Corona COVID 19

  • Von Lars Wienand, t-online.de, 15.12.2020, 10:32 Uhr
    Spahns Milliardengeschenk für die Apotheker zu Weihnachten


    Regierung zahlt sechs Euro für deutlich billigere FFP2-Masken

    Die Apotheken erwarten einen Ansturm auf kostenlose FFP2-Masken für Risikogruppen. Der Bund entschädigt sie dafür großzügig: Viele werden ein Vielfaches des Einkaufspreises erhalten.

    … Drei FFP2-Masken gibt es bis Ende Januar kostenlos für alte Menschen und andere mit signifikant hohem Covid-19-Risiko. Ein gutes Geschäft macht der Apotheker auch: Harmsen Trading, von Troisdorf aus seit Jahren im Geschäft mit Textilien aus China tätig, hat bei dieser Abnahmemenge weniger als einen Euro pro Maske verlangt, der Bund wird der Apotheke sechs Euro erstatten. …


    … „Sechs Euro sind schon fast Wahnsinn“, sagt auch Achim Theiler, Geschäftsführer der Franz Mensch GmbH. Er sagte t-online am Samstag: „Man bekommt bei Abnahme von größeren Mengen immer noch FFP2-Masken – die günstigste liegt unter 70 Cent“. …


    Hier der gesamte Artikel: https://www.t-online.de/nachri…chenk-fuer-apotheker.html


    :laola:

    FFP2 - Wir sind dabei!

  • Sehr sehr geil , leider hast du mich jetzt auf eine Idee gebracht , dieses am Silvesterabend zu probieren. Natürlich dann im Garten.

    Wie heranwachsenden Jungs es eben tun, gingen auch wir damals mit unser Knallzeug durch die gegen, ließen die massiv eiserne Gullideckel emporgehen, oder steckten mal ein Knaller in frischen Hundekot. Und dann rennen wie verrückt.

    Als wir uns nach diesem Sprint in sicheren Abstand umdrehten, sah ich das mein Fahrrad noch daneben stand... 8|

  • Solange noch'n bisschen was wächst dort oben, wird's auch gepflegt und erhalten.

    Sehe ich auch so. Aber ich bekomme das seit etlichen Jahren ganz zufriedenstellend selbst mit einem elektrischen Haarschneider hin. Meine "Bessere Hälfte" muss anschließend nur doch das Heck begradigen und den Hals ausrasieren.

    ... als wenn die Jungs ihre spärlichen Rest-Haare tragen, als seien sie noch knackige Jung-Rocker wie einst.

    Ein guter Friseur bekommt auf jedem Kopf einen Haarschnitt hin, der zu den natürlichen Gegebenheiten passt und nicht aussieht, wie bei einer Schießbudenfigur. Leider wird es immer schwieriger, einen solchen zu finden.


    Genau das war für mich der Grund zum "Do it yourself" überzugehen. Mir war es einfach zu schade, 30 EUR (heute würde es wahrscheinlich noch mehr sein) für einen misslungenen Hipster-Haarschnitt zu löhnen. Außerdem erspart es organisatorischen Stress, denn einen Friseurtermin außerhalb der Arbeitszeit zu bekommen, ist ja auch nahezu unmöglich.


    Also der Lockdown kann kommen ;-)

  • werde mir morgen auch meine Masken holen:) bin ja auch Ü60:):)

  • Das mit den Masken von @charlie601 ist ja ein Hammer - (Steuer-)Geldverschwendung vom Allerfeinsten. Erfolgreiche Lobbyarbeit, Ahnungslosigkeit - oder beides? 8|

    Passt aber nahtlos zur erst heute früh gelesenen Pressemeldung, dass die (trotz einer runden 1/4 Mrd."Startgeld") wohl nur sehr holprig anlaufende neue "Autobahn GmbH" alleine schon 38 Mio an Beraterhonoraren verschluckt hat. Der blanke Wahnsinn...:schock:


    Zum Thema jungendliche Pyromanen-sünden:

    habe in jungen Jahren Dutzende selbstentworfene Papier-Modellautos gebaut, die meisten etwas kleiner als 1:24 (einige auch deutlich größer). Alle mit Inneneinrichtung, beweglichen Türen und Hauben etc..

    Eines davon wollte ich auch mal mit einem (an Silvester aufgesparten und unter dem Modell gezündeten) Blitzknaller auf seine "Bombenfestigkeit" prüfen.

