Anhänger Steckdose und Stecker Varianten

  • Hier hab ich mal abgelichtet was es so an Steckern und Steckdosen für Anhänger gab.

    Dabei ist auch eine 5-pol Dose z.B. fürs Moped/Anhänger ( 2. Reihe ganz links) und zwei Dosen mit Abschaltkontakten (Reihe ganz unten).


    Hier von links nach rechts --- alt nach neu.

    Die erste Dose ganz links noch mit lackiertem/beschichtetem Deckel, die später dann bis zur Plastedeckeleinführung verzinkt waren. Den Jahreszahlen nach kam der Plastedeckel irgendwann Mitte der 80ziger Jahre.


    Die letzte Dose ganz rechts ist dann das erste Nachwendeprodukt noch mit fortlaufender Teilenummer gestempelt auf 1991.

    Die Dosen die gleich aussehen unterscheiden sich je nach Jahr im Aufdruck auf dem Deckel.



    Dazu die passenden Stecker. Hier würde nur ein 5-pol Stecker fehlen (sofern es den gab?).

    Auch hier der erste Stecker noch schwarz lackiert/beschichtet. (kann auch irgendeine Art Überzug sein? glänzt sehr stark)



  • Die Steckdose mittlere Reihe ganz rechts hab ich als Ruhla Teil noch nie gesehen, kenne ich so nur als Bosch oder Hella.

  • Welche Kennzeichnung hat die Dose in der mittleren Reihe ganz rechts auf dem Deckel? Wahrscheinlich "FEP", oder?


    Diese Dosen gab es wohl schon Mitte der 80iger, auch mit verschiedenen Kennzeichnungen (AKA-Symbol und FER habe ich schon gesehen). Ich suche die mal raus und ergänze mit Bildern. Auch gab es diese Dosen aus Alu-Druckguss (ich selbst habe davon keine, aber Schinke hat die noch im Programm).

  • Wenn gewünscht kann ich gerne weitere Detailbilder machen.


    Ja, FEP


  • bist dir sicher das die 5polige fürs Moped ist? Ich sage mal ab kr51 und später wurden dort die Dosen mit abschaltkontakt verbaut, um bremslicht und Rücklicht am Moped selber abzuschalten, damit die eher schwache lima das schafft.

  • bist dir sicher das die 5polige fürs Moped ist?

    Ja, aber wie Mario sagt, gibt es natürlich auch andere Anwendungszwecke wie z.B. LKW oder Traktorenanhänger.

    Am Moped z.B. wenn man ein N-Modell ohne Blinker hat und es mit einem ebensolchen Anhänger ohne Blinker betreibt. Da reichen ja auch 5 Pole aus.

    Insofern war Moped nur ein Beispiel ohne Anspruch auf Vollständigkeit der Verwendungsmöglichkeiten. ;)

  • Tim da muss ich dir wirklich widersprechen. In sämtlichen moped schaltpläne sind die Steckdosen mit 2 abschaltkontaktwn verzeichnet. Wenn man einen Anhänger mit blinker hat, dann müssen, wenn es original werden soll, sogar zwei Steckdosen mit jeweils 2 abschaltkontakten verbaut werden.

    Alternativ ab sr50 mit normaler 7-poliger und umschalter.


    Und das es nur ein Beispiel war ist mir klar, aber eben das denkbar falsche Beispiel ;)

  • Du kannst da gerne widersprechen, solltest das aber nicht so verbissen sehen ;)

    Die Angabe des Verwendungszwecks war ein BEISPIEL. Und an einem Moped ohne Blinker kann man eine solche 5-Pol Dose verwenden. Es spricht nichts dagegen. Ich habe den Text oben editiert und die Anhänger als Beispiel ergänzt.


    Gleichwohl gibt es noch etwas für Mopeds und Motorräder, aus der frühen Zeit (50er/60er Jahre) wozu ich aber nur Bilder im Netz finde und kein eigenes Material habe. In der Zeit gabs dafür 3-pol Dosen und Stecker.

    Hier mit eben dieser schwarzen Oberfläche.


  • Und an einem Moped ohne Blinker kann man eine solche 5-Pol Dose verwenden. Es spricht nichts dagegen.

    Aber wenn die Dose keinen Abschaltkontakt für Brems-und Schlusslicht des Zugfahrzeugs hat, dann muss man zwangsläufig anderweitig dafür Sorge tragen, dass diese im Anhängerbetrieb außer Betrieb gesetzt werden (z.b. entfernen der Glühlampen). Andernfalls dürfte insbesondere das Bremslicht nur noch glimmen.

  • Die 3-Pol Dosen haben auch keine Abschaltkontakte. Ich bin da jetzt nicht so tief eingestiegen das zu erforschen.

    Wenn ich jetzt aber auf die Schnelle suche, finde ich Informationen, die von einem zusätzlich zur 3 oder 5-Pol Dose angebrachten Ausschalter sprechen, also die Abschaltung extern von der Dose vorgenommen wird.

    Erscheint mir auch logisch, da es die Dosen mit Abschaltkontakt auch ab wann (?) gab. Dürfte Mitte Ende der 70ziger gekommen sein.

  • Ich finde Tims Akribie grade in Bezug auf so ein unrelevantes Bauteil wie der Steckdose sehr toll. Und wenn es ein Beispiel war nehmt es als solches hin.


