Rost Schweller und Radlauf - Hilfe beim Schweißen gesucht Raum Trier

  • Jaja, ich weiß, ich hätte darauf hören sollen das ein Trabant halt kein normales Auto ist und deswegen anders bewertet und begutachtet werden muss.

    Und ja ich ärgere mich maßlos über mich selber. Aber egal was solls, Autos sind wie Tiere, für die übernimmt man Verantwortung.

    Also werde ich ihn natürlich wieder richten auch wenns in Summe teuer wird.


    Trotzdem würde ich gerne die folgendenden Arbeiten mit jemanden klären der sowas auch instandsetzen kann bevor ich nochmal aus Mangel an Fachkenntnis was falsch mache. Eure Ratschläge, auch wenn sie mir, wie ihr euch sicher denken könnt, schwer im Magen liegen, werde ich dabei ernst nehmen und berücksichtigen.


    Ich bin weiterhin dankbar über jeden Tipp wo und wie ich bei mir in der Umgebung einen fachkundigen finden kann der mich dabei unterstützt.

  • Stimmt und Du ärgerst Dich zurecht. Ich denke aber auch, dass man dir weiterhin Unterstützung zukommen lässt.


    Ist der Trabant wenigstens technisch gesehen io?

  • Wenigstens technisch, ja.

    Bremsen, Schaltung, Lenkung und Motor arbeiten sehr gut und zuverlässig

  • Bitte versteh mich nicht falsch, dass ist ganz nüchtern gefragt, kannst du das (Technische) besser einschätzen als die Karosse?

  • Keine Sorge, verstehe ich nicht falsch und die Frage ist durchaus berechtigt.

    Eigentlich war mal mein Plan idealerweise einen Wagen mit wenigen bis keinem Rost zu finden wo ich was an der Technik machen müsste. Der Schuss ging wie man sieht nach hinten weil technisch eigentlich alles okay ist 🙈


    Spaß bei Seite, Motor läuft sauber startet kalt wie warm, in der Ebene fährt er etwas über 110 (was wie ich finde immer viel über den Zustand eines 2 Takters aussagt) Kurbelwelle hat kein Spiel und man hört kein rasseln oder klingeln. Getriebe schaltet auch sauber, Freilaufkäfig scheppert auch nicht und arbeitet zuverlässig, bremst und blockiert ganz normale ohne in eine Richtung zu ziehen.


    Keine Ahnung obs hilft das nicht als Volldepp sondern als Trabi Anfänger der alleine ein Auto falsch eingeschätzt wirke, ich habe eine Schwalbe seit 4 Jahren die ich selber restauriert habe und seit 10 Jahren einen Mercedes 190D an dem ich auch viel mache.

  • Eine Schwalbe ist kein Trabant.

    Ein Trabant ist kein Wartburg.

    Ein Wartburg ist kein Barkas.

    Jetzt wo ich tot bin ist alles soviel leichter,
    ihr müsst alle aufstehen und ich schlaf einfach weiter.


    Nicht lange raten, recherchieren! Original-Trabant.de

  • darth-wuschel

    Gehe die Sache ganz in Ruhe an.

    1. Hast du den Lagerplatz langfristig?

    2. Wenn du jemanden kennst der in schweißt, wie bekommst du ihn dahin ( oder er kommt zu dir)

    3. das finanzielle solltest du dir überlegen, evtl. kommt eine günstige Karosserie in deiner Nähe vorbei mit der du besser kommst. Beurteilen kannst du die jetzt bestimmt :)

    4. Wenn das alles geklärt ist darfst du noch an den Lack denken.... Technik ist das letzte, die füllt nur die Hülle.



    Tut mir leid um dein Lehrgeld ;(

  • Anne damit hast du vollkommen recht, alles völlig unterschiedliche paar Schuhe.


    areasunshine danke dir!

    Er steht sicher in einer von mir gemieteten Garage da passiert also nichts. Ich gucke mal ob ich jemanden finde der das mit mir zusammen angehen würde und gucke mal was jemand sagt der das besser einschätzen kann und dann gucke ich mal was ich im Detail mache.

    Wobei abstoßen und ersetzen nicht meine Art ist. Ist dumm gelaufen aber ich werde das irgendwie durchziehen, wie auch immer. Ein Kaufvertrag ist auch ein Versprechen an ein Auto

  • Sicher sind da nun so einige Rostschäden zum Vorschein gekommen und im Verhältnis zum Kaufpreis auch etwas viel, aber das Todesurteil für die Karosse ist es auf keinen Fall.

  • Das Auto ist kein Lebewesen das dir böse ist. Wenn du dich verzockt hast ist eine bessere Karosse mit malater Technik doch eine Lösung.

  • Eine Karosse wo nichts dran zu schweißen ist und auch optisch gut, wird er aber auch nicht für einen schmalen Taler bekommen.

  • Deshalb schrieb ich "besser".

    Die abgelegte von Enrico macht auf den ersten Blick einen guten Eindruck, ist unfallfrei und mit Papieren.

    Auch von 1989 mit Schraubenfeder-Hinterachse.

  • Die "abgelegte" - vom Regen in die Traufe. 😃. Wieviel muss er in die dann noch reinstecken?

  • Abgelegt weil er jetzt einen Uni hat.

    Ich kann mich täuschen, aber so schlimm wie das was ich auf den Bildern hier sehe ist die vermutlich nicht. Bei ernsthaftem Interesse kann der Karobauer bei dem sie steht mal eine Bestandsaufnahme machen.

    Einmal editiert, zuletzt von Hegautrabi ()

  • Wie ist die Lackierung?

  • Na ist er so verwendbar oder muss er komplett neu?

  • ...das ein Trabant halt kein normales Auto ist und deswegen anders bewertet und begutachtet werden muss.

    Warum ist der Trabant kein "normales" Auto? Das würde mich mal interessieren...


    Wenn der Trabant in Ordnung ist, fährt er so gut wie ein "normales" Auto, Wenn er verrostet, rostet er wie ein "normales" Auto, und wenn man ihn anständig erhalten/restaurieren will, kostet er so viel wie ein "normales" Auto.


    Muss ich die Frage von oben nochmal wiederholen?


    Gruß Steffen

  • darth-wuschel also ich täte so tun:


    mit @Hegautrabi und dem entsprechenden Karobauer in Verbindung setzen und evtl Karo 1 oder 2 (die blaue) dort fertig machen lassen , je nach Aufwand. Wenn der erstmal aufm Trailer steht, isses wurscht ob das Ding 40 oder 400 km gefahren wird.


    Bzgl. der "kein Geld Problematik": Nackt isser eh schon, das teuerste sicher eine Vollackierung. Also Karo strahlen, schweißen und zur Not die nicht sichtbaren Bereiche per Hand endlackieren, mit deinem Grün wieder beplanken und fertig - zunächst! Eine - wenn durch umfangreiche Schweißarbeiten oder Nutzung der blauen Karo notwendige - Neulackierung kann auch später mal erfolgen.


    Nicht ideal, aber mir (ist also als Meinung zu verstehen!) wäre es so lieber, als lange keinen Trabant zu haben.