Trabant 600 Wiederbelebung & Modernisierung für Italienumzug

  • Bis auf die Querlenker kann man praktisch eine ganze 601 Vorderachse neuesster Bauart einbauen......

    Um drauf nochmal zurück zu kommen:



    Oben aus dem 601er, unten aus dem 600er.

    Augenscheinlich sehr ähnlich. Warum genau funktioniert nur der untere für den 600er wenn ich sonst alles aus dem 601er übernehmen kann/sollte?


    Schade, hätte mich über ein weiteres Ersatzteil gefreut...

  • Ganz einfach...weil dem 601er Querlenker die Stoßdämpferaufnahme fehlt. Und weil der 500/600 Querlenker diese hat, ist er auch stabiler (dickeres Blech) ausgeführt. Die Aufnahme beim 601er Querlenker nachzurüsten wäre nicht ratsam.....zu dünn.

    Würdest du 601 Radkästen mit den Domen darauf einbauen (grundsätzlich geht das und wurde auch schon gemacht), kannst du auch in Verbindung mit der 601 Blattfeder die 601 Querlenker ohne Stoßdämpferaufnahme einbauen.

  • Da war jeder Absatz hilf- und aufschlussreich, vielen Dank! Da die Blattfeder vom 601er bescheiden aussieht und die Radkästen vorne bis auf den einen Riss in Ordnung sind, passt mir das sehr gut :thumbup:


    Diese Teile hier wollte ich vor der Säuberung nochmal zeigen und zuordnen

    Das obere Teil kann ich nicht so recht zuordnen, sowie den "Bolzen". Gehört das zum 600er?

    Das andere Teil steckt bei einem 601er Querlenker noch drinnen, brauche ich somit nichtmehr?


    Wann kommt mein WHIMS endlich an...

  • Das obere Teil ist die Federgabel, dann links das Schwenklager unten, rechts die Hülse ist die Exenterhülse oben im Lenkgetriebe.


    Im Grunde braucht man alle, Federgabel und Schwenklager jeweils rechts und links ein Stk.

  • ok, dann werde ich wohl das Schwenklager aus dem 601er Querlenker noch demontieren. Mehr fürs Reserveasservat :thumbup:

  • Die H4 Einsätze könntest du nehmen, wenn sie nicht zu Blind sind (was aber Augenscheinlich schon der Fall ist) und du eh auf 12V umrüstest.

    Die kann man auch ganz einfach von innen reinigen.

    Viele Menschen wurden dazu erzogen, nicht mit vollem Mund zu sprechen. Aber sie scheuen sich nicht, es mit leerem Kopf zu tun (Orson Welles)

  • Trabigo wenn nur verstaubt ja, wenn aber die Verspiegelung schon angegriffen ist, bringt reinigen nix mehr und vorsichtig muß man auch sein, sonst ist die Verspiegelung auch hin.

  • Vorgestern habe ich endlich die letzten Teile aus dem 601er ausgebaut. Nun steht er unter einer Plane und ich hab massig Platz in der Garage :thumbup:


    Ich habe das Wischergestänge noch drinnen gelassen, den Scheibenwischermotor aber ausgebaut. Könnte ich das sonst beides komplett in den 600er übernehmen? Mir ist nämlich aufgefallen, dass ich nur einen Scheibenwischer beim blauen habe...


    Ich hoffe die Dreieckslenker bekomme ich genauso sauber wie die Achsteile von vorn, bevor ich sie mit Bremse zum erneuern gebe.


    Außerdem meine Aufgabe für die kommenden Tage:

    Lenkgetriebe fertig aufarbeiten


    Und den Schraubstock endlich funktional bekommen, dass ich mir der Feder beginnen kann.


    Geht vorwärts :)


  • wenn nur verstaubt ja, wenn aber die Verspiegelung schon angegriffen ist, bringt reinigen nix mehr und vorsichtig muß man auch sein, sonst ist die Verspiegelung auch hin.

    Ich bin jetzt einfach mal von intakter versiegelung aus.

    Vorsicht ist bekanntlich die mutter der porzelan kiste ^^


    Bislang habe ich "trübe" scheinwerfer immer mit glasreiniger und warmen wasser sauber bekommen ohne bürste oder sonstiges.

    Viele Menschen wurden dazu erzogen, nicht mit vollem Mund zu sprechen. Aber sie scheuen sich nicht, es mit leerem Kopf zu tun (Orson Welles)

  • Warmes Wasser und solche Tabs für die Gebissreinigung gehen auch ganz gut.

    Aber wie Mario sagt, muss die Verspiegelung noch intakt sein.

  • Die Achsen sehen schlecht aus. Wenn das Hohlprofil noch keine Durchrostungen hat, könnte man zumindest noch neue Augen anschweissen. Neue gibt's im Netz. Sind aber 2 teilig und müssen auch verpunktet werden.

    Starterkranzschmierer, Luftwerkzeugbenutzer, 15W40 Mischer, Westblechpfleger, Autovordergaragemitwarmenwasserwascher, Wohnwagenmitheizungbesitzer, Hohlraumfluidierer usw. usf. och hör bloß uff....

  • Die Achsen sehen schlecht aus.

    Die sind vor allem erstmal so dreckig, wie alle anderen Teile die ich ausgebaut habe. Woran machst du deine Einschätzung fest?

  • Da muss ich Fahrfußhebel recht geben, besonders gut sehen die nicht aus. Wenns nur Dreck wäre, ist es aber nicht und wenn in dem Achskörper genauso viel Rost ist wie außen dann würde ich die so auch nicht mehr verwenden. Hast du die mal geschüttelt?

  • Da muss ich Fahrfußhebel recht geben, besonders gut sehen die nicht aus. Wenns nur Dreck wäre, ist es aber nicht und wenn in dem Achskörper genauso viel Rost ist wie außen dann würde ich die so auch nicht mehr verwenden. Hast du die mal geschüttelt?

    Einer von beiden mach keine Geräusche, der andere hat schon etwas drinnen. :( Ich wollte gerne die 601er Hinterachse verbauen, mein Nachbar meinte die seien stabiler als die alten.
    Solltet ihr mir anraten diese hier nicht mehr zu verwenden, hätte ich noch die vom 600er, muss ich aber auch noch ausbauen um den Zustand zu überprüfen. Sind die Unterschiede denn so gravierend? Bezüglich Haltbarkeit, Sicherheit etc.

    Also kann ich mir das säubern sparen beim "rasseligen" 601er Dreickslenker?

  • 600 und 601 Achsen unterscheiden sich im Punkt Stabilität kaum. Nur die ganz alten 500er Achsen sind da etwas fragiler.

    Bei den 600er Achsen musst du schauen ob es tatsächlich auch welche sind. Das erkennst du am ehesten an den Nachstellern und ob es auf dem Radlagergehäuse eine große Zentralmutter gibt. Die siehst du aber erst wenn die Trommel ab ist.

    Nachsteller siehst du von hinten, ob da zwei Schskantmuttern sind oder nicht.