Corona COVID 19

  • charlie601

    Dein persoenliches Impfangebot bekommst Du ziemlich sicher frueher. Denn inzwischen hat es sich wohl rumgesprochen (Werbung ignorieren), dass das Zeug von Astra-Dingens nicht so der Bringer ist.

    Postkugel, als Demokrat akzeptiere ich Mehrheiten ...


  • Wie sieht denn der Personenkreis aus, der vorwiegend mit C19 auf ITS liegt

    Das ist eigentlich egal. Fakt ist nämlich, dass von da die zuverlässigsten Zahlen kommen.

    Denn die Anzahl der Neuinfektionen ist von der Anzahl der Tests abhängig. Und die Anzahl der Verstorbenen 'im Zusammenhang mit...' bietet ebenfalls ein weites Feld.

    In Sachen Intensivbelegung wäre das auch für ungeübte Statisten eindeutig. Und es wäre außerdem schön, wenn geplante Operationen nicht abgesagt werden müssten.

  • Wenn ich die Wahl hätte zwischen einer Woche mit Grippesymptomen im Bett oder fünf Wochen ITS,

    würde mir die Entscheidung nicht schwer fallen. :zwinkerer:

    Das wir unseren eigenen Impfstoff nicht bekommen, ist natürlich ein starkes Stück :wacko:

    vor allem, wenn er mit Hilfe unserer Steuergelder entwickelt wurde.

    Trabant - seit 1958 ohne Rückruf

    und auch den Elchtest bestanden

  • Du hast aber de facto wohl eher die Wahl zw. ziemlich wahrscheinlichen Nebenwirkungen und einem unterm Strich doch ziemlich unwahrscheinlichen ITS-Aufenthalt.

    Diese relative Unwahrscheinlichkeit variiert natürlich nochmal stark nach Alter, allgem. Gesundheitszustand /Wohn- und Aufenthaltsort (Stadt/Land/Region /jeweiliges Bundesland), wo und was und mit wem Du arbeitest.

  • vor allem, wenn er mit Hilfe unserer Steuergelder entwickelt wurde.

    sie wurden mit Steuergeldern entwickelt, werden nun verkauft um andere Taschen voll zu machen, und wir kaufen von den Steuergeldern dann einfach Impfstoff ein. Das nennt sich doppelt gewinnen auf Kosten der Steuerzahler...

  • Die Büchse der Pandora - übermäßig großzügiges Austeilen von Steuermillionen und -Milliarden ohne Rück(zahl)versicherung - wurde schon in der Finanzkrise anno 2009 geöffnet. Seitdem scheinen hierbei sämtliche Hemmungen über Bord zu sein...

    (was wurde früher z.B. über ein vgl.weise geradezu läppisch erscheinendes "Loch" von 1-2 Milliarden in der Rentenkasse gejammert...)


    Im Falle des Impfstoffes war die Förderung ja grundsätzlich sicher gerechtfertigt. Der eigentliche Skandal ist doch, dass man sich dabei offenbar über den Leisten hat ziehen lassen - weder feste Lieferanteile, noch/geschweige denn irgendwelche Rückzahlungen vereinbart wurden.

    Die Amis und die Ex-EU ler in GB freuen sich sicherlich sehr über unsere selbstlose Großzügigkeit. :augendreh:

  • So geht es mit ein Großteil der wissenschaftliche Untersuchungen. Die werden für ein ansehnlicher Teil mit öffentlichen Mittel finanziert, aber sogar die Untersuchungsrapporte sind hinter eine (private) Pay Wall versteckt.

  • Gerade eben im Fernsehen: Die EU hat einen Impfstoffhersteller von 54 € auf 15 € pro Dosis heruntergehandelt.

  • Wenn ich die Wahl hätte zwischen einer Woche mit Grippesymptomen im Bett oder fünf Wochen ITS,

    würde mir die Entscheidung nicht schwer fallen. :zwinkerer:

    Leider hat man selten so eine eindeutige Wahl. Ist so ein bisschen wie bei Trabifahren, wo es ja um die aktive+passive Sicherheit auch nicht so dolle bestellt ist. Und dennoch will man ja immer auch so diese Freude am Leben :)

  • Der Frühling steht in den Startlöchern, das Wetter wird uns bald wieder zugutekommen. Betrachten wir das kurzfristig als Lichtblick und Erholungsphase. Wer weiß, vielleicht haben wir dann auch das Schlimmste überstanden. Hoffe die Gesellschaft wird danach keine andere oder schlechtere sein. Teilweise sind wir alle, egal wo, uns ja ganz schön an die Haare gegangen, hatten mal diese und mal jene Meinung. Ich sage auch sorry, kann mich selbst dieser Schuld nicht freisprechen und nehme besser keinen Stein mit ins Glashaus. Irgendwann haben wir es geschafft und sind durch. Das Virus und die Maßnahmen haben die Gemüter sehr erhitzt.



    Das ist doch alles ein Schei.... .



    Der Smilie passt ganz gut :peace:

  • Tomsailor


    Aus dem Film....


    "... keinen Gewinn gemacht..."


    Ich lach mich schief!!!!




