Fahrzeug zugeordnet werden kann. Aber es gab die Teile natürlich auch einzeln (Lima und RS), aber dann muss man bspw. wissen wie die Riemenscheibe aussieht bzw. muss man die Abmessungen kennen. Letztlich gibt es da auch etliche verschiedene.


    Ich vermute, eine Wartburg-Riemenscheibe (gibt es ein Bild oder Abmessungen?) dürfte nicht am Trabant passen, da die Riemenscheibe beim Trabant breiter ist als beim Wartburg. Anders gesagt hat der Riemen beim Trabant einen größeren Abstand zu Lüfterrad der Lima.


    Was für eine Lima hast du dir besorgt? Wie lautet die Kenn.-Nr. auf dem Typenschild?

  • Die Trabant-DLM ist doch eigentlich sehr gut an der Silent (also Gummi-)buchse an der unteren/inneren Aufhängung erkennbar, bzw. an deren entsprechend großer Bohrung. Die hatte m.W. einzig und allein die Trabant-spezifische Lima.

  • Zusatzinfo

    Eine Trabant DLM 8042.421/6 ohne Riemenscheibe, dafür gut eingelegt in Öl usw und eine 8042.401/2 (wohl Wartburg) mit 71er Riemenscheibe.

    Gibt es Bilder und oder Masszeichnungen von der passenden Riemenscheibe zum Abgleichen ?

  • Super danke, gesehen habe ich die Anzeige auch, ich wusste die aber nicht einzuordnen, weil da erstmal Wartburg stand.

    Und jetzt unwissend gefragt, die 71er passt also nur auf den Wartburg ? Oder gibt es da 2 Versionen ? Baujahr oder Typ abhängig ?

  • Der Wartburgmotor operiert mit weniger Drehzahl, ergo haben die die Riemenscheibe kleiner gemacht um das auszugleichen.


    Am Trabant würde sie dann durchschnittlich schneller laufen und die Keilriemenlänge wäre wohl auch zu lang. Ich denke es würde funktionieren, aber man brauch dann sicher eine 950er Riemen statt einem 1000er.

  • Ich denke vom Durchmesser her würde es passen (höhere Drehzahl, anderer Riemen). ABER ich vermute, dass die Trabant-KRS höher ist (nach Tim's Zeichnung 30 mm) als die Wartburg-KRS. Vielleicht hat jemand eine Wartburg-KRS zum Messen? Den Bildern zufolge, die man über Google findet, steht die Mutter beim Wartburg etwas über die KRS hinaus, beim Trabant ist sie weitestgehend in der KRS "versenkt". D.h. die Wartburg-KRS würde am Trabant nicht in einer Ebene mit Kurbelwellen- und Axiallüfter-KRS laufen.


    An der Riemenscheibe in der Anzeige ist sogar noch ein Ettiekett dran, auch wenn es nicht weiterhilft. Meist nehme ich solche Teile auf Teilemärkten immer mit, allerdings immer ohne Ettikett. Das meinte ich, dass man wissen muss, wie die aussieht.

  • Du vermutest richtig....


    Da fehlen 4mm :schulterzuck: und selbst mit 4mm Scheibe drunter legen wird eng, dann steht vorn nicht mehr genug Gewinde raus. Da müsste man erst wieder tiefer ausdrehen.


    Macht also wenig Sinn. Besser die passende Scheibe besorgen.


    Und es gibt noch andere Scheiben für Multicar, W50, T1.1, W1.3, Robur usw.

    1.1er passt auch nicht, weder Durchmesser noch Tiefe.