Trabant ‘77 welche Farbe ist das?

  • Mahlzeit liebe Trabifreunde.


    Ich stehe vor einem kleinen Problem.


    Ich finde einfach nicht die passende Farbe.


    Auf dem Beispielbild sieht man die Tür in Originalfarbe und im Vergleich Pastellweiß und cremeweiß. Cremeweiß ist zu brilliant und Pastellweiß viel zu sehr ins beige.


    Ebenfalls probiert habe ich togaweiß und Atlasweiß. Beide nicht ansatzweiße passend da viel zu dunkel und cremig.


    Welche Farbe kommt denn noch in Frage?


    Grüße

  • Togaweiß wäre für 77er Originallack auch deutlich zu spät, Cremeweiß und Atlasweiß sagen mir grade nichts.

    Laut Trabant Original kann es eigentlich nur Pastellweiß sein, einen anderen Weißton hab ich für 1977 nicht gefunden.


    Wenn du den Kotflügel nach der Tür lackieren willst würde ich aber zum Lackierer meines Vertrauens gehen und das auslesen und nachmischen lassen, allein durch das Alter von mindestens 30 Jahren und die dadurch mehr oder weniger drauf eingewirkte Sonneneinstrahlung weicht der Farbton oft von "frisch aus der Dose" ab.




    MfG

    Matze

    Stets dienstbereit, zu Ihrem Wohl, ist immer der Minol-Pirol!

    Edited 2 times, last by Simsonmatze ().

  • vielen Dank.


    Dann werde ich mal schauen ob es sowas bei uns gibt und ggf anmischen lassen.

  • Und ebenso wie alle Farben in unterschiedlichen Nuancen, es gab ja keine Farbmischtabellen wie heute. Zumindest steht in meiner Literatur.

  • Pastellweiß ist qualitativ eine hochwertige reinweiße Farbe, hat mit Richtung-Beige oder dunkler absolut nichts zu tun.


    Der Begriff ist "historisches Marketing" und beruft sich ausschließlich auf die anderen Farbnamen des Programmes jener Zeit von 1964: Pastellblau, Pastellbraun, Pastellgrün - so also auch Pastellweiß!


    Bei Weiß kann nicht viel verkehrt gemischt werden. Auch wenn mit dem heutigen Stand der Technik die Lackfarbe einer über 40 Jahre alten Karosserieoberfläche erfolgreich ausgelesen werden kann, stellen diese Ergebnisse keinesfalls den Ursprungswert von 1977 dar.


    Also suche dir bei Opel, Audi, Ford, VW oder ... ein schönes Weiß aus dem aktuellen Angebot raus und nennst es anschließend der Historie geschuldet: "Pastellweiß".

  • Bei Weiß kann nicht viel verkehrt gemischt werden. Auch wenn mit dem heutigen Stand der Technik die Lackfarbe einer über 40 Jahre alten Karosserieoberfläche erfolgreich ausgelesen werden kann, stellen diese Ergebnisse keinesfalls den Ursprungswert von 1977 dar.

    Genau darum geht es ja. So wie ich das verstanden habe sollte der Kotflügel gleichfarbig zur Tür werden, damit er nicht auffällt. Deshalb kannst du nicht einfach irgend ein Weiß von Fahrzeug X nehmen und da draufpusten sondern musst die Tür auslesen und dann nachmischen lassen.



    MfG

    Matze

    Stets dienstbereit, zu Ihrem Wohl, ist immer der Minol-Pirol!

  • Vaters 75er E-Karosse (Kasko-Schaden) war Polarweiss - das kommt mir in der Erinnerung ziemlich passend zu Deinem Weiß vor. Gab's zwar offiziell nur bis 76 - aber womöglich haben die 77 noch Restbestände gefunden und verarbeitet. :/

  • Beim Baujahr kommt es zudem noch auf den Monat an. Gerade wenn es um grenzwertige Dinge geht. Das Baujahr 1977 dürfte im Werk schon ca. im November 1976 begonnen haben.


    Mein 77er wurde beispielsweise im Dezember 1976 gebaut, und ist Alaskagrau, was es ab 1977 eigentlich auch nicht mehr gab. Laut Typschild ist das Baujahr aber dennoch 1977. Erstzulassung 7.1.1977.


    Gruß Steffen

  • Polarweiß habe ich bis jetzt in keinem Farbsegment gesehen. Aber guter Ansatz. Danke für den Tip.


    Und das Thema mit dem Farbe auslesen ist bei uns nicht so einfach. Es gibt offiziell niemanden der das für private Kunden macht bei uns. Sonst hätte ich garnicht das Problem mit der wochenlangen Odyssee auf der Suche nach der richtigen Farbe.


    Ich werde mir morgen wohl mal eine Menge Lackbuden abtelefonieren müssen. Irgendwer wird schon helfen.

  • Man müsste mal gucken, ob polarweiß nicht damals sogar bei Glasurit mit umgerubelt wurde....

  • Und das Thema mit dem Farbe auslesen ist bei uns nicht so einfach. Es gibt offiziell niemanden der das für private Kunden macht bei uns.

    Farbe auslesen hat beim meinem Alaskagrau vor 3 Jahren auch nicht viel gebracht. Woran es lag weiß ich nicht. Entweder hatte die Hardware ihre Grenzen, oder der Lackierer im Umgang mit der selben. Letztendlich hat er dann die Farbe manuell angemischt. Und das sogar in 2 Nuancen, um sich an alle benachbarten Bereiche optimal anzugleichen. Vielleicht habe ich ja inzwischen den einzigen einfarbigen Trabi mit Vierfarb-Lackierung ^^ . Das Alaskagrau scheint irgendwie tatsächlich schwierig zu sein, Bei Glasurit gibt es das immer noch nicht in der Datenbank

  • Probier mal bei Prosol Farben und Lacke in Leipzig. Zumindest hier in Zwickau lesen die auch für Privatleute aus.

  • Dem kann ich beipflichten. Die angebotenen Waren und Dienst meist unten sind top. Den Umgangston und Servicegedanken würde ich mal als Bau typisch rau bezeichnen.