Frage zu Motorraumleuchte P 601 S de Luxe 1989

  • Hallo,


    jetzt habe ich doch einmal eine Frage, zu der ich keinen Beitrag finden konnte.


    Wie wird die Zuleitung zur Motorraumleuchte ab Werk verlegt, wo ist sie angeklemmt und welche Kabelfarben hatte diese?


    Das Einzige was ich herausfinden konnte ist, daß die Motorraumleuchte dann leuchtet, wenn die Innenraumleuchte eingeschaltet wird.

    Da ich gerade aus zwei Hauben eine machen muß und die original Zuleitung nicht mehr vorhanden ist, würde ich mich über sachdienliche Hinweise freuen.


    Mfg Florian

  • Hi!


    Wo genau die Leitung langgelegt wird kann ich dir leider nicht sagen (mein 89er KS hat sie nicht), aber abgegriffen wird sie am Schalter der Innenraumleuchte und sie hat die Farbe schwarz.


    Siehe dazu einen passenden Schaltplan



    MfG

    Matze

    Stets dienstbereit, zu Ihrem Wohl, ist immer der Minol-Pirol!

    Edited once, last by Simsonmatze ().

  • Das Kabel wird an der Haubenspinne bis zum Wischermotor verlegt. Geht dort durch die Spritzwand wo die Kabel vom Wischermotor raus kommen. Wird dann bis zur Fahrerseite die A-Säule hoch bis zur Innenraumleuchte gelegt und dort mit an den freien Anschluss geklemmt. Beim einschalten der Innenraumleuchte leuchtet dann auch die Motorraumleuchte.

  • Da original die Motorraumleuchte nur Masse über das Schanier bekommt und dieses durch Oxid etc. ein wenig widerständig ist, empfiehlt sich die Verlegung einer kleinen Masseklemme eine Massesammler beim Scheibenwischermotor.

  • Das Problem hatte ich bislang noch nicht. Allerdings überlege ich gerade, vor wieviel Jahren ich die wohl zuletzt benutzt habe (und ich habe 3 Autos mit - selbst die Kugel hat ab Werk eine spendiert bekommen - aber da sitzt die ja am li Seitenblech, also nicht an der Haube. Dafür gibt's im Kofferraum auch noch eine...;))

  • In meinem Trabi hab ich sowas zwar nicht dran, aber wenn würde ich mir da einen separaten Schalter direkt an der Lampe anbringen. Wozu muss der Motorraum mit beleutet sein wenn ich nur die Innenlampe brauche. Umgekehrt genauso.

  • Die Leuchte ist nett, aber im Dunkel kaum zu gebrauchen mit ihren 5 oder 10 Watt und nur Licht von oben.

    Dann lieber die Handlampe in den div. Ausführungen mit ihren bis zu 21W Lampen in der Hand und ich kann da hinleuchten wo ich will, bestenfalls noch eine mit Magnet zum festmachen.

    Liegt bei mir in jedem Trabi eine drin.

  • Genau aus diesem Grund hab ich sowas in meinem auch nicht drin.

    In meinem 86er deluxe müsste ich da auch eine drin haben. Wenn ich den mal fertig habe sollte, kann ich mir ja eventuell über einen Schalter mal Gedanken machen.

  • "Wozu muss der Motorraum mit beleutet sein, wenn ich nur die Innenlampe brauche."


    Das ist relativ einfach: weil es so gehört

  • Wem die Leuchte zu wenig leuchtet, kann es ja mit LED-Leuchtmitteln versuchen.

    Und in der Nacht hat man dann eine Lichtershow aus dem Motorraum, fernbedienbar von der Innenraum-Lampe aus. :thumbsup:


    Gruß

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:

  • Hallo,


    Hier sprudeln die Antworten ja nur so, vielen Dank dafür!

    Das freut mich. Die schwarze Leitung habe ich abgeschnitten am Auto und eingezeichnet im Schaltplan vom Ratgeber Trabant gefunden. Ich hatte fast vermutet, daß diese Leuchte "Spielerei" ist, der entsprechende Kommentar "weil´s original ist", bringt mich daher zum schmunzeln- das ist auch meine Begründung warum das wieder genauso verbaut werden soll... eine solche Handleuchte, wie Sie in einem anderen Beitrag genannt wurde, habe ich bereits bei einem Teilekonvolut dazubekommen. Leuchte und Steckdose funktionieren auch, alles gut!

    Besonderen Dank an Andi und gleich noch ne Frage:

    war die Zuleitung ober oder unterhalb der Dämmung verbaut und falls oberhalb: wie war diese an der Spinne ab Werk befestigt (Kabelbinder? Plastik? Farbe schwarz oder weiß? oder Blechkabelbinder)?

    Ich weiß, es ist für die Funktion völlig irrelevant, aber wenn´s schon mal jemand orschinol gesehen hat, wäre es nicht nur für mich siondern auch für spätere Archäologen vielleicht interessant, wenn dieses Wissen hier niedergeschrieben wäre.


