Rost Schweller und Radlauf - Hilfe beim Schweißen gesucht Raum Trier

  • Hallo Zusammen,


    im Forum wird ja oft geraten wenn man auch nur ein bisschen Rost in der Nähe der Duroplastteile findet sollte man zur Sicherheit diese entfernen.

    Genau das habe ich heute gemacht mit folgendem Ergebnis:


    Radlauf ist an einigen Stellen gut durch, zum Glück nur die Außenkante, hinten die Kante im Kofferraum an die der Kotflügel verschraubt ist, ist mehr oder weniger weg und der Schweller hat ebenfalls ein großes Loch. Das Grundsätzliche Vorgehen ist klar. Alle betroffenen Stellen großzügig ausschneiden, Reparaturbleche besorgen, Einschweißen, Grundieren, Lackieren und Konservieren.

    Das Problem ist nur das ich keinerlei Schweißerfahrung habe und mir sehr unsicher darin bin ausgerechnet mit einer Schwellerreparatur diese Erfahrung zu sammeln. Dazu kommt das ich nichtmal wüsste was für ein Schweißgerät man für solche Reparaturen benutzt.


    Deswegen die Frage in die Runde: Gibt es im Raum Trier und Umgebung jemanden unter uns der darin Erfahrung hat und mir zur Hand gehen würde? Ich will es nichtmal gemacht haben, mir ginge es um jemanden der mir die Grundzüge zeigt und mich dabei fachlich unterstützt. Gerne auch gegen Entlohnung.


    Vielen Dank und viele Grüße


    Sven

  • Bei dem Schadendbild garantiere ich, daß da noch mehr kommt. Geweih, Schweller komplett, Einstiege...wenn Du Pech hast Dachrahmen usw.


    Ich würde den jetzt erstmal komplett zerlegen, unbedingt auch das Dach entfernen und das Gerippe dann vollständig strahlen lassen.


    Den wirklichen Reparaturbedarf kannst Du erst danach einschätzen. Abhängig davon, was übrig bleibt. Klingt aufwendig, ist es auch. Könnte ein Fall für den Karosseriebauer werden.


    Aber Du hast hier die typischen Schäden, die nahezu alle Karossen aufzeigen, die nicht oder nicht richtig hohlraumkonserviert wurden.

  • Schweller habe ich ordentlich abgeklopt und abgestochen mit den Schraubendreher. Scheinen okay bis auf links und rechts oben an der Wagenheber Aufnahme (sh Bilder) da rasselt auch nichts.


    Einstieg Beifahrer ist das Deckblech an einem Punkt etwas morsch das müsste ich mal Stück für Stück auftrennen.


    Kotis vorne sind i.O.

    Dachrahmen hat nur Oberflächenrost. Den entferne ich gerade und lackieren und Verklebe alles neu.


    Geweih ist auch noch okay


    Eckbleche vorne haben ebenfalls nur Flugrost.


    Bisher also bis auf die Kotis hinten zum Glück überschaubar

  • Und ich sage Dir, daß Abklopfen nicht reicht.


    Wenn Du gerade am Dachrahmen arbeitest: Ist das Dach runter oder nicht?

    Der Rahmen gammelt von innen. Oberflächenrost ist meistens keiner, wenn man der Sache wirklich auf den Grund geht.


    Glaube mir: Anhand der oben gezeigten Bilder läßt sich mit einiger Erfahrung ableiten, wie umfangreich das wird. 😉

  • Deluxe

    Danke für die ehrliche Einschätzung auch wenn das natürlich immer Sachen sind die keiner hören will.

    Ich habe dann gestern noch das Dach gelöst und mal drunter geguckt. Unterm Dach war an ein paar Stellen Rost aber nichts ernstes.

    Schweller habe ich mir auch nochmal genauer angeguckt. Mein Nachbar hatte praktischerweise ein Endoskopf mit dem ich die Zugangslöcher zum Schweller mal abgegangen bin. Von innen ist außer hinten nichts zu sehen und es ist auch überall Hohlraumkonservierung in Hülle und Fülle drin. Ich glaube da hat jemand tatsächlich einfach nur hinten die Ecken vergessen. Ich werde dennoch bei der Reparatur mir die Schweller Richtung Tür genau angucken/angucken lassen wie weit der Gammel geht und alles betroffene direkt ersetzen.


    Damit erkläre ich deine Erfahrungs gestützte Antwort nicht für falsch, aber ich glaube mein 89er hat zum Glück nicht viel Zeit im Winter und draußen an der Straße verbracht.


    Ich gebe dir grundsätzlich recht, dass komplett zerlegen und Sandstrahlen die sicherste Methode wäre. Wobei ich ehrlich sage, dass ich mir das aktuell zeitlich und nervlich nicht zutraue.

  • Oder ist es doch eher das liebe Geld?

    Deine Nerven schonst du eher wenn das ordentlich gemacht wird, die Konservierungsmasse die du gesehen hast ist vermutlich Elaskon. Und das taugt einfach nichts, es rostet auch darunter. Und es wären mehrere Behandlungen nötig gewesen, die ein 89er im Regelfall nicht mehr bekam.

    Mach ihn nackig und lasse die Karosse fachgerecht instandsetzen.

    Edited once, last by Hegautrabi ().