    Ich zB.wußte nicht,daß es 3 und 5 Poler gab oder gar mit Abschaltung.

    Von daher :thumbup:

  • Wie versprochen hier noch Bilder der letzten Variante aus Kunststoff:



    Links: AKA-Symbol; 2/85; mit Abschaltkontakt NSL

    Mitte: FER-Symbol; 2/85, mit Abschaltkontakt NSL

    Rechts: FER-Symbol; 1/90, ohne Abschaltkontakt NSL


    Zeitlich sind diese vor der von Tim gezeigten Dose (FEP = Fahrzeugelektirk Pirna, also schon Nach-Wende-Produktion) einzuordnen. Interessent ist die Tatsache, dass diese Dosen schon Mitte der 80er produziert wurden, also schon eine Weile vor der Wende. Aus Alu-Druckguss hat es diese Variante wohl auch gegeben, allerdings befindet sich keine davon in meinen Händen.

  • Danke Matze. Ich kann mir vorstellen (reine Spekulation) das diese Dosen mehrheitlich für den Export bestimmt waren. Ich habe hier auch alte Hella und Bosch, die vom Aussehen und Aufbau dieser Dose entsprechen.

    Oder vielleicht einfach ein Lizenzprodukt.

    Edited 2 times, last by Tim ().

  • Ich denke auch, dass Export eine Rolle dabei gespielt haben könnte (Lizenz-Fertigung?). Allerdings hat mich immer gewundert, dass ich diese Dosen auf Teilemärkten von kleinen, privaten Anbietern bekommen habe, die wahrscheinlich die Garage aufgeräumt haben und den "Plastedingern" keine besondere Bedeutung zugemessen haben. Womöglich war die Herstellung dieser Dosen die weiterführenden Schritte in der Kunststoffverarbeitung für den Fahrzeugbau, also auch in Vorbereitung für den 1.1er und 1.3er.

  • ich nehme es auch nicht verbissen, aber jemand anders sucht vielleicht mal im www nach Steckdosen, sieht den Beitrag und bekommt falsche Infos. Das war der Hintergedanke meines Hinweises ;)


    Den es ist wie von Fridl gesagt, ohne abschaltkontakt oder externe Abschaltung glimmen die lampen nur noch.

  • Vielleicht waren ja die Dosen wo Hella und Bosch drauf stand auch aus der DDR.

    Es gab ja auch VW mit Motoren aus der DDR.

  • Grandpa, die Infos sind nicht falsch. Da Anhänger von je her Zubehör waren und dementsprechend Dosen und Stecker ebenfalls Nachrüstteile sind, gibt es verschiedenen Lösungen.


    Von daher möchte ich feststellen, dass die Angabe eine Mopeddose bei älteren Mopeds bzw. Mopeds ohne Blinker kann auch 5-Pol mit externem Abschalter oder je nach Schaltung ganz ohne Abschalter sein nicht falsch ist.

    Wenn man wie an einem S50/51 eine vierfach Blinkanlage hat und der Anhänger auch Blinkleuchten besitzt, ist laut den Schaltplänen auch einzusätzlicher Wippen(um)schalter vorgesehen, um die hinteren Blinkleuchten am Moped abzuschalten und nur am Anhänger blinken zu lassen.


    Ich habe an meiner S50 das Bremslicht auf Batterie laufen. Das wurde auch schon zu DDR Zeiten gemacht. Wenn man da nun einen Anhänger ranhängt, so braucht man auch nichts abschalten. Die 5W Rücklicht sind unkritisch und das Bremslicht macht die Batterie locker mit und es glimmt nicht nur.


    Insofern, danke für den Hinweis. Ich denke dem Leser wird hoffentlich klar sein was möglich ist und was nicht.


    Krapproter, ich denke die Hella und Bosch Dosen sind ganz sicher nicht aus der DDR. Wenn dann wären sie als solche gekennzeichnet.

    Die EA111 aus DDR Produktion sind es auch.


    Ich hab die Hella nochmal verglichen, sie sehen sehr ähnlich aus in der Form, sind aber nicht gleich. Also keine Lizenz auch kein Nachbau. Rein der Form wegen um die Westkundschaft nicht gleich mit der Nase drauf zu stoßen kann aber an der Exporttheorie festgehalten werden.

  • Ich hab nochmal versucht die Nummern zu erfassen. Leider sind oft die Nummern auf den Dosen nicht vollständig und nur die Nummer auf der Schachtel ist mit Schrägstrich und Zusatznummer. Ich habe aber leider nicht zu allen Dosen OVPs.


    Der Stecker ist einfach der heißt 8821.2/5


    Die Dosen sind so:


    8820.1 7-Pol, Deckel Zink, 2x Abschaltkontakt

    8820.1/4 5-Pol, Plastedeckel

    8820.2/6 7-Pol, Plastedeckel/Zinkdeckel

    8820.2/7 7-Pol, Plastedeckel

    8820.4 7-Pol, Plastedeckel, 2x Abschaltkontakt

    8820.5 7-Pol, komplett aus Plaste

    Edited 2 times, last by Tim ().

  • Ich vermisse die mit den Flügeln.


    Bzw glaube ich noch eine gebrauchte zu haben die hier nicht gezeigt wurde.

    wenn die überhaupt DDR ist.


    Werde Bilder machen und euch zeigen welche ich meine.