Scheibenwischerschalter defekt ?

  • hjs, das ist ja ganz toll, aber aus meiner Sicht etwas überreagiert.

    Das hast Du falsch verstanden.

    Ich möchte am liebsten, dass dieses Vorkommnis in all seinen Varianten mal ordentlich dokumentiert ist. Damit jeder, der den Nerv dazu hat, die entsprechenden Messungen machen kann. Denn diese black-box-Vermutung hilft nicht wirklich.


    MfG

    hjs

  • Moment mal. Ich hab das jetzt erst gelesen. Ich hatte bei meinem 6V auch Probleme, der ging nur noch im Dauerbetrieb. Das Ende vom Lied: Da geht doch so ne Masseleitung vom Schalter in den Kabelbaum. Dort ist eine Quetschverbindung. Die war marode. Ich hab das Ding abgetrennt und die Masse separat an die Spritzwand verlegt, seit dem gehts wieder.

  • Einen schönen Sonntag zusammen.


    Ich denke, dass ich heute den Fehler gefunden habe. Am Motor selbst ist das Massekabel zur Karosserie hin porös gewesen. Beim Messen hatte es zwar noch die Verbringung angezeigt. Als ich dann das Kabel genähert anschauen wollte ist es gleich an der Verbindung zum Motor abgefallen.

    Ich werde das Kabel demnächst austauschen und euch dann wieder berichten.

  • Was natürlich Marlene 's Theorie erhärtet. Uns zeigt es aber, dass wir bei den Fragestellern, erst sicher bestätigt haben müssen, dass alle Kabel oder Leitungen ordentlich und sauber verlegt und angeschlossen sein müssen.

    Wir haben also mal wieder viel zu weit gedacht.

    Da der 1.Schritt "nachprüfen, ob alles ordentlich kontaktiert und verbunden" ist bei uns sozusagen zum Grundsatz gehört.

  • Heute habe ich mich nochmal auf Fehlersuche gemacht.

    Den Massedraht am habe ich gewechselt. Das hat keine Besserung gebracht.

    Danach habe ich alle Widerstände der Leitungen gemessen. Diese waren zwischen 10 und 25 Ohm. Also auch in Ordnung.


    Dann habe ich das Gestänge vom Motor losgeschraubt... und siehe da! Die einzelnen Intervalle laufen alle sauber wie sie sollen.

    Habe dann die Nullstellung der Scheibenwischer geringfügig korrigiert. Diese liegen jetzt mit ca. 5 mm über dem unteren Gummi der Windschutzscheibe.es festgeschraubt und ordentlich Spülwasser auf die Scheibe, dass es leichtgängiger für die Wischerblätter ist.

    Jetzt funktioniert alles wies es soll.


    Gibt es ggf die Möglichkeit, dass der Anpressdruck der Scheibenwischer zu hoch ist und dadurch die Kraft des Motors nicht ausreicht?

  • Diese waren zwischen 10 und 25 Ohm. Also auch in Ordnung.

    10-25 Ohm Widerstand? Das ist alles andere als in Ordnung! Hast du den Schalter mal gereinigt?


    Außerdem hast du uns immer noch nicht mitgeteilt, welche Art des Wischermotors nebst zugehörigem Schalter bei dir installiert ist. Ohne dieses Wissen ist es schwierig bis unmöglich, genauere Hilfe zu geben.


    Der Anpressdruck der Scheibenwischer beim Trabant ist eigentlich tendenziell etwas zu niedrig. Der Wischermotor hat genug Drehmoment, um die Wischer selbst auf trockener Scheibe voll durchzuziehen. Sofern alles in Ordnung ist. Wenn du aber am Schalter Übergangswiderstände im zweistelligen Ohm-Bereich hast, dann hat der Wischermotor nur noch einen Bruchteil seiner Leistung.

  • Vielleicht könnten wir klären wieviele Motoren es, mal abgesehen von 6V oder 12V gab. Mir sind bei 12V aktuell zwei Modelle bekannt. Einen mit Plastekappe hinter den Anschlüssen, einen ohne. Die Klemmung bleibt die gleiche.


    Bei den Schaltern kenne ich nur mit und bzw. Intervall und die ältere Variante der Drehschalter. Bei den Klaviertastern gab es auch nur an und aus oder?

  • Mir sind zwei grundsätzlich verschiedene Varianten bekannt, bei denen Wischermotor und Schalter nicht kompatibel sind. Unabhängig von 6 oder 12V. Die Schalter (auch mit Elektronik für die Intervallschaltung) sind dabei sowohl mit 6V als auch mit 12V betreibbar.


