CO2-Steuer-2021

  • Evtl. Tempolimit und kein E mehr im Benzin. Bezgl. des E im Benzin dürfte sich an der CO2-Steuer kaum was ändern, nur sehr wenig, der eigentliche Grund zur evtl. Abschaffung macht aber Sinn.


    Landesumweltminister: Einigung bei Autobahn-Tempolimit - Golem.de
    Die Landesumweltminister der Bundesländer haben sich einstimmig für ein Tempolimit auf Autobahnen ausgesprochen. Was fehlt, ist dessen Höhe.
    www-golem-de.cdn.ampproject.org

  • Weil 130 m.E. ein guter Kompromiss zw. Vernunft und immer noch gut ausreichendem Vorankommen wären. Ich könnte auch mit 120 leben, 10e mehr wären mir aber angenehmer. ;)

  • Naja, im Trabantprospekt stand 1986 auch ein Verbrauch von 5,5 Liter bei 60 km/h auf der Autobahn...insofern...


    Ob nun 130 oder 120 ist doch schnurz, wobei aus der Trabiperspektive die 120 anzustreben sind.


    Nur fahre ich mit der Postkugel auch gern mal schnell (also >160) , wobei die Gelegenheit dazu so selten wie die Fahrten mit dem Kuebel sind.


    Das ist halt die Krux: Eigentlich moechte man im Alltag sparsam, oekologisch usw. sein. Aber will auch nicht gerade eine Straftat begehen, wenn man es aus gutem Grund doch mal eilig hat.


    Ich denke, mit Euro 7 sollte die KMVA (besser als "Maeusekino" bekannt) verpflichtend eingefuehrt werden :thumbup:

  • Ich wäre für Tempo 80, dann kann man wenigstens mit den LKWs konstant und nervenschonend mitschwimmen. Das Chaos, was heute schon in den zahlreichen Bereichen mit Tempolimit 120 oder 130 herrscht, möchte ich nicht auf den ganzen 500km von München in die Heimat haben.

    Naja, im Trabantprospekt stand 1986 auch ein Verbrauch von 5,5 Liter bei 60 km/h auf der Autobahn...insofern...

    Wenn ich mich recht erinnere, wurde im Test beim DDS der Minimalverbrauch bei knapp über 70km/h (gemessen mit externem Messmittel, nicht Tacho) ermittelt.

  • Ich wäre für Tempo 80, dann kann man wenigstens mit den LKWs konstant und nervenschonend mitschwimmen.

    Also dann mit 90-95km/h und somit immer schneller als erlaubt, oder mit 80 ein Verkehrshindernis selbst für LKW. :(

    Ich bin für 100, immer einen Tick schneller als die LKWs und meine Reisegeschwindikeit mit Trabant und Niva. ^^


    VG

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* *Lada Niva*

    Einmal editiert, zuletzt von bepone ()

  • Ich wäre für Tempo 80, dann kann man wenigstens mit den LKWs konstant und nervenschonend mitschwimmen.

    nur blöd das einen dann die ganzen auf 80km/h Höchstgeschwindigkeit verpflichteten LKWs überholen...


    Ich persönlich finde Tempolimit Blödsinn, in den meisten Fällen fährt man so wie es der Geldbeutel/zeit hergibt, das heißt im Alltag mit einer moderaten Geschwindigkeit, und wenn man dann doch mal Lust hat schneller zu fahren, oder es warum auch immer eilig hat gibt man halt bisschen mehr Kraftstoff in den Brennraum...


    Ich verstehe nicht warum man da ein Tempolimit braucht? Vorallem sollte man dann JEDES (auch Regierung, Krankenwagen, Polizei) Fahrzeug auf 130 drosseln, sonst macht das ganze keinen sinn...


    Zumindestens bei uns hier oben finde ich es relativ human auf den AB, ein paar Ausreißer hat man natürlich immer...

  • Ich verstehe nicht warum man da ein Tempolimit braucht?

    Ganz einfach, weil die Evolution der Gattung Mensch es immernoch nicht geschafft hat, dass alle sich immer und überall rücksichtsvoll, umsichtig, vorrausschauend und angemessen verhalten.


