Corona COVID 19

  • Solange du im Jetzt in diesem Land/Kontinet lebst, wirst du das (voraussichtlich) bis an dein Lebensende müssen.


    Man könnte vorsorglich den lieben Gott fragen, ob er einen testweise für die nächste Runde auf dem Planeten in ein (geschütztes) indigenes Volk gebären kann.

    Könnte spannend sein...

  • Der Blick in die Post- öh, Glaskugel ;-) Mal sehen, wies wird. Ich nehme an, es wird sich in etwa spiegelbildlich so abspielen, wie die Seuche gekommen ist; 4. Welle im Herbst trifft zwar auf mehr Immunisierte, ist aber noch ansteckender. Problem insbesondere die Kinder. Die Zahlen werden etwa der zweiten Welle entsprechen. Und im Frühjahr '22 wirds nochmal ne kleine Welle analog der ersten geben. Danach ist das Thema durch und bleibt hoffentlich wieder 60 Jahre in seiner Schmollecke.

    Oelkutscher Danke für Deinen Bericht! Ich hab ne Kollegin, die ganz ähnliche Erfahrungen machen mußte. Wünsche Dir weiter gute Genesung und daß Du das auch bald hinter Dir lassen kannst. Es ist nämlich NICHT irgendso eine Grippe, sondern ein fieses Ding.

  • Es ist nämlich NICHT irgendso eine Grippe, sondern ein fieses Ding.

    Das erkläre bitte den Leuten, die Grippe mir schweren Verlauf hatten, die dadurch auch heute noch eingeschränkt sind, bzw daran gestorben sind! Ich weiß wie es meinen Bekannten vor der Grippeerkrankung ging und wie es ihn jetzt geht, er kennt durch seinen Leidensweg auch jede menge Leute, denen es ähnlich bzw auch schlechter geht, für viele ist das Thema Corona schon lange durch und wie es Postkugel so schön beschreibt, nur ein Rotz, wie die normale Grippe und nix weiter mit nur einen unterschied, die Inkubationszeit.

  • Heute das erste Mal seit Wochen wieder auf dem Darß gewesen, diesmal mit dem Kleinen Flitzer (Trabi). Eine komplett andere Welt als die letzten Male. Endlich lebendige Ortschaften und Menschen von nah und fern. Und alle haben sich vernüftig verhalten. Welch Wunder, all die Fremden lagen sich nicht in den Armen, keine wilden Partys, jeder wollte einfach nur Erholungsurlaub machen und trotz der zahlreichen Besucher für sich sein. Alles kein Grund zur Panik, man kann den Leuten vertrauen. Nur die Politik traut uns das irgendwie noch nicht ganz zu.

  • Endlich lebendige Ortschaften und Menschen von nah und fern.

    Je nachdem, wie man es mag.


    Am Sonntag in einer Woche findet in der Nähe meines Heimatdorfes ein Oldtimertreffen statt, an dem ich gerne teilnehmen möchte. Gestern rief ich den Veranstalter an, um mich zu vergewissern, ob der Termin noch aktuell ist. Bei 500km Anreise frage ich lieber nochmal nach. Die Antwort war, dass es definitiv stattfindet, was mich freute, und unlängst die Genehmigung für eine Veranstaltung für bis zu 1000 Teilnehmer erteilt wurde, was mir dann wiederum den Angstschweiß auf die Stirn trieb, denn das Gelände ist eher klein.


    Egal, hinfahren werde ich trotzdem, und wenn es zu einer "Corona-Party" ausartet, bin ich ganz schnell wieder weg, Dann hab ich eben mehr Zeit, mich um den dort stationierten Teil meines Fuhrparks zu kümmern.

  • man kann den Leuten vertrauen. Nur die Politik traut uns das irgendwie noch nicht ganz zu.

    Das ist wohl das letzte, was man “der Politik“ wirklich vorwerfen kann. Bei dem, was ich persönlich bisher gesehen habe, wird das Thema Eigenverantwortung nicht gerade groß geschrieben.


