T 1.1 Feder am Schaltgassenhebel G25 Nr.29

  • Guten Tag, seit einiger Zeit beschäftige ich mich mit einer ganz schnellen (2 Jahre) Restauration eines Trabant 1.1 Kombi.

    Derzeit bin ich am Einbau der Schaltung.

    Kann mir bitte einer ein Foto von dieser ominösen Feder senden, sie war offensichtlich bei meinem Fahrzeug nicht vorhanden.

    Besonders interessiert mich, wo sie eingehakt wird. Man kann es aus der Teileliste oder der Reparaturanleitung nicht so richtig erkennen.

    Vielen Dank, viele Grüße Dieter

  • Erstmal herzlich Willkommen!


    Bilder habe ich aktuell keine greifbar (bzw. könnte ich ggf. noch mal auf der Festplatte suchen) und ich kann bedingt durch die Winterruhe auch keine machen. Aber, die Feder wird einerseits am "Schaltgassenhebel" (Pos. 18, Seite G25, kleine Bohrung neben dem Kugelkopf) eingehangen, andererseits am "Blech für Arretierungsfeder" (Pos. 2, Seite G21). Das Blech wird mit an der oberen Schraube der Umlenkeinheit verschraubt.

  • Hallo Matze, recht herzlichen Dank für die schnelle und fachmännische Antwort.

    Die Feder hatte ich mittlerweile wiedergefunden.

    Sie ist drin! 👍😃😃😃


    Nun habe ich aber noch eine Frage:

    Wird die Stirnwandmanschette auf dem Rohr für Schaltstange mit Schelle festgemacht oder rutscht die drauf rum?

    Edited once, last by paul2: Ein Beitrag von paul2 mit diesem Beitrag zusammengefügt. ().

  • Sehr schön, dass das mit der Feder geklärt werden konnte. :)


    Die Manschette wird zwischen dem Schalttunnel und der Spritzwand im Innenraum verschraubt/geklemmt. Ist die Manschette bei dir vielleicht gerissen/defekt!?

  • Ich habe eine neue Manschette über die Gabel gezogen. (Unter Zuhilfenahme selbstgefertigter Aufziehwerkzeuge)

    Die alte war völlig zur Ratte.

    Tunnel (tw. neu gebogen und mit dem Teil des Tunnels, welches den Lagerbock trägt, wieder verschweißt) und die Schaltgabelmanschette habe ich alles mit Butylkautschukband eingesetzt. Mir geht es nur um die Abdichtung der motorseitigen Manschette zur Schaltstange hin.

  • Ok, Missverständnis. Da bei meinem noch die originale Manschette verbaut ist, habe ich die noch nicht tauschen müssen. Aber ich würde die Manschette nicht auf der Schaltstange fixieren, so dass der Faltenbalg arbeitet. Einerseits ist keine Fixierungsmöglichkeit vorgesehen (Nut o.ä.), andererseits würde ich die Gummiqualität (egal ob Original oder Nachbau) als ungeeignet einschätzen, die Bewegungen ohne Rissbildung lange mitzumachen.

  • Die Gummi Manschette wird nur vom Schalttunel fixiert/geklemmt.

  • Und auf der Schaltstange rutscht sie eben rum.

    Ist eben so.

    Recht herzlichen Dank noch mal an alle, die mir geholfen haben.

    Viele Grüße, schönen Abend noch, Dieter

    Da bei meinem noch die originale Manschette verbaut ist, habe ich die noch nicht tauschen müssen."



    Da hast du Glück gehabt, aber ich und Wanni auch, wissen jetzt wie es geht.

    Kann ich hier auch Videos einstellen?

  • Unter dem Zitatfenster den Cursor neu positionieren und weiter tippen.


    Videos kannst du verlinken. Wer es akzeptiert kann es dann direkt im Beitrag anschauen.