"Blechstopfen" am 601 Getriebe

  • Hallo mal in die Runde.

    Ich habe schonmal versucht über die suche und im netz eine antwort zu finden, aber ich hab echt keine ahnung wonach ich suchen soll.


    Was ist das für ein "Blechstopfen" so ein Stück unter der schaltwelle? (Hab das teil in einer Sprengzeichnung makiert und angehängt)


    Ist das wirklich nur ein "Stöpsel" damit kein Dreck ins Getriebe kommt oder hat das noch irgendeine funktion?

    Bei meinem Getriebe fehlt das Teil und ich hab keine ahnung wonach ich suchen muss um das zu finden.


    Ich hab das momentan mit dichtmasse zu gepfuscht. :D

  • Vorweg die gute Nachricht: Es handelt sich dabei um ein DIN-Normteil (muesste Verschlusscheibe nach DIN 470 sein). Die gibt es im gut sortierten Normteilehandel in verschiedenen Durchmessern, so auch der gesuchte.


    So wie ich das verstehe, war die Oeffnung fuer die Bearbeitung der "Innereien" des Getriebegehaeuses bei der Fertigung notwendig.


    Besorge Dir die passende Scheibe. Die wird mit etwas! Gehaeusedichtmittel am Rand einfach eingedrueckt.

  • Tatsächlich ist diese Öffnung der Fertigung geschuldet. Sie wurde benötigt um die Bohrung für Arretierkugeln der Schaltwellen einzubringen.


    Sie wird nach der Fertigung nie wieder gebraucht. Mit Dichtmasse zuschmieren ist nicht schön, aber es wird seinen Zweck erfüllen. Alternativ kannst du auch was anderes passendes einpressen. So ein kleines rundes Blech ist keine Kunst. Man kann dafür z.B. auch eine passende Münze nehmen.

    Vorher etwas wölben, also auf einer Rundung/Kugel etwas ballig machen und dann in das Loch und verstemmen.

    Ersatzweise kannst du das Blechstück/Münze auch einfach nur mit Dichtmasse einkleben. (wenn es eine solche Dichtmasse ist).


    An der Schwungscheibe z.B. nehme ich auch öfter 1-Centstücke. Die sind am günstigsten. :)


    Wenn die fehlt war die vermutlich schon im Werk nicht ganz perfekt verstemmt worden und ist einfach irgendwann mal abgefallen.

  • An der Schwungscheibe z.B. nehme ich auch öfter 1-Centstücke. Die sind am günstigsten. :)

    wer den Cent nicht ehrt 8o

  • Dann wollen wir mal hoffen, das die 1 Centstücke nicht abgeschafft werden, sonst geht uns ein wichtiges Ersatzteil verloren. 8o

  • Hier dito, in meiner heimische Währung. Sonnst kriegt man bei manches Gerät das Batteriekompartiment nicht geöffnet.

  • Durch diese Öffnung wurde die Querbohrung für die Sperrkugeln der Schaltstangen im Getriebe gebohrt.

  • Alles klar, danke für die Antworten.


    Das mit der 1cent Münze war auch meine erste Idee :) , aber die hat da leider nicht rein gepasst und ne Kugel zum rund dängeln hab ich keine. Aber genau das was die Münze gamacht hätte wird jetzt halt von den unterlegscheiben erledigt.

    (Die Schraube und die Mutter sind eigentlich nur da drinn damit ich das im Zweifelsfall wieder raus bekomme)

  • Bedenke mich gerade: es ist schon mal diskutiert worden und ich habe damals ein Notiz gemacht.

    Dieser nummerlose Deckel ist ein DIN 470 Verschlußscheibe.


    Die 16 (an der Seite) hat z.B. Größe 14.