Pflegefall unter der Motorhaube

  • Die Wandstärke ist ohne Verstärkung ca. 1,5mm stark, das ist schon recht dünn und man sieht auch das vom An- und Abschrauben eine kleine Delle vom Maulschlüssel in der Wandung ist. Aber der Kanal wurde auch geändert, was hat der für eine Funktion. Hier mal noch ein Foto vom originalen Vergaser.

  • Da ich mit dem 30er Vergaser nicht weiter komme, da auch die Planfläche verzogen ist und ich den erst mal Planen muss, habe ich heute die ALD 60 in den angebauten normalen Vergaser eingebaut. Die größere HD ist ja schon die ganze Zeit drin. Weit bin ich nicht gekommen. Vielleicht waren es 300m dann lief der ganze Benzin aus dem Überlauf aus dem Knie raus. Ich habe dann den Schwimmergehäusedeckel mit der zusätzlichen Belüftung angebaut, dann ging es. Mein Popometer sagt mir das deutlich mehr Leistung da war. Leider habe ich jetzt auch das Problem, das nicht genügend Benzin nachfließt und ich den Benzinhahn aufbohren muss. Zum Glück gibts da eine gute Anleitung hier.

  • Und ein Mikuni?


    Die 60er ALD ist ja die, die man anfertigen muss oder?

  • Nein, kein Mikuni. Der Vergaser der oben auf dem Foto zu sehen ist, der wurde auf 30mm aufgebohrt. Die ALD und den Schwimmergehäuedeckel habe ich dem Vergaser genommen, die entsprechen der Tuninganleitung. Nur der geänderte Kanal ist scheinbar unbekannt.

  • Ich meinte damit, ob ein Mikuni nicht eine Option wäre?


    Aber es wird einen Grund haben, warum das mit dem kleineren Durchlass mehr gefühlte Leistung bringt. Möglich wäre, dass Du durch den kleineren Durchlass vor dem geweiteten Kanal eine höhere Sogwirkung hast und das Gemisch schneller in dem Kurbelgehäuse ankommt. Stichwort Strömungsgeschwindigkeit.

    Edited once, last by 1/10V8: Durch Düsen kommen selbst bei höherer Sogwirkung nicht mehr durch. ().

  • Warte mal, ich glaube Du hast was überlesen, oder ich habe mich schlecht ausgedrückt. Es ist ein originaler 28HB 4-1 Vergaser mit der HD von dem 30er drin, da wir damals den Motor mit dem aufgebohrten 30er nicht richtig zum laufen bekommen haben. Nun habe ich auch noch die ALD und den Schwimmergehäusedeckel vom 30er eingebaut. Deshalb die (gefühlte) Leistungssteigerung. Einen Mikuni möchte ich erst mal nicht einbauen, ich habe gelesen das der wohl bedeutend besser einzustellen geht und auch besser funktioniert. Aber ich bin übelst neugierig wie der Motor mit dem dazugehörigen Vergaser geht. Ich hoffe der Auspuff lässt es zu ein vernünftiges Setup hinzubekommen, denn der gehört nicht dazu😅

  • Heute habe ich den Benzinhahn aufgebohrt. Allerdings nicht ganz nach der Methode vom Felix. Ich hatte nur ein 6mm Messingrohr mit Innen 5mm. Ich habe den Benzinhahn auf 5mm aufgebohrt, ein Stück alte Bremsleitung innen auf 4mm aufgebohrt und in das Messingrohr gepresst, anschließend konnte ich dann das Messingrohr in den Benzinhahn pressen. Im Schwimmernadelventil habe ich eine zusätzliche 2,5mm Bohrung eingebracht. Der Durchfluss beträgt nun genau 500ml/min, das sollte reichen. Die geänderte ALD bau ich wieder aus, iwi stottert er jetzt und dreht auch nicht mehr so hoch, sodass ich im dritten Gang nur noch bis 80km/h komm, vorher gings bis 90km/h. Zum Schluss noch paar Fotos.

  • Weiter gehts... Heute mal fix auf Arbeit den Vergaserflansch geplant. Eigentlich wollte ich ja fräsen, aber da hätte ich die Fräsmaschine umbauen müssen. Also musste die Drehmaschine herhalten. Der Vergaser ist zwar alles andere als Rotationssymetrisch, aber der Flansch vom Knie eignet sich ganz gut zum spannen. Mit gewisser Vorsicht und nicht allzuschnell ist jetzt alles wieder schön Plan geworden.

    Mir ist aufgefallen, das in dem 30er Vergaser die Belüftungsöffnung für das Schwimmergehäuse nicht geschlossen ist. Fragmente von irgendeiner Masse lies mich schlussfolgern, das da was rausgefallen ist. Nach Anleitung wollte ich aufbohren, Gewinde reinschneiden und eine Madenschraube eindrehen. Tja, Pustekuchen, beim Aufbohren ist ein Reststück Schraube rausgekommen. Jetzt bleibt mir nur noch aufreiben und ein Stift einkleben. Zum Schluß wieder Fotos...