    Daher braucht es (leider) Regeln, um der Masse eine Richtschnur/Leitfaden vorzugeben.


    Aktuell wird ja von vielen beobachtet, dass der Preis für den Kraftstoff die Fahrweise beeinflusst. Aber... es scheint noch zu wenig zu sein.

    Offenbar ist der Kraftstoff noch immer zu "günstig", so dass der Anteil an "Schnellfahrern" den Entscheidern noch zu hoch ist und man meint durch ein generelles Tempolimit das reglementieren zu müssen, so dass man natürlich immer noch zu schnell fahren kann, dies aber dann mit einem Verwarn- oder Bußgeld geahndet wird.


    Und da kann einer sagen was er will, aber ich meine das hier auch mittelfristig mit Einnahmen eben aus der dann daraus resultierenden Überwachung generiert werden und man diese dann auch fest einplant.


    Ich bin kein Befürworter des generellen Tempolimits, weil ich mich größtenteils unter Kontrolle habe. Offensichtlich ist es aber für viele andere nötig, die immernoch der Meinung sind, dass sie mit entsprechenden Fahrzeugen und Geschwindigkeiten irgendwelche "Sonderrechte" genießen.


    Das ist einfach so und jeder der etwas anderes behauptet macht sich nur etwas vor oder möchte das eigene Handeln rechtfertigen.

    Meist kommt ja dann der Spruch: " das ist ein freies Land und es braucht kein Limit als Regel"

    .....ausgesprochen vom SUV-Fahrer der gerade mit 220 und Blinker links einen Kleinwagen von der linken Spur gedrängelt hat....(ja sehr überspitzt und klischeehaft geschrieben, aber so ist es nun mal größtenteils).

  • Statistisch betrachtet passieren die meisten Unfälle / Schäden wegen der paar Ausreißer.....


    Das ganze wird sich innerhalb der nächsten ein bis zwei Legislaturperioden sowieso geklärt haben.

  • Ich persönlich finde Tempolimit Blödsinn, in den meisten Fällen fährt man so wie es der Geldbeutel/zeit hergibt, das heißt im Alltag mit einer moderaten Geschwindigkeit, und wenn man dann doch mal Lust hat schneller zu fahren, oder es warum auch immer eilig hat gibt man halt bisschen mehr Kraftstoff in den Brennraum...


    Ich verstehe nicht warum man da ein Tempolimit braucht? Vorallem sollte man dann JEDES (auch Regierung, Krankenwagen, Polizei) Fahrzeug auf 130 drosseln, sonst macht das ganze keinen Sinn...

    Das letztere ist - mit Verlaub - Blödsinn. :(

    Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei MÜSSEN ggf. Sonderrechte haben, wenn's um Leben oder Tod geht (da die grün angehauchte Reg. sicherlich eh alsbald nur noch in gepanzerten Lasten-E-fahrrädern unterwegs sein wird, erledigt sich das Thema zu hohe Geschwindigkeit dort wohl von selbst... :lach: ).

    Ganz anders sieht es beim Normalbürger aus - der braucht ganz einfach gewisse Regeln, weil er sonst allzuoft dazu neigt, über die Stränge zu schlagen.

    Wenn quasi alle zivilisierten Länder weltweit Tempolimits auf ihren Autobahnen/ Schnellstrassen haben und nur Deutschland ausgerechnet keines - was wird dann wohl normal und richtig sein, und was unnormal? :winker:

    Das Chaos, was heute schon in den zahlreichen Bereichen mit Tempolimit 120 oder 130 herrscht, möchte ich nicht auf den ganzen 500km von München in die Heimat haben.

    Dieses Chaos wird durch alles mögliche (vor allem durch zu hohe Verkehrs- und LKW-Dichte und die aggressiv- ungleichmäßige Fahrweise einiger) verursacht, aber ganz sicher nicht durch die 120 oder 130... :zwinkerer:

  • nein speziell die Polizei braucht offebtsichtlich keine Sonderrechte mehr, da der Missbrauch immer größer wird... Da wird mit Martinshorn zum feierabend gefahren damit es schneller geht, Polizisten gehen quer über den Parkplatz und wenn man die dann darauf hinweist, heißt es sinngemäß, ich habe nen dienstausweis ich darf das...


