Vergaser 28 HB 2-7 wieviele Dichtungen

  • Guten Morgen,


    Ich bekomme heute mit der Post meinen Dichtungssatz inkl. Schwimmer und SNV.


    Nun sehe ich aber bei Trabantwelt, 11 verchiedene Dichtngen.


    Mein Vergaser weist nur ca. die Hälfte davon auf. Warum auch immer.


    Kann mir jemand anhand einer explosionszeichnung, die korrekten Stellen der Dichtungen verdeutlichen?


    Selbst wenn ich auf besagte Zeichnung schaue, finde ich keine 11Dichtungen.


    Und noch eine Frage zum Zerstäuber.

    Dort gehört ja ebenfalls eine Dichtung rein.

    Nur kann ich auf der Zeichnung nicht erkennen ob die links oder rechts hin kommt.

    Und ist es möglich, den Zerstäuber verkehrt einzubauen?

    Genau von diesem Arbeitsschritt, habe ich mir kein Foto gemacht.



    Vielen Dank für eure Hilfe


    MfG


    Fitch

  • Wenn du bei TW diesen Satz meinst, der ist für den H1-1.

    Deine 28HB2 braucht dieser Satz.

    Die Dichtringe stehen hier alle als solche angegeben: 3, 8, 12, 14a, 21 (2x), 41 (2x), 45, 46 (2x).


    edit: Das Bild ist ein HB3, beim HB2 is die LGR (nr 14) Oben hinter der Starter angeordnet. Vielleicht braucht der HB2 indertat ein Dichtung weniger.

  • Und noch eine Frage zum Zerstäuber.

    Dort gehört ja ebenfalls eine Dichtung rein.

    Nur kann ich auf der Zeichnung nicht erkennen ob die links oder rechts hin kommt

    Wenn du dir das Gehäuse des Vergasers und den Zerstäuber genauer anschaust, wirst du diese Frage selber beantworten können. Ich habe gerade keinen Vergaser zur Hand, meine aber aus dem Gedächtnis, dass sich der Kanal, über den das Vorgemisch zugeführt wird, an der Seite, wo sich die Schwimmerkammer anschließt befindet. Dort gehört dann auch die Dichtung hin. Die Dichtung sollte auch eher ihren Sitz im Gehäuse als im Zerstäuber haben.

    Und ist es möglich, den Zerstäuber verkehrt einzubauen?

    Siehe oben. Vermutlich ist es mechanisch möglich den Zerstäuber um 180° verdreht einzuschrauben, nur wird dann nix funktionieren. Er gehört natürlich so herum dran, dass die Einlassöffnung mit dem Ende des Kanals aus dem Gehäuse übereinstimmt.


    Gruß Steffen

  • moin,


    Ja ich habe den korrekten Satz bestellt.


    Ok dein Link hilft schonmal sehr.


    Genau der Gummidichtring der LGR ist dann quasi bei meinem Vergaser über.


    Das hatte mich verwirrt. Vielen Dank schonmal.


    Nochmal zum Zerstäuber: ich lese oft, dass man den falschrum einbauen kann.


    Für mein Verständnis würde das aber keinen Sinn machen, da ich ja dann einen Kanal verschliesse.

    Richtig? Also muss der Dichtring in Fahrtrichtung rechts sitzen?!


    MfG



    Edit: danke Fridl in dem Moment wo ich schrieb, kam deine Antwort.

  • Schlauchanschluß: 2 Dichtungen

    SNV: 1 Dichtung

    HD-Halteschraube: 1 Dichtung

    LD und SD: je eine Dichtung (allerdings versch. Dichtungsgrößen für die LD bei den versch. Baujahren)

    Zerstäuber: 1 Dichtung

    ggf. Leerlaufluftschraube: 1 Dichtung

    ggf. Verschlußschraube für die Leerlaufgemischdüse: 1 Dichtung

    ggf. beim HB4-1 Verschlußschraube fürs Luftsteuerventil: 1 Dichtung


    Um also den Dichtungssatz für alle Varianten vom Blockvergaser brauchbar zu machen, braucht man genau 11 Dichtungen, allerdings hat kein Blockvergaser 11 Dichtungen. Bleiben also immer welche übrig.


    Ja, den Zerstäuber kann man seitenverkehrt einbauen, allerdings hat er nur eine Öffnung, die mit der Öffnung im Gehäuse übereinstimmen muß, das sieht man dann schon. Diese Öffnung liegt schwimmerkammerseitig. Die Dichtung ist auch nur dort sinnvoll unterzubringen.

    sapere aude! incipe! (Horaz)
    (bzw. frei nach F. v. Schiller: "Erdreiste Dich zu denken!")

  • noch ne kurze Frage.


    Das neue SNV hat ne 2.0 Düse verbaut und das alte ne 2.5 Düse.


    Welche ist die bessere Wahl?


    MfG

  • ganz klar das alte. Zu klein kann schädlich werden, bei zu groß passiert bei vernünftig arbeitenden snv nichts.

  • Das neue SNV hat ne 2.0 Düse verbaut und das alte ne 2.5 Düse

    bei 9 von 10 Vergasern der HB Baureihe schafft es der Tonnenschwimmer nicht das 2.5 er SNV zu schließen um das Kraftstoffniveau zu halten. Baut man den Trommelschwimmer vom vom H1.1 ein dagegen sofort.

    baut man ein 2.0 SNV ein, schafft es auch der Tonnenschwimmer das Kraftstoffniveau zu halten ohne den Kraftstoff-Durchfluss zu senken.

    Die Engstelle der Kraftstoffanlage ist beim Trabant nicht das SNV!

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • ok, wieder dazu gelernt. Ist die Engstelle der benzinhahn? Oder wo liegt diese?

  • Die engste Stelle ist das Röhrchen, dass unten nochmal verjüngt ist wo es im Hahn drin steckt.

    Dazu noch die Anschlusstülle bei Schlauchanschluss für nach Panzerschlauchvariante.

  • stimmt, das is ja nur nen Miniatur löchlein.

    Danke, hab bisher immer nur über das snv als Engstelle nachgedacht, schlauch und Anschlüsse sind ja im Normalfall groß genug.

  • Noch als kleiner Nachtrag: das 20er SNV hat sich auch in der Praxis als unproblematisch erwiesen und erfordert, wie Fg601 schon sagte, kleinere Schließkräfte.


    "Engstellen" auf dem Weg vom Tank zum Vergaser beeinflussen zwar vom Gefühl her den Spritfluß, allerdings ist auch immer entscheidend, auf welcher Länge eine Engstelle vorliegt. Das Röhrchen und die Schlauchnippel haben da ganz klar mehr Einfluß als das SNV, aber die größte Länge hat immer noch der Benzinschlauch selbst. Insofern ist es immer vorteilhaft, den größtmöglichen Innendurchmesser zu wählen. 5,5 bzw. 6mm geht zwar, 7,5 bzw. 8mm ist aber die deutlich bessere Wahl, da hatte ich auch mit 20er SNV schon an die 400ml/min Durchfluß.

    sapere aude! incipe! (Horaz)
    (bzw. frei nach F. v. Schiller: "Erdreiste Dich zu denken!")