    Statt ein (den wohl als Vorbild dienenden) TV-Bildern entsprechendes verbogenes Wrack zu erhalten, stand ich in einem Schneeschauer aus klitzekleinen Papierflocken. :lach:

    Seither ist mein Respekt vor dem Knallzeug doch etwas gewachsen - und ich kann die Storys mit dem Schoko-weihnachtsmann und der Hunde-AA sehr gut nachvollziehen...:grinser:

  • Respekt vor dem Knallzeug

    Ich bin da auch mal ganz blass geworden als ein 'Streicher'* nicht erst nach den übliche zehn Sekunden knallte, sonder schon nach drei. Das Explosiv hatte gerade mein Hand verlassen, aber ich hatte zwei Tage lang kein Gefühl mehr in den Fingerspitzen...



    *Das waren damals die Kräftigsten, die hatten an einem Ende kein Zündschnur, aber ein Schwefeltop und wurden wie ein Streichholz gezündet.

  • Herzlich willkommen mit dem Harzer Knaller...


    Glaubst du im Ernst, zu DDR-Zeiten haben die Leute sich hingestellt und mit Streichhölzern die Böller angezündet?


    Die Raketen waren schon immer spannend, wenn keine Wunderkerze verfügbar war.

  • Mossi

    Mein Wissen über die Sylvesterkultur in der DDR beschränkt sich auf der Bekanntschaft mit dem Wort Jahresendflügelpuppe.

  • Mein Nachbar erzählt gerade von seinem Niederlassungsleiter aus Dresden, der von der Polizei angehalten wurde, weil er sich mehr als 15km von seiner Meldeadresse entfernt hat obwohl Ausgangsbeschränkung ist.....


    Er hatte sich noch keine eigene (berufsbedingte) Gemehmigung geschrieben, er musste eigentlich nur nochmal ins Büro was Vergessenes abholen.


    Ich bin sehr gespannt wann es knallt und damit meine ich nicht Silvester.

  • Deluxe Nicht nur Feuerwerk. So ungefähr alles, das sich in der DDR billiger herstellen ließ. Ganz widersprüchig in dem Bezug waren die Fahrradklingel mit oben 'ne Krone drauf und der Text 'Made in GDR' auf der Klinke.

    und das war dann auch so ungefähr das einzige Produkt wo wir uns als Endverbraucher davon bewußt waren, wo es her kam.

  • Ich bin sehr gespannt wann es knallt und damit meine ich nicht Silvester.

    Meine Befürchtungen auch und ich denke so friedlich wie 89 wird es nicht abgehen.

    Wenn ich schon sehe wie die Polizei sich jetzt schon so sich verhält.

  • Eine (noch dazu friedliche) Revolution hat es und konnte es nur in der DDR (ge)geben. In dieser Bundesrepublik wird es ziemlich sicher nie eine geben. Alles andere sollte mich schon mächtig wundern...


    Thema DDR-Exporte:

    Meine Großtante war mal ganz echauffiert, als die liebe Westverwandschaft ihr Textilien aus Malimo geachickt hat. Und die waren echauffiert, dass sie echauffiert war...:grinser:

  • Die Harzer Knaller aus Silberhütte waren berühmt. Ich pflege übrigens seit August den ehemaligen Sprengmeister vom damaligen Pyrowerk. Seine Frau arbeitete dort auch, die können vielleicht Geschichten von damals erzählen, zu viele zum Aufschreiben. Aber das was es heute gibt, damit sind sie nicht einverstanden, zu lasch die Mischungen im Vergleich zu damals, gleich nach Wende mussten sie die Rezeptur softer machen.


    Als Bengels haben wir und andere immer Böller in den Briefkasten und vor die Tür einer Lehrerin geworfen, mit der Tochter von ihr war ich sehr gut befreundet. Die Lehrerin hatte sich mit der Zeit an die Anschläge gewöhnt und das der Briefkasten nie lange hielt. Das war Traditon. Nur leider kauften irgendwann meine Eltern das Haus dieser Lehrerin, das bekamen aber nicht alle sofort mit. Also mauerten wir die Tür zur Staße zu, so das der Eingang über der Hof zum Haupteingang wurde, das Einfahrtstor wurde gegen ein neues mit sehr stabilen integrierten Briefkasten ersetzt. Meine Eltern wissen bis heute nicht, das sie diesen Aufwand auch mir teilweise zu verdanken haben.

  • In den offiziellen Qualitätsmedien erfährt man da ja auch nicht viel.

    Wenn man weiß was da in Leipzig Connewitz wieder los war.......

  • Mindestens ein Journalist bekam seine Fotoausrüstung zerschlagen, es wurde auf am Boden liegende Demonstranten eingeschlagen, das ganze nur weil sich eine Gruppe von der Demonstrationsfläche entfernt hat und deshalb wurde die Demonstration als unfriedlich von der Polizei eingestuft !!!

  • also der ganz normale Wahnsinn der Staatsgewalt, leider...