Corona COVID 19

  • Hab Vertrauen, es wird schon alles gut werden, zumindestens vielleicht eventuell irgendwann mal mit ein bisschen Glück....

  • Bei meiner Mutter (76 mit Vorerkrankung) allerdings ist noch nüscht gekommen.

    Und das ist ein weiteter Punkt den ich nicht verstehe und nicht akzeptierten möchte. Warum guckt man so stur nur auf das Alter und nicht eben auch auf Fakten wie Vorerkrankungen? Oder Lebensumstände, Berufszugehörigkeit...?

    Jeder Hausarzt führt erstmal eine gründliche Anamnese durch und entscheidet dann über das Medikament und wenn es sein muss sogar von welchem Hersteller. Das bleibt diesmal zigfach völlig aus. Es wird einfach nur nach dem Alter entschieden. Und 76 ist heute ja noch kein Alter, wenn ich das mal so sagen darf. Trozdem kann aber ein begründeter Bedarf bestehen, den man z.Z.kaum irgendwie anmelden kann.


    Meine bestellten Masken sind ja am Wochenende endlich angekommen. Nach der Bewertung dazu bei Real.de, wo ich sie bestellt hatte, bekam ich eben folgende Nachricht. Ich gab in meiner Bewertung die lange Lieferzeit an, wie auch andere Kunden schon, das möchte Real wohl nicht mehr. Dann können sie sich ihre gewünschten Bewertungen auch selbst schreiben.

    Edited 3 times, last by Anne: Ein Beitrag von Tomsailor mit diesem Beitrag zusammengefügt. ().

  • Vermutlich wollen die, dass Du einzig und allein die Masken bewertest.

    Die Kauf- und Lieferumstände müssten demzufolge separat bewertet werden. Da kommt es dann wieder darauf an, ob Dein Erlebnis nur auf die Masken zutrifft, oder allgemein auf Real,- da würde sich dann Reclabox anbieten.

  • Habt ihr auch schon gehört das Deutschland noch 640000000 weiter Impfdosen bestellen will? Wie viele EW hat Deutschland nochmal....? :/ Was passiert mit dem Rest?

    Das sind die Bestellungen für die EU. Zu der D auch gehört. Es wurde gemeinsam bestellt unter deutscher Ratspräsidentschaft.

  • Wenn die vierfach zu viel bestellen, rechnen die wohl damit, daß im Endeffekt nur 25% geliefert geliefert wird.

    Die können gar nicht rechnen :verwirrt:

    Trabant - seit 1958 ohne Rückruf

    und auch den Elchtest bestanden

  • Auffällig oft in letzter Zeit, dieses Zusammenspiel der Extreme ...

    Auch wenn Linke und AfD jetzt der Diäten-Erhöhung im Sächsischen Landtag widersprochen haben, wird für die Abgeordneten beider Fraktionen die Erhöhung gleichfalls wirksam. Wurde ja schließlich demokratisch und nicht unmoralisch von der anderen Mehrheit so entschieden.


    Ein Zusammenspiel der Extreme sehe ich eher nach den kommenden Landtagswahlen in Sachsen-Anhalt und Thüringen. Je nach Erfolg/Misserfolg im chirstdemokratisch geführten „Corona-Management“ dürfte hierbei auch die Bundestagswahl für einige Überraschung sorgen.

  • Naja, da sind wir ja bald bei der 0 angekommen, war ja auch klar, das der Wert bald runtergenommen wird, man muss ja auch in Zukunft die Teils absolut Sinnfreien Maßnahmen begründen können.

  • 35 reicht nicht, man spricht schon von deutlich unter 35, gar von unter 20.

    Wird die 0 reichen? Oder müssen wir ins unmögliche Negative kommen?

    Ich freue mich wenigstens etwas das bei einigen Landeschefs ein Einlenken stattfinfed, sicherlich in Hinblick auf die Wahlen.

  • Ob 35 oder 50? Der Lockdown geht weiter! Die „Vorzüge“ des Föderalismus in der Corona-Krise: 17 Politiker, viele Zahlen, viel Gerede von vielen Wissenschaftlern, alle haben irgendwie Recht und zum Schluss will doch keiner so richtig die Verantwortung fürs Ganze übernehmen.