    Krankenwagen ok, aber gerade die sollten sich dann auch an 130 halten, Szenario Beispiel. Krankenwagen fährt mit 160 auf der Autobahn kurz vor ihm schert einer aus weil er den Krankenwagen nicht mitbekommen hat, und der Krankenwagen muss hart bremsen. Wäre vermeidbar wenn eben dieser Krankenwagen nur 130 fahren dürfte wie andere... mal ganz nebenbei das die meisten Krankenwagen eh über 3,5T und damit vmax von 80 haben ;)

  • Also dann mit 90-95km/h und somit immer schneller als erlaubt, oder mit 80 ein Verkehrshindernis selbst für LKW. :(

    Ich weiß ja nicht, wo du in den letzten 20 Jahren LKWs gesehen hast, die tatsächlich so schnell fahren. Wenn deine Beobachtung tatsächlich den Tatsachen entspricht, dann begegnest du wohl überwiegend den wenigen Ausnahmen, die mit defekten oder absichtlich manipulierten Begrenzern unterwegs sind.


    Ok, man fährt schon etwas schneller als erlaubt, aber im allgemein tolerierten Rahmen.

    Dieses Chaos wird durch alles mögliche (vor allem durch zu hohe Verkehrs- und LKW-Dichte

    Also in der Regel sind weder die Verkehrs- noch die LKW-Dichte für das Chaos verantwortlich, sondern in allererster Linie rücksichtslose, ignorante, unfähige oder sonstwie idiotische PKW-Fahrer. Wenn man das Verkehrsgeschehen mal wirklich aufmerksam beobachtet, und seine Vorurteile und die durch Klischees, Medien und Stammtischparolen gefärbte Brille dabei beiseite legt, dann kann man das auch tatsächlich sehen.


    speziell die Polizei braucht offebtsichtlich keine Sonderrechte mehr, da der Missbrauch immer größer wird...

    Aha, und wenn ein Straftäter mit überhöhter Geschwindigkeit flieht, dann lässt man ihn ohne Not entkommen? Sorry, das fände ich absurd. In der Regel werden die Beamten speziell geschult, welches Risiko für die Ausübung ihrer Tätigkeit vertretbar ist, und das ist auch gut so.


    Krankenwagen fährt mit 160 auf der Autobahn kurz vor ihm schert einer aus weil er den Krankenwagen nicht mitbekommen hat, und der Krankenwagen muss hart bremsen.

    Mich würde mal interessieren, wie du darüber denkst, wenn du selbst in der Not ewig auf Hilfe wartest. Außerdem: wenn ein Einsatzfahrzeug mit voller Lichtorgel in so großer Nähe nicht wahrgenommen wird, dann ist der Verursacher schon mit sehr großer Ignoranz und Rücksichtslosigkeit unterwegs, und sollte besser zu Fuß gehen.


    Darüber hinaus fahren die RTW mit Patienten an Bord in der Regel eher relativ langsam und Patientenschonend.


    mal ganz nebenbei das die meisten Krankenwagen eh über 3,5T und damit vmax von 80 haben ;)

    Da ist natürlich was dran...

    2 Mal editiert, zuletzt von Fridl () aus folgendem Grund: Rechtschreibung und Ergänzungen

  • Da wird mit Martinshorn zum feierabend gefahren damit es schneller geht

    Ich kann mich auch irren, aber mir persönlich bekannte Polizeibeamte berichten das sowas heute praktisch so gut wie unmöglich ist, da Fahrten mit Sonderrechten zu dokumentieren sind und entsprechende Gründe, die auch definiert sind, vorliegen müssen.

    Fahrten zu Einsätzen die über die Zentrale angefordert/angeordnet werden, enthalten zumeist dann die Anweisung der Nutzung von Sonderrechten.