    Gruß

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:

  • Die Frage bleibt, wem man aktuell bei (eigentlich gar nicht mehr erwähnenswerten) Inzidenzien irgendwo zw. 7 und 0 (Null!) großartige Einschränkungen noch als "alternativlos" verkaufen will, auch und gerade im Außenbereich. :/

    Die Zahlen werden im Herbst wieder ansteigen, dagegen hilft leider auch kein asketischer Kopfstand. Z.Zt. sehe ich das Risiko jedenfalls als ziemlich überschaubar an.

    ;)

  • Brav, mache ich auch so, immer nur ins eigene Zelt gehen. :lach:

    Ansonsten ist Zelten ja aber auch eine sichere Sache, viel frische Luft, keine vollen Räumlichkeiten und gegen Mücken gibs auch was.

  • Ansonsten ist Zelten ja aber auch eine sichere Sache,

    Kommt darauf an, wie unabhängig man von sanitären Einrichtungen ist...


    Ich würde schon seit Jahren gerne sehr viele schöne Stellplätze in Italien anfahren, aber ohne eigenen Lokus ist das leider nicht praktikabel.

  • Im Mittelmeerraum gibs nicht mehr so viel Wald.

    Ansonsten sind mir Auslandsurlaube z.Z. mit den vielen ständig wechselnden Ein- und Ausreisebestimmungen, siehe gerade z.B. Portugal, zu streßig und unsicher. So macht doch Urlaub keinen Spaß. Meine Frau wollte im Herbst gerne mal wieder nach Dänemark, aber das verschieden wir mal auch besser. Und in Deutschland kann man sich ja auch gut erholen.

  • Zurzeit läuft in vielen Medien wieder einmal das Programm der kompletten Vor-Sommer-Urlaubs-Panikmache! Nachdem man ihnen weltweit die Formulierung „Indische Mutante“ verboten hatte, wird selbige nun megabreit als Delta-Hype verkauft. Irre ist es, wie ein bekannter Schauspieler es unlängst schon benannte: „Ganz, ganz oben!“.


    Nun hat sich hierzu endlich mal ein Mediziner zu Wort gemeldet:


    "... Update, 1. Juli, 6 Uhr: Kassenarzt-Chef warnt vor Panikmache wegen Delta-Variante


    Der Vorstandschef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, Andreas Gassen (58), hat angesichts der Delta-Variante des Coronavirus vor Panikmache gewarnt.


    "Ich halte die Debatte derzeit für in Teilen fast schon hysterisch", sagte er dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND/Donnerstag). "Es ist unverantwortlich, immer wieder mit Endzeitszenarien zu operieren."


    Die Delta-Variante dürfte bereits Ende Juli hierzulande die dominierende Mutante werden, sagte Gassen. "Aber deshalb müssen wir nicht in Panik verfallen. Delta ist ansteckender, aber nach heutigen Erkenntnissen wohl nicht wesentlich gefährlicher als die bisherigen Varianten." Es könne durchaus sein, dass die Infektionszahlen wieder hochgingen.


    "Aber es gibt bisher keine fundierten Hinweise darauf, dass dadurch auch der Anteil der schweren Erkrankungen wieder steigt, zumal Geimpfte zuverlässig geschützt sind." Alarmismus sei völlig fehl am Platz. "Wir wissen, dass vollständig Geimpfte auch gegen Delta hervorragend geschützt sind", so Gassen zudem. ..."


    (Quelle: tag24.de, 01.07.2021, 06.00 Uhr)

  • Was natürlich auch einen zwischenzeiligen Impfaufruf nahekommt....

  • Was wurden nicht auch schon bei den anderen Varianten für Weltuntergangsstimmung gesorgt.

    Warnungen und Informationen sind auch berechtig, aber bitte keine ewige Panikmache.

    Was teilweise in den Fußballstadien abläuft, hätte vielleicht in dem Umfang aber nicht sein müssen. Dank dessen, dürfen selbst Grundschüler wohl auch nach den Ferien wieder Masken in der Schule tragen, nur damit ein paar mehr Leute den Untergang auch der deutschen Nationalelf live sehen konnten. Da wären mir in anderen Bereichen eher Lockerungen eingefallen, die weniger gefährlich sind und mehr Menschen was von hätten. Blöder König Fussball.