    Vor einiger Zeit ist mir auch mal ein neuer Intervallschalter neuerer Bauart zugelaufen. In der Hoffnung, dass ich diesen verwenden kann, hatte ich damals die Beschaltungen nebeneinander gelegt:


    Scheibenwischer_Alt_Neu.pdf


    Mit dem Ergebnis, dass der neue Schalter (rechts) nicht mit meiner Anlage (links) kompatibel ist. Wie ich bereits weiter oben erwähnte, genügte bei mir jedoch die Reinigung der Kontakte des Wellenschalters. Sie waren nicht verschlissen sondern lediglich wegen jahrelanger Nichtbenutzung oxydiert. Die Kontakte der normalen Ein/Aus-Stellung sind davon weniger betroffen, weil sie bei jeder Schalterbewegung überstrichen werden. Wahrscheinlich sind die es auch, die dann später als erstes verschlissen sein werden, so wie Macha beschrieb.


    Für die linke Variante hat weiter oben bereits Macha die Funktionsweise des Interwallschalters erklärt. Es wird lediglich der Anschluss 54d/a wechselweise gegen Zündungsplus (Ruhezustand) oder Masse (Wischimpuls) geschaltet.


    Das habe ich hier veranschaulicht: Scheibenwischer_alt_Intervall.pdf


    Die Betriebsspannung spielt dabei wie gesagt keine Rolle. Beide Schalter sind sowohl für 6V als auch für 12V spezifiziert. Das steht auch drauf. Und ich hab auch mit dem Labornetzteil ausprobiert.


    Gruß Steffen

  • Bei den Klaviertastern gab es auch nur an und aus oder?

    Da gab es auch zwei verschiedene Motoren, einmal mit Endabschaltung und Anfangs ohne.

  • Gibt es ggf die Möglichkeit, dass der Anpressdruck der Scheibenwischer zu hoch ist und dadurch die Kraft des Motors nicht ausreicht?


    Nein, das ist hierfür nicht die Ursache, sondern,

    die Zeitdauer der Impulse, über die das Relais den Motor einschalten, sind nicht so lang, das es in deinem Fall (durch die mechanische Begrenzung) dazu ausreicht, die "Endlage" zu verlassen und den "Haltekontakt" zu erreichen.

    Hab ich schon mal geschrieben, "Es wird immer nur ein Impuls in unterschiedlichem Zeitintervall über das Relais" ausgegeben. wenn der Halteimpuls für Relais nicht lang genug ist, um die Endlage zu verlassen passiert auch nichts, oder nur alle 2 bis 3 Relaisimpulse.

    Du hattest aber irgendwo geschrieben, dass es in der 1. Stellung geht, da versteh ich den jetzigen Fehler den du gefunden hast, nicht wirklich.


    Ach so, er hat uns übrigens seinen Schalter im Beitrag 11 gezeigt, und das muss die 8681.7 sein.

    Am besten vom Baujahr würde ja dazu der Wischermotor mit der Schwarzen ovalen Plastekappe passen.

  • Danke Macha , das hatte ich übersehen. Ja dabei scheint es sich um die Ausführung wie bei mir zu handeln (Beitrag #28, auch die beiden PDFs anschauen).

    die Zeitdauer der Impulse, über die das Relais den Motor einschalten, sind nicht so lang, das es in deinem Fall (durch die mechanische Begrenzung) dazu ausreicht, die "Endlage" zu verlassen und den "Haltekontakt" zu erreichen.

    Genau. Das Relais schaltet für etwa eine halbe Sekunde den Anschluss 54d des Schalters gegen Masse. Das muss ausreichen, um den Wischer aus der Ruhestellung zu bewegen. Ab da übernimmt der Endlagenschalter am Wischermotor.


    MJoeyK : Funktioniert dieser bei dir einwandfrei? Da du schriebst, dass der Dauerbetrieb bei dir einwandfrei funktioniert, gehe ich davon aus, dass auch beim Ausschalten auch immer zuverlässig die Ruhestellung der Wischer ereicht wird. Wenn das so ist, dann sollte zumindest der im Schaltplan untere Kontakt des Endlagenschalters in Ordnung sein.


    Im Intervallbetrieb wird das Anlaufen des Motors jedoch über im Schaltplan oberen Kontakt des Endlagenschalters ausgelöst. Wenn dieser einen erhöhten Übergangswiderstand hat, dann könnte das eine der Ursachen sein, dass der Motor nicht anläuft. Im Umkehrschluss würde das aber bedeuten, dass die Kurzschlussbremse bei ausgeschaltetem Scheibenwischer nicht zuverlässig funktioniert. Das ließe sich mit einem Test bei abgeklappten Wischerarmen verifizieren.


    Aber als allererstes solltest du deine bereits kommunizierten Übergangswiderstände im 2stelligen Ohm-Bereich eliminieren. Die müssen gegen null gehen. Wenn die Reinigung des Wellenschalters (nicht nur die Anschlussfahnen sondern direkt die Kontakte im Schalter) nichts bringt, dann ist er vermutlich verschlissen und muss ersetzt werden.


    Gruß Steffen

  • Vielen Dank für die vielen Tipps!


