Antriebswellen Alternative

  • Ich hatte mal irgendwo gelesen, dass man die Gleichlaufwelle von einem anderen Fahrzeug für den Trabant 601 benutzen kann. Ich meine das war nen Twingo oder ähnliches. Weiß jemand etwas darüber?

  • Es gibt keine Gleichlauf-Gelenkwelle, die bei Trabant alternativ verwendet werden kann. Gründe dafür sind, dass die Fertigung zwar aus Richtung Frankreich kommt (daher z.B. auch die Spannbänder wie bei Citroen), aber Radlager, die typischerweise bei VW verwendet werden/wurden, beim Trabant zum Einsatz kommen. Hier im Forum wurden glaube auch schon die Sonder-Anfertigung von Außengelenken organisiert.


    Aus welchem Grund sollen es neue Gelenkwellen sein? Normalerweise halten die sehr lange.

  • Eine Sonderfertigung war es nicht, nur ein Sammelbestellung bei einem Anbieter im EU-Ausland.

    Ich hatte mal so ziemlich alle franz. Gelenke mit dem vom Trabant verglichen, also auf dem Papier mit Bild und Maßen. Es kommt keins auch nur in die Nähe vom Trabant. Das ist und bleibt etwas eigenes am Trabant.

    Gäbe es da etwas passendes 1:1 zum Tauschen, dann würde es das auch bei irgendeinem Händler als Alternative zu kaufen geben.

  • Aber wozu das Geschrei? Es gibt noch sooo viele Antriebswellen, die sich mit moderatem Aufwand sehr gut aufbereiten lassen. Dabei denke ich grundsätzlich nicht an eine bloße Bepinselung mit glänzender schwarzer Farbe mit oder ohne vorheriger Reinigung!

    Selbst für die Perfektionisten sind immer wieder fabrikneue Teile im Angebot. Bei denen ist eine Aufarbeitung ebenfalls sehr ratsam, aber man hat dann definitiv hochwertige Wellen. Da kann man ruhig einmal 100 Euro je Stück ausgeben.

  • Ich sehe da auch nicht im Augenblick den großen Engpass das man da auf irgendwelche Fernostteile zurückgreifen muss.

  • Wieviele Antriebswellen habt ihr zwei in letzter Zeit so zerlegt? Wieviel davon waren gut und wieviele nicht?


    Ja es gibt offenbar noch viele Gebrauchte. Aber wie gut sind die?

    Von Kurbelwellen ham wa auch mal gesagt....gibts noch genug.


    Und in 10-20 Jahren sind dann auch die Antriebswellen verschlissen und man findet nichts neues.

    Schon jetzt zahlt man für neue Tripoden wieviel?....wenn es den mal neue gibt...

    Und bis auf den Nachbau findet man vom Außengelenk nur neue in Verbindung mit einer ganzen Antriebswelle, so denn mal welche auftauchen.


    Ich will nicht aufschreiben, aber doch mal so machen.... :dududu:

  • Also meine Antriebe machen irgendwo Geräusche, muss aber noch rausfinden von wo das kommt. Deswegen hab ich schon mal vorausschauend geplant. Die Preise sind ja ziemlich hoch für neuwertige Antriebswellen. Daher meine Frage. Schon ärgerlich, dass es nichts gibt.

  • Das die Ressourcen rasant schwinden ist immer noch das Problem, das es zu viel gibt zu viel zu günstigen Preisen, wodurch jede Trabant Schlorre am leben gehalten wird, um dann neu eingebaute oder gut erhaltene Teile wieder aus neue sinnlos zu verschleißen.


    Leider ist das Trabant-Billig-Image immer noch sehr weit verbreitet, zum Leidwesen derer, die das Fahrzeug hegen und pflegen.


    Ich persönlich habe für mich genügend Teile, das Ich mich entspannt zurücklehnen kann um zu beobachten, was da noch so kommt und mit Sicherheit werde Ich das eine oder andere Teil auch veräußern können, ohne in ein Ersatzteil Mangel Loch zu fallen

  • Leider ist das Trabant-Billig-Image immer noch sehr weit verbreitet, zum Leidwesen derer, die das Fahrzeug hegen und pflegen.

    also meine Antriebe werden noch ewig halten, so wenig wie ich fahre :saint:

  • Von 10 als regeneriert angebotenen Wellen sind 9 lediglich gesäuberte Gebrauchtteile, bei denen man nicht mehr sehen kann wieviel sie schon event. an Verschleiß haben, ohne sie nochmal zu zerlegen.

    Und die eine regenerierte wird die von TW sein, der zumindest über neue Außengelenke verfügt.


    Und nach dem säubern und neu fetten kann man gut Verschleiß verstecken, weil man es beim bloßen Bewegen sowieso nicht merkt (ähnlich wie Pleuel durchdrehen, wo man Korrosion am Zapfen auch nicht hören kann).


    Man sollte also wenn man Gebrauchte nehmen will, auf die geschönten Angebote verzichten (es sei den man kennt den Macher und vertraut ihm) und sich lieber eine Paar Dreckige kaufen und das reinigen und prüfen selber übernehmen. Dann weiß man zumindest woran man ist.


    Auf der Videoplattform gibts ja ein gut gemachtes Video vom Kollegen Wabant, wo man sich das mal ansehen kann. Und wer sie traut die Welle selber zu tauschen, der kann das auch reinigen, neu fetten, ggf. die Manschetten wechseln und dann einbauen.

  • Die Kugellager kann er gerne behalten.

    Starterkranzschmierer, Luftwerkzeugbenutzer, 15W40 Mischer, Westblechpfleger, Autovordergaragemitwarmenwasserwascher, Wohnwagenmitheizungbesitzer, Hohlraumfluidierer usw. usf. och hör bloß uff....

  • Ja, solche Lager dann dafür mit anzubieten ist schon etwas irreführend. Die haben ja dort nichts zu suchen. Hinterachse vielleicht.