    Besonders heikle Sachen, jetzt die Kindergarten- und Schulöffnungen, werden an die Vorortbehörden zur Eigenverantwortung durchgereicht. Geht was schief wird sicherlich die Aushilfssachbearbeiterin vom Amt vors Loch geschoben. Hier sollte doch für künftige Katastrophen mal etwas genauer nachgedacht werden.


    Die Corona-Krise, der erste Ernstfall nach 1945 für Deutschland. Nach der Überwindung der Teilung Deutschlands, erfolgte leider keine strukturelle Korrektur in eine zentrale Staatsführung. Im Gegenteil, diese mittelalterliche Kleinstaaterei wurde so auch noch auf das ostdeutsche Territorium der Ex-DDR übertragen.


    Historie. Die politische Wiederbelebung in Westdeutschland erfolgte in Teilung und Stückelung durch die Westalliierten. Sie dezentralisierten in ihren Besatzungszonen bewusst, um künftige politische Machtstrukturen vorsorglich zu schwächen. Die Ereignisse nach dem Ersten Weltkrieg sollten sich so nicht noch einmal wiederholen.


    Der in über 70 Jahren verfestigte westdeutsche Föderalismus mag einen vorteilhaften Einfluss auf die Nachkriegsentwicklung genommen haben. Aus den heutigen Erfahrungen zur föderalismusbedingten Zerrissenheit und Unüberschaubarkeit im aktuellen Corona-Krisenmanagement, sollten künftig konsequent Lehren gezogen werden.


    Braucht die heutige BRD in ihrer politischen Struktur, für geradenmal etwas über 80 Millionen Einwohner, unbedingt 16 plus 1 Regierungen und 16 plus 1 Parlamente? Wie viel Denkleistung, Verantwortung und Personal wird hierdurch „parallel“ verschwendet? Diese hochqualifizierten Bürgerinnen und Bürger fehlen letztendlich an anderen Stellen dieser Republik.


    Mal sehen wie sich die Zahlen weiterentwickeln. Bei t-online wird täglich ab 17.00 Uhr vom RKI aktualisiert. https://www.t-online.de/nachri…h-die-neuinfektionen.html

  • Eine Patienten in der Praxis bei meiner Frau meinte heute, diese ist selbst Arzthelferin in einer Kinderarztpraxis, das sie kaum noch Kinder mit Infekte zu behandeln haben, aber sehr viele plötzlich mit psychischen Störungen oder Auffälligkeiten, werden mit Dauer des Lockdowns immer mehr und immer schlimmer.


    Der Sozialminister von Rostock sucht Impfwillige, da es genug Impfstoff zur Zeit in der Stadt gibt und kurzfristig 400 Termine zu vergeben gibt. Ich habe mich mal um einen Termin kümmern wollen. Denkste! Abgelehnt, nur für Leute die beruflich auch in Heimen zu tun haben. Ich als Intensivpfleger in der Häuslichkeit bin da raus. Konnte mir nicht verkneifen einen Hinweis auf die Werbeplakate in der ganzen Stadt zu geben, worauf für die Impfung geworben wird. Und das ich mich nach dem Aufruf doppelt verarsch...vorkomme, bin aber höflich geblieben, können die am Telefon ja auch nichts für. Das Chaos geht weiter, hoffe die Impfdosen werden nicht irgendwann weggeworfen.

    Ich bekam noch ein paar andere Telefonnummer um mein beruflichen Stand zu erklären und mich in der Priorisierung hochsetzen zu lassen, das geht, wurde aber immer nur hin und her verwiesen, um wieder bei der ersten Stelle zu landen. Ich habe schließlich deutlich gesagt das ich es aufgebe und mein Interesse verloren habe.

  • Ganz anders in der Stadt Brandenburg: da wird das Impfzentrum ab Sa erstmal geschlossen, bis irgendwann nächste Woche hoffentlich wieder Impfstoff eintreffen wird. So verschieden ist das...


    Die Reduktion von 50 auf 35 erscheint schon etwas willkürlich - was kommt danach? 25, 15, 0 ? :hä:

    Ich fürchte, der Lockdown geht noch weiter bis (über?) Ostern. Also frohe Ostern schonmal... :hmm:

  • Da bekommt man doch glatt das Gefühl, daß die Quote zu schnell gesunken ist und man die Niederschließung vorschnell hätte beenden müssen. Folglich wird das Ziel angepaßt. Ein Schelm wer Böses denkt...


