Probleme beim Abschmieren

  • ein Video auf YouTube

    Das läßt hier eher die Stirne runzeln, als Beistimmung klatschen...

  • Das Video zur Antriebswelle und die Motorenvideos vom youtube-User: Trabi_601

    sind mit Abstand von den anderen Hobbyfilmern welche die brauchbar sind und nach denen der Hobbyschrauber gut arbeiten und vor allem einiges lernen kann.

    Ich dachte, der Typ hatte was mit Tim zu tun, also wird er wohl Ahnung haben...

    Bin mir aber natürlich nicht sicher.

    David ( User: wabant ) ist auch hier im Forum aktiv. Wir kennen uns ganz einfach auch wenn wir uns persönlich seit vielen Jahren nicht mehr gesehen haben.

    Und mein Beitrag zu seinen Videos war eine persönliche Einschätzung/Kritik und im Kurbelwellenteil die zerlegten Teile zur Anschauung.

  • Noch irgendwelche Tipps, wo jetzt Grad alles draußen ist?

    Was ist das für ein weißes Klebeband um das Kabel EBZA Steuergerät<--->Zündgehäuse? Ist da das Kabel kaputt und will repariert werden?

  • Was ist das für ein weißes Klebeband um das Kabel EBZA Steuergerät<--->Zündgehäuse? Ist da das Kabel kaputt und will repariert werden?

    Der Hauptisolationsmantel hat eine Macke. Das Klebeband werde ich dann mal durch Schrumpfschlauch ersetzen.

    Probleme bereiten mir auch das Abnehmen des Außengelenks.
    David macht das ja mit einem Meißel, Ich habe das mit einem Feilenkopf versucht, der ja auch eine große Auflagefläche hat. Jedoch will sich der Kopf nicht lösen, und ich weiß nicht ob ich dem Gelenk nicht schade wenn ich da weiter rumklopfe.. Wie könnte man das noch machen, außer mit einem Meißel?

  • Es ist ein Ring der in einer Nut kurz vor dem Ende der Verzahnung der Welle liegt. Beim abmachen soll dieser quasi zusammengedrückt werden, dass er vollständig in der Nut drin liegt und so das Gelenk darüber geschoben werden kann.


    Ich selber spanne die Welle dazu fest in den Schraubstock und zwar der Länge nach.

    Die Manschette ist entfernt. Dann halte ich mit der linken Hand das Gelenk waagerecht zur Welle und ziehe es dabei schon in Richtung in die es runter soll, damit es innen am Ring anliegt um diesen dann beim Schlag in die Nut zu schieben.


    Nun schlage ich mit Rechts und einem rückschlagfreien Schonhammer parallel zur Welle aufs Gelenk.

    In der Regel reicht da auch ein Schlag (wenn man etwas Übung hat). Beim Schlagen versuchen das Gelenk mit Rechts auch in der Waage zu halten.

    Wenn man beim Schlagen mit dem Gelenk rechts wegknickt, dann verkanntet das innerlich und geht nicht ab. Das ist die "Übung" dabei...es waagerecht zu halten und Vorspannung zu geben.