Brand(blasen)schaden Dach

  • Hallo erstmal

    Mein name ist daniel

    ich bin der neue :)


    Ich habe gleich mal eine frage:


    Habe mir die tage einen 67er 601 gekauft.

    Der hat auf dem dach einige brandstellen/brandblasen(brennende folie oder ähnliches raufgetropft) die sich richtig nach aussen wölben.

    Wie hagelschaden nur andersrum =O


    Wie bekomm ich die wieder weg(am besten ohne dach austauschen).

    Ich denke wenn ich die eben schleife,schleife ich löcher ins dach ;(

    Evtl hat jemand ne idee :thumbup:


    Anbei sind 2 fotos

  • Sind die auch von innen? Wenn ja würde ich die Dachhaut tauschen, da kannst du wenig tun, außer laminieren, spachteln usw.


    Die Dachhaut zu tauschen ist keine so große Kunst.

  • wenn innen alles glatt ist, dann Schleifst du aufjedenfall schonmal nicht durch wenn du sie von oben abschleifst.

  • Du solltest aber schauen ob von innen keine Luft unter der Haut ist. Du schaust von innen nicht auf die blanke Dachhaut, da ist noch eine "Decklage" eingeklebt.

    Wenn an den Stellen wo außen Blasen sind innen alles fest und eben ist, ja dann schleif es erstmal flach auf Höhe vom Rest.

  • gerade nochmal probiert...

    An den stellen,wo von aussen die blasen sind,ist innen alles fest,eben und gibt nix nach...

  • Dann schleif es glatt und wenns porig wird ggf. etwas ausspachteln und/oder mit Glasfasermatte eine Schicht auflaminieren.

  • So wie es auf dem Foto aussieht scheint das ja eine ganze Menge Stellen auf dem Dach zu sein. Ich weiß zwar nicht wie der Gesamtzustand des Autos so ist, aber mitunter ist es auch nicht verkehrt bei einer Sanierung den Dachrahmen genauer anzuschauen und wenn dann schon mal das Dach runter ist dann würde ich ein anderes draufmachen. Reparieren geht natürlich auch aber nimm dazu Epoxydharz, kein Polyester.

  • Huch, was ist das, Osmoseschaden am Auto doch nicht etwa?

    Ist Wasser in den Blasen? Riechen sie beim Aufmachen komisch/eklig?

    nein,da ist kein wasser drin. Die blasen sind alle fest und aufstechen kann man sich nicht. Das sind brandblasen weil da heisse folie oder ähnliches raufgetropft ist...


    So wie es auf dem Foto aussieht scheint das ja eine ganze Menge Stellen auf dem Dach zu sein. Ich weiß zwar nicht wie der Gesamtzustand des Autos so ist, aber mitunter ist es auch nicht verkehrt bei einer Sanierung den Dachrahmen genauer anzuschauen und wenn dann schon mal das Dach runter ist dann würde ich ein anderes draufmachen. Reparieren geht natürlich auch aber nimm dazu Epoxydharz, kein Polyester.

    Das auto ist in einem guten zustand(dem alter entsprechend)

    es müssen nur kosmetische sachen(Inkl dem dach)gemacht werden...

    Dann ist das auto fertig für die strasse.

    Hat sogar noch tüv bis 8.2022 :thumbup:

    Deswegen wollte ich das erstmal nur mit abschleifen und nachlackieren probieren.

    Edited once, last by Maura: Ein Beitrag von Maura mit diesem Beitrag zusammengefügt. ().

  • Ist mir auch schon mal passiert, als ich außen am Kotflügel irgendwelche alte Klebereste mit einem Heißluftföhn entfernt habe. Nicht richtig aufgepasst und etwas zuu lange auf eine Stelle gehalten, zack hat man so eine Beule. Soweit ich das gesehen habe, löst sich nur die obere Schicht. Also so wie Tim schon geschrieben hat: abschleifen, ggf. etwas drüber laminieren (oder spachteln), wieder schön glatt schleifen und lackieren.