    Wenigstens dürfen die Zwerge in Sachsen wieder in die Kita. Man merkt deutlich wie sie unter dem Mangel an sozialen Kontakten leiden.

  • Ich fürchte, der Lockdown geht noch weiter bis (über?) Ostern. Also frohe Ostern schonmal... :hmm:

    in diesen Zeiten gibt es nur eines das sicher ist, und zwar das der lockdown noch deutlich länger geht, die Wirtschaft ist ja noch nicht gänzlich im arsch, also zögern wir alles noch weiter raus...

  • Ich fürchte, der Lockdown geht noch weiter bis (über?) Ostern. Also frohe Ostern schonmal... :hmm:

    Optimist!

    'Was machen wir zu Pfingsten, wenn die Wiesenblumen blühn.'

    Für mich jedenfalls ist Fakt, dass unsere Schlipsträger im Oktober gepennt haben. Anstatt einmal kurzen Prozess zu machen, zögern die das alles künstlich in die Länge.

    Parlamente? Wie viel Denkleistung, Verantwortung und Personal wird hierdurch „parallel“ verschwendet? Diese hochqualifizierten Bürgerinnen und Bürger fehlen letztendlich an anderen Stellen dieser Republik.

    Meine Meinung ist, dass die weder hochqualifiziert noch irgendwie kompetent sind. Ich halte dieses Gesocks für entbehrlich.

    Sollen sich die Parlamente lieber in direkter Weise aus Lobbyisten zusammensetzen. Dann wäre da mehr Kompetenz und es würde weniger gelogen.

  • Ich freue mich wenigstens etwas das bei einigen Landeschefs ein Einlenken stattfinfed, sicherlich in Hinblick auf die Wahlen.

    Das hat der Landeschef von Sachsen-Anhalt vor gut einem halben Jahr auch schon getan, mit dem Ergebnis, dass sich das Land anschließend vom letzten auf den ersten Platz der Infektionszahlen katapultiert hat. Glückwunsch. Einen ursächlichen Zusammenhang kann man leider nur vermuten...

  • Ich denke mal in den Ostdeutschen Bundesländern sind die Zahlen jetzt eher so drastrisch nach oben gegangen, weil sie in der ersten Welle so glimpflich davongekommen sind. Ich vergleiche z.B. immer MV mit Niedersachsen, die haben trotz höherer Einwohnerdichte seit Wochen deutlich weniger Neuinfektionen pro 100000 EW als MV. Das gleiche gilt für unsere nördlichstes Bundesland. Ich glaube, (nicht wissen) das in den alten Bundesländern einfach schon deutlich mehr Menschen auf natürliche Weise geschützt sind als in den Neuen.



    Bin jetzt übrigens gerade am, nicht im Impfzentrum, meine Frau hat heute ihren Termin und hat bisher noch keine Ahnung welchen Stoff sie bekommt. Ich selbst komme als Begleitperson erst gar nicht mit rein. Hätte gerne mein gestriges Anliegen vor Ort nochmal versucht, keine Chance. Es ist sehr wenig los hier. Dafür sehe ich überall Sicherheitspersonal und Bundeswehrangehörige.


    Nachtrag, Ehrfrau hat eben eine Nachricht geschickt, es gab für sie, wie erwartet, natürlich nur das billige Zeug, weil ist ja billiger. Sparen wir also weiter.


    Es hieß immer, 60 bis 70 % der Einwohner müssen sich impfen lassen, damit eine Herdenimmunität erreicht ist. Aber wenn jetzt fast alle nur noch mit Astra geimpft werden, der ja nur einen 60%igen Schutz bietet, müssten sich ja noch mehr Leute impfen lassen, um das Ziel zu erreichen. Ich glaube das wird nichts. :schulterzuck: So viele Bundesbürger bekommt man davon freiwillig nicht überzeugt, für Kinder ist noch kein Coronaimpfstoff zugelassen.

    Edited 2 times, last by Tomsailor: Ein Beitrag von Tomsailor mit diesem Beitrag zusammengefügt. ().

  • Ich glaube, (nicht wissen) das in den alten Bundesländern einfach schon deutlich mehr Menschen auf natürliche Weise geschützt sind als in den Neuen.

    Ich habe keine Ahnung, deswegen die Frage, warum glaubst du das und woran soll das liegen.