    Irgendwie hab ich das Gefühl, in der ganzen Geschichte völlig verschaukelt zu werden, insbesondere in Bezug auf die Anzahl der Opfer:


    Ich kenne in meinem persönlichen Umkreis keinen C19-Toten. Auch keinen aus dem Umkreis meiner Kumpels und Arbeitskollegen. Aber Tote, die dennoch Teil der Statistik sind. Nur ein Beispiel: Mann, 91Jahre, im Pflegeheim. Hat eine neue Freundin, wird getestet - positiv. Kommt in Quarantäne, nach 20 Tagen symtomfrei tod - selbstredend lt. Arzt an C19 gestorben...

    :/

  • Ohne Kommentar:


    "... Seit Donnerstag 9 Uhr haben alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt Halle die Möglichkeit, sich kostenlos per Schnelltest auf das Corona-Virus testen zu lassen.


    Nach Informationen von MDR SACHSEN-ANHALT ließen sich allein in der ersten Stunde in der Teststation auf dem Uniklinikgelände in der Magdeburger Straße 40 Personen testen. Das Ergebnis: Bei 90 Prozent von ihnen zeigte der Schnelltest ein positives Ergebnis, wie Einsatzleiter Daniel Schöppe MDR SACHSEN-ANHALT sagte. "Viele sind hier, die tatsächlich mit Symptomen herkommen und da ist es auch so, dass die Ergebnisse dann positiv sind", so Schöppe. Wenn ein Test positiv ist, wird mit derselben Probe ein PCR-Test durchgeführt. Die Ergebnisse werden für Freitag erwartet. ..." (Quelle: MDR Sachsen-Anhalt, 18.02.2021)

    https://www.mdr.de/sachsen-anh…ast-alle-positiv-100.html


    Kostenlose Schnelltests?
    Wir sind dabei!

    :laola:


    PS: Hoffentlich versauen wir uns jetzt nicht noch die Inzidenz-Note. :(

  • Ein grosser Prozentsatz der sich ohne Symptome Testen lässt, wir Positiv sein. Und ja, man wird sich mit dieser Kostenlosen Schnelltesterrei schon ganz schnell ein Eigentor schießen.

  • Der MDR S-A hat sich inzw. beeilt, die oben bei charlie601 genannten 90% zu relativieren. Das bezieht sich nun ausdrücklich nur noch auf getestete Leute MIT Symptomen.

    Nichtsdestotrotz teile ich die Befürchtung betreffs arg steigender Inzidenzzahlen durch die groß angekündigten Testaktionen. Alles andere würde schließlich fast an ein Wunder grenzen.


    Was mir inzw. auffällt: wer der Impferei skeptisch oder abwartend gg.übersteht, wird zunehmend in so eine Art "asoziale Ecke" gestellt.

    Und mir fällt ausserdem auf, dass plötzlich ausgerechnet Leute die größten Impffans sind/ sich am Selbstverständlichsten Impfen lassen wollen, die den Einschränkungen der Lockdowns am kritischsten gegenüber standen, diese vor allem im Frühjahr infrage gestellt und auch aktiv unterlaufen haben. Habe da gleich mehrere solcher Fälle im Koll. und Bekanntenkreis.

    Scheinbar wittern die durch die Impferei ein schnelles Ende der ganzen Altion Corona. Wenn die sich mal nicht täuschen... :/

  • Wer viel testet, bekommt viel Ergebnis.


    Wer viel Ergebnis will, muß also nur viel testen. Zahlen kann man auf diese Weise in jede beliebige Richtung bringen.


    Irgendwas kommt mir daran merkwürdig vor.

  • Und es wird auch immer Mutationen geben. Das Wort Mutation hört sich für viele Menschen schlimm an. Dabei muss das nichts Schlimmes sein. Keine Ahnung wie es sich bei dem Virus auswirkt, aber selbst Drosten sage schon im Sommer, das Mutationen zu erwarten sind, diese ansteckender sein können, dafür aber weniger schlimme Krankheitsverläufe auslösen.

  • Wer viel testet, bekommt viel Ergebnis.


    Wer viel Ergebnis will, muß also nur viel testen. Zahlen kann man auf diese Weise in jede beliebige Richtung bringen.


    Irgendwas kommt mir daran merkwürdig vor.

    Die zahlen sind jetzt einfach zu weit gesunken, um die Schließung (Zerstörung der wirtschaft) noch weiter zu rechtfertigen, also werden Mittel und Wege gefunden, die zahlen wieder nach oben zu bringen :whistling:

  • Wir haben heute unsere gesponserten 24 Masken geholt.

    Dabei habe ich die Apothekerin gefragt, ob die Abgabe personalisiert wird und was sonst noch gegen Betrug mit den 'fälschungssicheren' Bezugsscheinen unternommen wird.

    Antwort: Nichts von alledem. Man habe schließlich Vertrauen.

    Dann wollte ich wissen, wie und wo diese Zettel von den Apotheken eingelöst werden. Keine Antwort.


    Im Übrigen bin ich der Meinung, dass der Astra-Impfstoff ganz schnell an die armen Länder gegeben werden muss. Das klingt brutal, ist aber besser als nichts. Denn hier will offensichtlich keiner dieses Zeux.