    Das heute bei der Polizei noch die Sirene und Blaulicht eingeschaltet wird um schneller zur Zentrale und anschließendem Feierabend zu gelangen, halte ich persönlich für ein Gerücht.

    Hast du Beweise dafür?

    Hast du, wenn du sowas selber beobachtet hast, dies dokumentiert und die Rechtmäßigkeit bei der zuständigen Einsatzzentrale erfragt?

  • Polizisten gehen quer über den Parkplatz

    Wie sollen sie es sonst machen? :hä:



    Ich bin jetzt seit 2 Wochen in Düsseldorf. Der Zufall wollte es, dass ich bei der Anreise direkt einen Parkplatz vor der Haustür bekommen habe und seitdem steht das Auto da und wird von Blütenpollen und Staub berieselt.

    Ich habe mir für 80,50 € eine Monatskarte gekauft (nächsten Monat kostet sie nur 9,- €) und fahre ÖPNV. Die Busse & Bahnen fahren aller 5-20 Minuten (je nach Tag & Uhrzeit). Ich bekomme fast immer einen Sitzplatz.

    Ich möchte in so einer Großstadt, mit einem so gut ausgebauten Nahverkehr kein Auto fahren müssen bzw. wollen. Ich möchte hier aber auch nicht dauerhaft wohnen.

    in MV sieht die Welt natürlich wieder ganz anders aus...

    Jetzt wo ich tot bin ist alles soviel leichter,
    ihr müsst alle aufstehen und ich schlaf einfach weiter.


    Nicht lange raten, recherchieren! Original-Trabant.de

  • Ich wäre dafür, dass die Automobilindustrie dazu verpflichtet würde überhaupt

    keine Autos mit extrem hoher Leistung mehr zu produzieren.

    Oder man baut in vorhandene Autos eine Drosselung ein.

    Das würde den Spritverbrauch merklich reduzieren.

    Was sollen Autos mit 200 PS und großem Gewicht ?

    Da waren wir vor Jahrzehnten schon mal weiter, und es ging auch ohne diese

    Kraftprotzerei.


    Aber es ist mal wieder wie immer, zunächst hält man sich Otto Normalverbraucher.

  • Ich weiß ja nicht, wo du in den letzten 20 Jahren LKWs gesehen hast, die tatsächlich so schnell fahren

    Vor der großen Zeit des Home Office war ich 10x pro Woche und derzeit noch 2x pro Woche auf der Autobahn unterwegs, jeweils knapp 50km. Da kommt was zusammen. Und da ich selbst aufgrund meiner Fahrzeuge, wie bereits gesagt, ziemlich gemächlich unterwegs bin, kann ich dir sehr genau sagen, wie schnell im Vergleich dazu die LKW auf dieser Strecke unterwegs sind.


    Eventuell hast du deinen Blick etwas zu sehr auf den Weißwurst-Äquator konzentriert, denn was in der Gegend so abgeht, deckt sich teilweise gut mit deinen hier “ausgekotzten“ (man verzeihe mir diese Wortwahl) Beobachtungen, spricht aber ganz sicher nicht für gesamt Deutschland.

    Die Beobachtungen in und um München konnte ich innerhalb 8 Jahren Arbeit im BMW FIZ und wöchentlicher Pendelei Vogtland - München machen.


    VG

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* *Lada Niva*

  • ...kann ich dir sehr genau sagen, wie schnell im Vergleich dazu die LKW auf dieser Strecke unterwegs sind.

    Ich glaube dir gerne, dass im Vogtland etwas häufiger LKW bergab im Leerlauf die Begrenzer-Geschwindigkeit überschreiten. Das halte ich aber nicht für repräsentativ. Wenn ich mit Wohnwagengespann in Europa unterwegs bin, darf ich häufig auch maximal 80 fahren und schwimme dabei mit den LKW mit. Der Tacho steht dabei fast immer auf exakt derselben Geschwindigkeit. Und zwar der, die der amtliche Begrenzer der LKW zulässt.


    Gruß Steffen