Türschlösser und Schließkeile umbauen

  • Hallo allerseits,ich heiße Carsten,komme aus der Nähe von Cottbus und habe einen Trabant 601 de Luxe von 1972,den ich nach und nach wieder fahrbereit machen möchte. Die Fahrertür schließt nur,wenn man sie mit ordentlich Schwung zuschlägt. Die allseits empfohlenen Einstellungen habe ich schon durchprobiert,ohne nennenswerten Erfolg. Da die Kunststoffeinlagen der Schließkeile abgenutzt sind,möchte ich die Schließkeile erneuern. Kann ich bei meinem 72er die Schließkeile und Schlösser mit Miramidfederkeil der neueren Bauart einbauen zwecks besserem Schließverhalten oder funktioniert das nicht,bzw. bringt es überhaupt eine Verbesserung?


    MfG Carsten

  • Ist sichergestellt , dass die B-Säule aufgrund des obligatorischen Risses am oberen Ende des Kotflügels nicht zurückfedert?

  • Beim klappernden Stern kann man die lose Lagerung wieder feststauchen.

  • So wie ich die Schleifspuren an deinem Schließkeil deute kann es sein das dein Schloss dort streift weil die Tür in ihren Schanieren klappert und hängt?

  • Nach dem was man auf dem Bildausschnitt sehen kann scheint der Trabi noch recht weitgehend Orginal erhalten zu sein. Man kann das sicher auf neuer umbauen, aber muss das sein?

    Wenn alles richtig eingestellt und in Ordnung ist funktionieren auch die alten Schlösser.

  • Den Trabant hab ich von einer Bekannten aus Leipzig gekauft. Ihr Vater fuhr das Auto von 1972 bis zu seinem Tod 1984. Laufleistung 5700 km. Alle Papiere dabei inkl. Genex- Stempel im KFZ Brief.Seit 1984 stand der Trabant in einer Garage mit anscheinend niedriger Luftfeuchtigkeit. Rost ist,bis auf oberflächliche Kleinigkeiten, kein Thema.

    Und aufgrund der geringen Laufleistung ist auch der allgemeine Verschleiß sehr gering.

    Die Türgummis sind etwas hart geworden,da hab ich mir schon neue graue bestellt.

    Dann lass ich das mit dem Umbau und erneuere nur die Schließkeile.

  • Wo hast du die neuen grauen Gummis bestellt?

  • Untersuch mal bitte ob sich die Tür im leicht geöffneten Zustand hochdrücken (hochziehen) lässt, dann schau dir die Türscharniere an. Wenn die locker sind, beim hochziehen, herunterdrücken sich bewegen, ist es das.

    Ansonsten könnte ja der Bolzen evtl. verschlissen(gebrochen) sein. Im Scharnier. Die lassen sich relativ leicht wechseln.

    Spannhülse Türscharnier Trabant - Trabant 601 - Trabant Danzer DDR-Autoteile (danzer-autoteile.de)

    Wie schon gesagt, das Bild zeigt Schleifspuren am ALU das ist nicht richtig.


    Achso, den Schleifspuren nach kann es nicht der Stern sein. Wenn der locker wäre, quetscht es eher anders herum in Richtung Türscharnier und unterhalb des ALUTEILs

    Edited once, last by Macha: Ein Beitrag von Macha mit diesem Beitrag zusammengefügt. ().

  • Also in den Scharnieren ist kein Spiel und das Schloß schleift auch nicht am Schließkeil. Die Schleifspuren müssen also von früher sein.

    Ich hatte gelesen,daß sich die alten Schloß / Schließkeil - Varianten deutlich schlechter schließen lassen als die moderneren mit Federkeil. Deswegen hatte ich die Idee zum Umbau. Mein erstes Auto war ein 89er Trabant,den fuhr ich von 1994 bis 2000. Da musste ich die Türen nie so knallen

  • also ich fahre auch die ohne federkeil, und muss keine Tür knallen.

    Alles eine Frage der Einstellung.

    Neue Gummis können durchaus schonmal einen Vorteil bringen, aber von den grauen hört man ja wenig gutes. Habe aber selber gar keine Erfahrung mit denen.

  • Der grauen Gummi von dem Bild da oben ist doch nicht neu. Ich kenne die harten grauen Dinger auch noch. Wenn die Geometrie des Falzes nicht 100%ig stimmt, bekommt man mit keinem Türschloss die Tür zu. Und die harten grauen Gummis sind elastisch wie Gartenstühle.

  • Das sind noch die alten. Ich habe mir neue bestellt,die sollten nächste Woche kommen.

  • Ich glaube er meint die neuen Gummis.

    Ich hatte mir 2015 für meinen Trabi auch graue Gummis bestellt (für Seitenscheibe und Heckklappe. Das Zeug war nicht wirklich verwendbar. Wenn die Türgummis genauso ein Mist sind erhalte dir deine orginalen.

  • Die Gummis die Little da verkauft sind meines Wissens nach das Ergebnis eines Users der hier mal im Forum war/ist und das damals angeleiert hatte.

    Ich hab mir einen Satz gekauft und weggelegt. Ob die also gut oder schlecht sind vermag ich nicht zu beurteilen. Anfassen tun sie sich wie sich halt neue Türgummis anfassen sollten.

    Es war wohl wie so oft, da wurde was mit viel Mühe angeschoben, auch weil alle "hier ich will" gebrüllt haben, und am Ende haben die Wenigsten Wort gehalten und auch wirklich einen Satz davon gekauft.

    Es sind also eher nicht die, die man sonst aus dem Hause Misselwitz bekommt oder aus anderen Quellen.


    Keine Garantie dafür ob das noch alles so ist und die Gummis aus der Aktion von einst stammen. Da fragt man am besten selber bei Trabiteile.de.

  • Ich werde berichten,wenn sie nächste Woche da sind. Wie die Qualität ist. Weicher als die originalen 50 Jahre alten sollten sie doch in jedem Fall sein.

  • Hatte ich bei den Scheibengummis auch gedacht, waren aber Knüppel hart und farblich auch vollkommen daneben.

  • So,überraschenderweise kamen die Türdichtungsgummis schon heute mit der Post und ich hab den auf der Fahrerseite vorhin noch eingebaut. Der Zinkblechkern in der alten Dichtung sah noch aus wie neu..

    Jedenfalls muß ich sagen,die neuen Dichtungen sind top! Ließen sich prima verarbeiten und sind weder zu hart noch zu weich. Und die Tür schließt jetzt auch besser 😃 Ich hab sie leicht geöffnet und etwas nach oben gebogen. Jetzt noch neuer Schließkeil und ein neues Schloß der alten Ausführung und dann sollte es bestmöglich passen. Danke jedenfalls schonmal für die hilfreichen Tips 👍 Wenn ich das Projekt richtig starte,werde ich es nochmal gesondert vorstellen. Da werden sicherlich noch viele Fragen meinerseits kommen.


    Grüße Carsten