Länderkürzel D an DDR Fahrzeugen

  • Ich habe mal eine Frage an die Spezis von euch:


    Wenn ich mich noch dunkel an meine Kindheit (BJ1961)erinnern kann gab es damals noch zu Anfang nicht

    das Länderkürzel DDR an den Autos hinten dran, da gab es auch noch das D

    Weiß jemand wann das damals geändert wurde ????

    Ich habe mal im Internet gesucht, aber nichts gefunden.


    Danke :thumbsup:

    Mit dem Hammer gehts recht zügig.....8)

    Edited once, last by 600ter ().

  • Das ist doch mal ne Aussage......... danke.

    Hat mich mein Gedächtnis doch noch nicht getäuscht

    darum hat es mich auch schon lange interessiert.

    Mit dem Hammer gehts recht zügig.....8)

    Edited once, last by 600ter ().

  • Schöne Sammlung.......

    und die Farbe von dem 500ter sieht ja wie meine aus.

    Mit dem Hammer gehts recht zügig.....8)

  • Ja, das täuscht aber. Das ist ein Grünton ala "Pistazie". In der Literatur nur vereinzelt als azurgrün 1959 beschrieben, ein weiteres Fahrzeug ist nicht bekannt.

    Ist allerdings nicht mehr meiner, an dessen Stelle steht eigentlich was blaues.

  • Und so ein seltenes Fahrzeug hast du nicht mehr???

    oh schade.....

    Mit dem Hammer gehts recht zügig.....8)

  • Gern hab ich das nicht getan, ich hatte vor 10 Jahren dieses Auto komplett aus einer Ruine gebaut, mit allem drum und dran, heute würde ich mir den Aufwand nicht noch einmal antun.

    Es kam halt noch was früheres (1958) dazwischen, was ich nicht ausschlagen konnte. Und zwei fast identische Fahrzeuge zu haben muss auch nicht sein.

  • So hatte ich mir das auch bald gedacht.

    Einen Tausch gegen ein noch besseres, originaleres oder auch besseres Fahrzeug

    würde für mich auch nur in Frage kommen.

    Mit dem Hammer gehts recht zügig.....8)

  • In diesem Zusammenhang auch immer wieder interessant, sämtliche Produkte der DDR waren bis 1970 mit "Made in Germany" ausgewiesen.

    In der BRD hieß es zu der Zeit "Made in US Zone Germany" oder "Made in W. Germany".


    Erst ab 1970 wurde das in "Made in GDR" geändert.

    Hier ein Beispiel:


    Des Weiteren kann man auch anhand der Währung sehen aus welcher Zeit etwas ist.

    bis 1964 war auch in der DDR alles in DM ausgepreist. Für einen kurzen Zeitraum bis 1967 in MDN und erst ab da in M.


    Das Beispiel eine Biluxlampe:


    Edited 2 times, last by Tim ().

  • Ja das wusste ich auch noch mit den Währungsbezeichnungen.

    DM - Deutsche Mark

    MDN - Mark der Deutschen Notenbank

    M - Mark ( Aluchips) 8o


    Habe ich auch noch einige original verpackte Sachen mit den

    verschiedenen Bezeichnungen.

    Mit dem Hammer gehts recht zügig.....8)

    Edited once, last by 600ter ().

  • M - Mark ( Aluchips)

    Auf den Aluchips (1 und 2 M) war bis Mitte der 1970er Jahre übrigens noch "Deutsche Mark" aufgeprägt. Die ersten "Aluchips" mit "Mark" an die ich mich erinnern kann, kamen irgendwann um 1976 oder sogar später.

  • Sie hatten am globalen Markt eben nicht so viel Gewicht.....

  • Und auch intetessant, 1948/49 stand auf den Pfennigmünzen der BRD noch Bank Deutscher Länder, ab 1950 dann Bunderepublik Deutschland . Besonderes wertvoll für Sammler sind die 1-Pf.-Münzen von 1948. Aber auch die anderen Münzen von 1949 haben einen gewissen Wert erreicht und dieser lag schon zu DM-Zeiten über den Nennwert. Bis zur Euro-Einführung schaute ich mir alle Pfennigmünzen immer sehr genau an und siehe da, es waren hin und wieder die seltenen und schon Jahrzehnte alten Exemplare dabei. Optisch sahen sie alle gleich aus, es war nur dieser eine Schriftzug, den vielen nie aufgefallen ist.

  • Und auch intetessant, 1948/49 stand auf den Pfennigmünzen der BRD noch Bank Deutscher Länder,

    Für Münzsammler vielleicht, ansonsten ist es am Thema vorbei. ;)