Wischerdurchführung lose - einfache Lösung?

  • Moin Moin,


    ich bin nach und nach dran, die Probleme am 70er Trabant zu beseitigen. Nach neuer Dachabdichtung und somit Trockenheit in der A-Säule schaue ich mir die linke Scheibenwischerdurchführung an. Die hat schon etwas Rost drumherum und lässt sich leicht kippeln... Die Mutter ist aber bombenfest in ihrer auf dem Gewinde und dreht beim Anziehen das ganze Gewinde/die Durchführung mit. Von Aussen kann ich mit der Wapu-Zange nicht ran, ohne das Gewinde komplett zu vergnaddeln. Habt ihr eine Idee, wie ich mich um die komplette Demontage von Armaturenbrett + Defroster mogeln kann? Ich will nur die Mutter wieder fest ziehen, damit der Dichtring wieder dichtet, das Wischergestänge selber funktioniert einwandfrei.


    Vielen Dank und beste Grüße

  • wenn da wie du selber schreibst schon viel Rost ist, dann solltest du zu allererst mal etwas dagegen tun, bevor du über den Scheibenwischer nachdenkst.

  • Das Blech ist noch Ok, aber ich muss die Durchführung fest kriegen, bevor ich da konserviere.
    Die Mutter oder das Gewinde scheint ausgenudelt zu sein, ich hab mit einer Zange das Blech von innen gehalten und die Mutter angezogen, aber ohne Erfolg. Jetzt ist die Frage, wo ich dieses Bleck mit der Buchse für den Scheibenwischer und dem Gewinde her kriege, oder das alte rette... Man könnte von der anderen Seite ein Stück Gummi unter das Blech schieben, aber das wäre nur eine Notlösung.

  • Mit so einem Einzelteil des Gestänge kann ich dir helfen, bitte kontakte über PM.

    Bei gleicher Umgebung lebt doch jeder in einer anderen Welt!


    Artur Schopenhauer

  • Ehrlich gesagt habe ich noch nicht verstanden, was genau das eigentliche Problem ist, und was wie irgendwie nicht funktioniert.


    Vielleicht könnten einige Fotos weiter helfen, um eine Einschätzung abgeben zu können.

  • Ich habs verstanden, weil ich derartige Probleme kenne.

    Wenn´s kein anderer vor mir macht, stell ich heute ein Bild vom Teil ein, welches auszutauschen wäre

    Jetzt laufe ich nimehr ins Lager.

    Bei gleicher Umgebung lebt doch jeder in einer anderen Welt!


    Artur Schopenhauer

    Edited once, last by WW_Trabi ().


  • Ich habe mich mal eben künstlisch betätigt. Normalerweise schützt die Ecke im Blech unten mit einer fest angezogenen Mutter gegen Lösen. Bei mir ist die Mutter aber mit ein paar Millimeter Abstand fest und will sich nicht anziehen lassen - auch nicht mit Blech festhalten. Dadurch kippelt die Durchführung und lässt Wasser rein... Ich suche also eine Idee, was man da am besten machen kann. Vielleicht hat WW_Trabi aber auch das passende Teil parat

  • Alexander1999 : Bei deiner Skizze fehlt offensichtlich die Unterlegscheibe und der Dichtring. Das erklärt, warum du die Mutter bis auf Anschlag fest drehen kannst, ohne eine feste Verbindung herzustellen. Außerdem fehlt die schwarze Kunststoffkappe zum Schutz des restlichen Gewindes. Siehe erstes Bild von WW_Trabi .


    Im Ersatzteilkatalog https://www.trabitechnik.com/i…t=37&sub=53&language_id=0 sind die Kleinteile leider nicht näher im Einzelnen aufgeführt, aber auf dem Bild ist gut zu erkennen, wie es zusammen gehört. Dichtring, Scheibe, Mutter, Plastkappe.

  • In echt ist bei mir zumindest die Unterlegscheibe unter der Mutter vorhanden, die ist nur nicht eingezeichnet. Die Kappe fehlt mir aber wirklich.