  • Je nach BJ sind die Schweller werksseitig mit Bitumen ausgespritzt, wenn da noch vor ewigen Jahren Elaskon reingejaucht wurde siehst Du den Rost nicht wirklich.


    Es wäre nur sinnhaft es gleich zu erledigen, wenn alles einmal ab ist. Denn wenn Du die Schneller zB doch mal machen musst, dann muss wieder alles ab. Und die Welt kosten die zwei Teile nun wirklich nicht.

  • Aber ich kenne das aus eigener Erfahrung, das ist manchmal zuviel auf einmal und es muss erstmal sacken.:)

  • Deluxe

    Du wirst Lachen, also in dem Umfang war das echt nichtmal annähernd geplant 😅


    Ich habe die Sitze ausgebaut weil die Bezüge sau dreckig waren und die Führungsschienen geschmiert werden mussten.


    Dann dachte ich na wenn die Sitze raus sind baue ich den Innenraum auch raus um mir die Boden Gruppe im Gesamten genau anzugucken weil im Kofferraum Rost Flecken waren, wenn auch nichts durchgerostet.

    Gut war auch nur hinten ein bisschen vorne hatte schonmal jemand gemacht.


    Daraufhin dachte ich nimmste auch mal die Seitenverkleidung der Rückbank raus um mal zu gucken wie die Konservierung aussieht.


    Oh in den Ecken ist Rost, erstmal versucht vorsichtig zu entferne und dann zu der Erkentniss gekommen das kannst du nur anständig überprüfen wenn du die Kotflügel abnimmst.

    Wie es dahinter aussah sieht man oben.


    Erkentniss: Verdammte Schei** ich kann nicht Schweißen und habe keinen Schimmer wie ich das machen soll. Ich kenne auch keinen der mal eben könnte weil ich ein Jahr erst in Trier wohne.

    Dann habe ich drei Karosseriebauer im Umkreis angerufen, denen die Bilder geschickt mit der Antwort "Au weia! Ne an sowas gehen wir nicht ran das ist ein Fass ohne Boden."


    Dann dachte ich naja er hat auch vorne Rost über der Frontscheibe und die Scheibe hat eh nen fetten Steinschlag, dann kümmerst du dich derweil darum. Während ich da dran war schriebst du besser wäre Dach runter.

    Habe ich dann auch gemacht wobei ich kaum Rost festgestellt habe.

    Und ja jetzt stehe ich hier 😂

    Mein eigentlicher Plan war am langen Wochenende mal eben ein paar Ausbesserungen zu machen.

  • Es fängt meistens so mit "harmlosen" Kleinigkeiten an und wenn es langfristig was sinnvolles werden soll kommt man meistens nicht um eine Komplettsanierung drumrum.

    Den P50 den ich jetzt mache, da sollte ich ursprünglich auch nur eine neue Regenrinne dran machen. Ist jetzt auch ein bißchen mehr geworden.

  • @Klapprotter

    Das stimmt wohl. An meinem war auch schonmal der Vorvorbesitzer dran der offensichtlich nicht die Pappen abgemacht hat als er Rost entdeckt hat sondern stattdessen das ganze sauber zugeklebt und mit Unterbodenschutz eingeschmiert hat. Das habe ich beim besten Willen nicht gemerkt.


    Aber wie gesagt das ist mein Hauptproblem gerade: Ich habe vor 3 Wochen in Thüringen einen Trabant gekauft, dessen Vorbesitzer einen sehr versierten Eindruck machte und den Wagen letztes Jahr auf die Seite legte und den kompletten Unterboden gemacht hat. Aus der Ausgangssituation ein paar Schönheitsreparaturen zu machen wurde das jetzt und mein größeres Problem ist wie gesagt das ich gerade nichtmal einen Ansatz habe wie ich die Probleme die ich jetzt schon sehe beheben soll, da ich nicht Schweißen kann, niemanden hab der mir bei dem Projekt helfen kann, niemanden kenne der Schweißen kann und selbst die Karosseriebauer hier sich offensichtlich vor nem Trabi in die Hosen machen und nichtmal nen KV erstellen wollen. 😐

  • Da hast du einen Fehlkauf gemacht! Entweder versuchen zurückzugeben oder 5000-6000€ in die Handnehmen... Was hat er den gekostet? Hat er neuen Tüv?

  • 2300,- mit neuen Tüv

    Zurückgeben ist keine Option. Gekauft wie gesehen halt.

    Der Vorbesitzer war auch geschockt als er das gesehen habe. Bin noch mit ihm per whats app in Kontakt

  • Wow, und fachkundige Hilfe bei der Besichtigung war keine Option?

    Sorry, aber das ist dann wohl Lehrgeld, sowohl Kaufpreis als auch Folgekosten.

  • Die Nutzung der allgegenwärtigen Kaufberatung hätte zumindest die äußerlich sichtbaren Schäden auch für Leihen Laien sichtbar gemacht. Was unter den Pappen wartet sieht man natürlich nicht, aber allein das anheben des Kofferraumteppichs hätte mich abgeschreckt.


    Schade um das Lehrgeld das Du zahlen musstest und das der Verkäufer schockiert ist, ist logisch.

    Edited once, last by Deluxe: Das konnte ich einfach nicht stehen lassen... ().