    Noch etwas: Die schwarze Zuleitung hat 2 (!) Kabelisolierungen an der Austrittstelle vorderhalb der Spitzwand was mich etwas gewundert hat... In die Innenraumleuchte habe ich allerdings ehrlicherweise noch nicht reingeschaut (never Touch a running System).


    An Alle, auch die nicht explizit erwähnten, Autoren vielen Dank für Eure Hinweise.


    Mfg Florian

  • Das das Kabel dort am Austritt von der Spritzwand zur Motorhaube im Übergang doppelt Isoliert ist hat, warscheinlich einen Grund wegen der Bewegung beim öffnen und schliessen der Haube. So wie ich es gesehen habe bei diversen Fahrzeugen war das Kabel oberhalb der Dämmung mit Blechkabelbindern an der Haubenstrebe entlang befestigt.

  • Schneller, als die Volkspolizei erlaubt, Andi.


    Der Hinweis mit den Blechkabelbindern hat mir gerade noch gefehlt und freut mich! Super, so werde ich es machen.


    Besten Dank an Dich und ein schönes Osterfest wünscht


    Florian

  • Man kann vielleicht manchmal ist gar nicht so einfach denken wie es ist, aber das Kabel war lediglich um die Strebe der Hauben Spinne gewickelt...


    Und Blechkabelbinder sind nichts anderes, als scharfkantige Blechstreifen, die ggf. eine Masseverbindung an einem durchgescheuerten Kabel herstellen können.

    Wozu Ventile? 0,6 EDS Hemi


    Seine Freunde nennen ihn Mossi, die Anderen sprechen nur vom "dicken Typ mit der Zigarre".


    www.trabant-original.de

    Edited once, last by Mossi ().

  • Das mag für die letzten Baujahre gelten. Aber in der früheren Zeit, als der Qualitärsstandard hier und da noch etwas höher war, wurde es (so hab ich es wie Andi auch beobachtet) mit kurzen Metalkabelbindern (2 oder 3 auf der Länge) an der Strebe befestigt.

    Wann da aber der (vermutlich gemachte) Verbesserungsvorschlag zur Vereinfachung im Produktionsablauf kam und man es nur noch um die Strebe rumgewickelt wurde, entzieht sich meiner Kenntnis.

    Wie so vieles vermutlich in den 80zigern.


    Es gab diese Metalkabelbinder auch mit einem Plasteschlauchüberzug. Ich meine das die an dem 70er de luxe den ich mal hatte auch an der Haubenspinne dran waren. Das ist aber eher wage, da schon wieder gut 20 Jahre her......

  • Das ist jetzt aber ziemlich doof, dass die Motorraumbeleuchtung offiziell erst 78 angeführt wurde.... 😁


    Da war sie bei mir so verbaut.

  • Weil sie in Z womöglich gerade mal keine Metallbinder hatten vielleicht? :/


    Also bei meinen 88er und 89er Sonder-Luxusgefährten ist das Kabel jedenfalls nach wie vor gerade und mit Met.kabelbindern an der Strebe entlang verlegt. Etwas anderes habe ich ehrlichgesagt noch nie gesehen, vor allem auch damals nicht. ;)

    Ich vermute stark, dass es sich bei der von Mossi beschriebenen Wickelmethode - eher um "Eigenoptimierungen" handelt, sei es aus Mangel an genauer Erinnerung ("Wie war das jetzt gleich verlegt?") nach Restaurierungen z.B. - oder aus Mangel an Blechkabelbindern und/oder dem Unwillen, schnöde West-Plastikware einzubauen. Oder auch aus Angst vor besagter Masseschlussgefahr (wobei ich von einem solchen Fall bisher weder gehört habe, noch selber jemals sowas hatte. Wenn die Blechbinder straff zu sind, passiert da m.E. gar nix. ;)).

  • Das ist jetzt aber ziemlich doof, dass die Motorraumbeleuchtung offiziell erst 78 angeführt wurde.... 😁


    Da war sie bei mir so verbaut.

    :/ dann wars wohl doch der 89er damals......ich kann mich da durchaus was das Fahrzeug angeht nach 20 Jahren auch mal irren.......was die Kabelbinder angeht aber nicht....die waren dran.

    Die Angabe beinhaltete ja bewußt den Ausdruck: wage (Erinnerung)...


    Vielleicht wars ja dann andersrum.....das es erst unordentlich rumgewickelt und später nach Beschwerden dann sauber mit Bindern verlegt wurde.:)

  • Die LX Leuchte hat ja auch nur die Aufgabe, beim nächtlichen Betanken nicht mit dem Streichholz zu kucken, wohin der Trichter muss.

    Damals soll es in Kreisgebieten noch Tankstellen gegeben haben, die 18:00 zu waren.