    Der Wischermotor ist der mit der schwarzen rechteckigen Abdeckung drauf.

    Die Nullstellung funktioniert ohne Probleme. Auch wenn man den Motor zwischendrin 'ausschaltet'.

    Wenn die Wischer abgeklappt sind, dann funktioniert alles genau so wie es soll. Nur im abgeklappten Zustand tut sich der Motor etwas schwer.


    Jetzt werde ich mich erstmal über die Eliminierung der Widerstände machen.

  • Hi!


    Mal ne ganz blöde Frage, hast du mal andere Wischerblätter probiert? Nicht, dass die sich durch irgendwelche Einflüsse angelöst haben und jetzt an der Scheibe einen erhöhten Reibungswiderstand verursachen?



    MfG

    Matze

    Stets dienstbereit, zu Ihrem Wohl, ist immer der Minol-Pirol!

  • Das könnte ich Mal ausprobieren. Wollte die ohnehin Mal wechseln.

    Welche Blätter nehmt ihr da?

    bzw. tauscht ihr nur den Gummi oder noch mehr aus?

  • Hi!


    So richtig beantworten kann ich dir die Frage nicht. Blauäugig wie ich bin würde ich wohl einfach beim Händler meines geringsten Misstrauens einen Satz Wischerblätter kaufen und anbauen.


    Es gibt aber auch mehrere Versionen von Wischerarmen und zugehörigen Blättern und Gummis. Da wäre erstmal wieder zu klären was genau bei dir verbaut ist.



    MfG

    Matze

    Stets dienstbereit, zu Ihrem Wohl, ist immer der Minol-Pirol!

  • Einen Satz neue Wischerblätter für den Trabant kann man beim Händler u.U. lange suchen.

    Manchmal passt etwas aus dem Heckwischer-Sortiment.


    Gruß

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* *Lada Niva 1700*

  • LDM hat einen PAL-Nachbau im Angebot. Die passen und funktioniern ganz ordentlich. Letztlich erst getauscht - die baugleichen Vorgänger haben dank Schönwetterfahrerei 20Tkm und knapp 10 Jahre gehalten.

  • Wir wollten hier gern beim Thema bleiben, hier wird aber umgeschwenkt (wie sehr häufig) auf Wischer.

    Also, meiner Meinung nach hat der MJoeyK bisher überhaupt keinen Hinweis von uns ernst genommen,

    Fehler sucht man Systematisch, dazu ist eben notwendig, dass man die Grundlagen für die Funktion des Systems erst einmal begutachtet und mechanisch oder elektrisch in Ordnung bringt.

    Er hat uns ja überhaupt nicht gesagt, was er untersucht hat. Die Batteriespannung während seiner Tests ?? , War der Motor an? hat die LIMA auch geladen? Bei defekter oder schlapper Batterie, kann es gut sein, der Wischermotor kommt nicht aus dem Knick, also, Ihr dürft jetzt weiter über Wischer reden. Ich wollt Fehler suchen und mögliche Ursachen aufklären.

  • Bei defekter oder schlapper Batterie, kann es gut sein, der Wischermotor kommt nicht aus dem Knick,

    Grundsätzlich möglich. Da MJoeyK aber auch von Leitungswiderständen im 2stelligen Ohm-Bereich berichtete, ist es fast egal, wie gut die Batterie noch ist. Wenn am Wischermotor nur noch ein Bruchteil der Nennspannung ankommt, dann hat er eben auch nur einen Bruchteil seiner Leistung. Offensichtlich ist es für MJoeyK eine große Herausforderung, die Elektrik in den Griff zu bekommen. Denn nach über 2 Wochen hat sich scheinbar, außer einem erneuerten Massekabel nichts getan.

    Fehler sucht man Systematisch, dazu ist eben notwendig, dass man die Grundlagen für die Funktion des Systems erst einmal begutachtet und mechanisch oder elektrisch in Ordnung bringt.

    Richtig. Mir drängt sich ebenfalls der Verdacht auf, dass die Funktionsweise des Systems überhaupt noch nicht grundlegend verstanden wurde. Rückfragen zu meinen Schaltplänen aus Beitrag #28 sind beispielsweise überhaupt keine gekommen, stattdessen wurde immer mehr nach immer abenteuerlicheren möglichen Ursachen gefragt.


    MJoeyK : zurück zu den Leitungswiderständen. Wo genau, und vor allem Wie und Womit hast du diese ermittelt? Kannst du das mal etwas genauer erläutern? Dann können wir dir auch weiterhin gezielt Hilfestellung geben. Denn theoretisch wurde alles hier im Thema inzwischen vollumfänglich erörtert. Nur scheinbar eben nicht in dem erwarteten Umfang von dir verstanden. Das ist keine Schande. Und niemand wird sich darüber lustig machen. Es gibt genügend Kollegen hier im Forum, die dir wirklich weiter helfen wollen.


    Gruß Steffen